Bauhaus Dessau

Die Bauhaus-Stadt

von Ingolf Kern, Birgit Schössow (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 03. Dezember 2018

Die Bauhaus-Stadt

Seit fast einhundert Jahren steht in Dessau das sogenannte Bauhaus. Dabei handelt es sich keineswegs um einen Baumarkt, der Materialien zum Bauen bietet, sondern um eine von Walter Gropius 1919 gegründete Kunstschule. Ingolf Kern und Birgit Schössow laden Kinder dazu ein, die Bauhaus-Stadt Dessau zu entdecken und kennenzulernen.

Dessau - die Bauhaus-Stadt

Zu seinem zehnten Geburtstag bekommt Max ein ganz besonderes Geschenk: Einen Abenteuerurlaub in Dessau. Max stutzt. Was hat denn Dessau zu bieten? Seine Mutter weiß die Antwort: die Bauhaus-Bauten. Und so starten sie zwei Monate später eine spannende Rundfahrt, die beim Kornhaus mit seinem roten Tanzpilz beginnt, über die Meisterhäuser, Trinkhalle, das Bauhausgebäude, Arbeitsamt, Haus Anton, Stahlhaus, Haus Fieger, Konsumgebäude bis hin zu den Laubenganghäusern führt. Max sieht nicht nur ungewöhnliche Bauten, sondern erfährt auch eine Menge über ihre Geschichte, ihre Verwendung und ihre Gestaltung. Am Ende muss er zugeben, so langweilig wie er zunächst dachte, ist Dessau ja doch nicht.

Die Bauhaus-Stadt

Kinderbuch zum 100-jährigen Gründungsjubiläum

Kinder für Architektur und Geschichte zu begeistern, ist nicht immer leicht. Denn beide Themen wirken zunächst langweilig und trocken. Doch mit der richtigen Rahmenhandlung kann selbst aus Architektur und Geschichte ein spannender Zeitvertreib werden. Das zeigt Ingolf Kern in seiner Sachgeschichte über das Bauhaus. Er lädt junge Leser ab acht Jahren zu einer spannenden Reise nach Dessau ein, führt sie kreuz und quer durch die Stadt und zeigt ihnen deren geschichtsträchtige Bauten. Unterhaltsam geschrieben, folgt man dieser Einladung gerne und lässt sich - ähnlich wie das Geburtstagskind Max - bald von Neugier und Entdeckerdrang anstecken. Das Bauhaus war mehr, als nur eine Künstlerschule, die Walter Gropius 1919 hier gegründet hat. das Bauhaus veränderte die Menschen und die Stadt bis heute. Insgesamt zehn Stationen stellt der Autor in seinem Buch vor, wobei das berühmte Bauhausgebäude und die Meisterhäuser natürlich nicht fehlen dürfen. Damit ergänzt das Buch seine bisherigen Vorgänger „Was ist das Bauhaus?“, „Wer wohnt in weißen Würfeln?“ und „Wie kommt ein U-Boot in den Garten?“ perfekt und setzt die Reihe fort.

Die Bauhaus-Stadt

Der Autor greift in seiner Geschichte natürlich auch wieder auf uns mittlerweile vertraute Personen zurück, denn Max und seine Schwester, mit der er auch diese Tour erlebt, sind und schon in den früheren Bänden begegnet. Auch sie haben die Faszination für das Bauhaus noch nicht verloren und entdecken immer wieder Neues und Spannendes.

Die Bauhaus-Stadt

In „Die Bauhaus-Stadt“ nimmt Ingolf Kern seine jungen Leser ein weiteres Mal mit nach Dessau, der Stadt in Sachsen-Anhalt, und zeigt ihnen altersgerecht und in einer unterhaltsamen Sachgeschichte verpackt, die berühmten Bauhaus-Bauten. Sein Inhalt und seine Gestaltung überzeugen und rücken das Bauhaus zu seinem 100-jährigen Gründungsjubiläum wieder in den Blickpunkt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration: