Leserabe

Die Baumhausdetektive

Antolin Quiz

Lies dich fit! - 2. Lesestufe
von Katja Königsberg, Jan Saße (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 28. August 2017

Die Baumhausdetektive

Die erfolgreiche Erstlesereihe "Leserabe" hilft seit vielen Jahren, Grundschüler zum Lesen zu motivieren und ihre Kompetenz zu stärken. Nun wurde innerhalb dieser Reihe ein neues Konzept entwickelt, für das die Empfehlungen von Grundschullehrern aufgegriffen wurden. In kurzen Abschnitten werden Erstleser motiviert, täglich zehn bis fünfzehn Minuten zu lesen und so ihr Können zu verbessern. Vier Bände sind bisher für dieses Konzept erschienen. In "Die Baumhausdetektive" haben wir einen Blick hineingeworfen.

Spannender Krimi für Erstleser

Jetzt wird es so richtig spannend, denn gleich vier aufregende Fälle warten auf die Baumhausdetektive. Aus der Zeitung erfahren Emil, Mia und Jan, dass in einen Schmuckladen eingebrochen und ein kostbarer Diamantring gestohlen wurde. Ein Zufall führt sie auf die Spur des Diebes.
Diebe treiben sich überall herum, selbst auf der Geburtstagsfeier von Lilli, einer Freundin der Baumhausdetektive. Die hat von ihren Eltern ein Handy geschenkt bekommen. Doch dann ist dieses plötzlich verschwunden. Die Detektive haben aber schon eine Idee, wie sie den Dieb aufspüren können.
Im Museum wird vor den Augen der Besucher ein kostbares Gemälde gestohlen. Zum Glück haben sich die drei Freunde die anderen Besucher genau angesehen und können daher den Dieb schnell ausfindig machen.
Eigentlich wollten Emil, Mia und Jan einen gemütlichen Nachmittag am Waldsee verbringen, doch da klaut ihnen jemand ihren Picknickkorb. Zum Glück haben sie Hund Wotan dabei, der mit seiner Nase den Gauner schnell gefunden hat.

So macht Lesetraining Spaß

Um Kinder zum Lesen zu motivieren, braucht es vor allem spannende und unterhaltsame Geschichten. Krimis kommen dabei natürlich immer sehr gut an. Doch es ist nicht einfach, für Leseanfänger der 2. Klasse überzeugende Geschichten zu schreiben, die zudem auch ihren Lesefertigkeiten entsprechen. Katja Königsberg ist das mit ihren Baumhausdetektiven gelungen. Statt einer langen Geschichte ließ sie vier kurze Fälle entstehen, die allesamt fesselnd sind und zum Lesen motivieren. Jede Erzählung ist in angemessener Länge verfasst, entspricht dem Niveau der 2. Lesestufe und übersteigt die tägliche Übungszeit von zehn bis fünfzehn Minuten nicht. Denn genau das ist die Zeit, die Grundschullehrer empfehlen und die der Leserabe mit seinem neuen Konzept "Lies dich fit!" anstrebt. Dank diesem können mit kleinen Schritten große Erfolge erzielt werden.
Nach jeder Übungseinheit werden Kinder mit tollen Rätseln belohnt, anhand der sie ihr Textverständnis testen können. Auch die beliebten Sticker wurden in die Bücher für Zweitklässler übernommen und können nach jedem gelesenen Abschnitt entsprechend aufgeklebt werden. Zusätzlich liegt dem Buch ein Poster bei, auf dem die gelesenen Abschnitte ebenfalls mit einem Sticker markiert werden können. Neben diesen Neugerungen treffen wir aber auch auf Altes und Bewährtes. Der Text ist nach wie vor in großer Fibelschrift gedruckt und klar strukturiert. Formulierungen und Sätze entsprechen dem Niveau der 2. Lesestufe. Große Illustrationen lockern den Textfluss auf und lassen das Buch gleich viel kürzer erscheinen.

"Die Baumhausdetektive" ist nicht nur ein spannender Kriminalband in der Reihe "Leserabe", er präsentiert sich zudem auch mit dem neuen "Lies dich fit!"-Konzept. Dieses fördert tägliches Lesetraining von zehn bis fünfzehn Minuten Länge und belohnt Kinder am Ende mit Rätseln und Stickern. So wird die Lesekompetenz auf unterhaltsame, spielerische Weise gefördert.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:
  • Extras: