• Home
  • Kinder
  • Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci
Kinder entdecken berühmte Leute

Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci

Antolin Quiz
von Christine Schulz-Reiss, Paolo Friz (Illustration)
Rezension von Stefan Cernohuby | 03. Juni 2019

Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci

Es gibt in jeder Epoche Künstler, Gelehrte und Wissenschaftler, die jener Zeit, in der sie lebten, ihren Stempel aufgedrückt haben. Universalgenies gab es jedoch niemals viele. Wenn dieser Begriff fällt, ist er meist mit einem Namen verknüpft: Leonardo da Vinci. Im Kindermann Verlag ist nun ein Werk mit dem Titel „Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci“ in der Reihe „Kinder entdecken berühmte Leute“ erschienen.

Ein kurzer Querschnitt von Leonardo da Vincis Leben und eine Episode im Diensten des Vatikans leiten den Band ein, danach folgt man chronologisch den wichtigsten Stationen seines Lebens. Seine Begeisterung für die Natur in frühester Jugend und seine Lehre beim Goldschmied, Steinmetz und Maler Andrea del Verrocchio waren nur erste Schritte in einem bewegten Leben. Denn noch war er jung, musste viel lernen und auch manches Mal zurückstecken. Und doch lernte er gemeinsam mit anderen berühmten Malern, wie Sandro Botticelli. Dass er jedoch keinen Umgang mit Frauen pflegt und anscheinend Männern eher zugetan ist, führt zu einer Verhaftung und einer Verhandlung – doch wird er mangels an Beweisen freigesprochen. Danach malt er, erfindet, konstruiert, berechnet und debattiert. Er berät, unterstützt und pflegt Bekanntschaften, nicht immer im positiven Sinne. So reist er eine Weile mit Cesare Borgia und gerät mit Michelangelo aneinander. Er verärgert die Kirche aufgrund fehlender Heiligenscheine und skizziert auf Briefen Flugmaschinen. Er entdeckt die Verengung von Arterien und ist doch selbst gegen seinen frühen Tod machtlos. Und doch bleibt er unvergessen – als Genie, jenseits aller Klassen.

Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci

Kaum eine historische Gestalt hat eine derartige Vielseitigkeit in ihren Tätigkeiten an den Tag gelegt, kaum eine war so widersprüchlich wie Leonardo da Vinci. Er war ein Freigeist, dem Gewalt komplett zuwider war, gleichzeitig aber immer wieder Kampfmaschinen entwarf. Er Gegner politischer Ränke, war aber oft Gast und Begünstigter der Mächtigen. Er war Maler, malte aber selten so, wie man es von ihm erwartete. Er schuf Werke für Adelige, reiche Händler und die Kirche, sezierte aber bei Nacht Tote, um die Anatomie des Menschen kennenzulernen. Und – wenn man den Aufzeichnungen und Überlieferungen glauben kann – war er offen homosexuell, zu einer Zeit, als dies nicht nur verpönt, sondern zutiefst gefährlich war. All diese Inhalte werden im vorliegenden Buch so aufbereitet, dass sie auch von Kindern verstanden werden können. Die Zielgruppe des Werks ist 8-10 Jahre und so ist es auch geschrieben. Allerdings muss man erwähnen, dass der Textanteil, wie im Kindermann Verlag üblich, sehr hoch ist. Auch findet man hier nur Fließtexte, unterbrochen maximal durch Überschriften. Wer hier nach Boxen oder Angeberwissen sucht, ist an der falschen Adresse. Doch das schmälert nicht die gelungene Aufbereitung der Informationen von Christina Schulz-Reiss und auch nicht die äußerst passenden Illustrationen von Paolo Fritz, der auch nicht davor zurückschreckt, auf seinen Bildern auch einige der Kunstwerke und anderen Schöpfungen von Leonardo da Vinci nachzumalen. Etwas, das man sich auch erst einmal zutrauen muss.

Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci

„Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci“ von Christine Schulz-Reiss ist ein Band der Reihe „Kinder entdecken berühmte Leute“ im Kindermann Verlag. Wie der Titel schon sagt, widmet sich das Werk dem bekanntesten Universalgenie der Geschichte. Ergänzt durch Bilder von Paolo Friz, die teils Inhalte von da Vincis Werken und Aufzeichnungen widerspiegeln, enthält das Werk zwar sehr viel Fließtext, aber auch viele Informationen, die junge Leser verblüffen und begeistern können. Insbesondere, wenn man sie gemeinsam mit ihnen durchbespricht – denn manche Inhalte könnten eventuell doch über den Horizont von Acht- bis Zehnjährigen hinausgehen.

Die geheimnisvolle Welt des Leonardo da Vinci

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: