Der Weihnachtsmann hatte eine Idee

von Claudia von Holten, Tania Schwindt
Rezension von Janett Cernohuby | 23. November 2017

Der Weihnachtsmann hatte eine Idee

Weihnachten ist das wohl schönste Fest im ganzen Jahr, das zudem in allen Ländern der Welt gefeiert wird. Doch es wird überall anders gefeiert. Anders wollte auch der Weihnachtsmann einmal das Weihnachtsfest begehen, wovon das mehrsprachige Bilderbuch "Der Weihnachtsmann hatte eine Idee" erzählt.

Es ist viel zu kalt!

Draußen fallen wieder dicke Flocken und der Weihnachtsmann streift sich seine warme Kleidung über. Es ist Weihnachtszeit und der Schlitten mit dem Rentier ist mit Geschenken beladen. Doch trotz seiner warmen Mütze, Handschuhe und dem Schal friert der Weihnachtsmann fürchterlich. Da hat er plötzlich eine Idee: Er verlegt das Fest einfach in den Sommer, wenn es draußen schön warm ist. Gesagt getan, doch dann muss er feststellen, dass alle Familien in den Urlaub gefahren sind und keiner für das Fest vorbereitet ist. Und so beschert der Weihnachtsmann doch wieder im Winter die Kinder.

Ein schönes Buch für den Sprachunterricht

Was in der Geschichte etwas seltsam klingt, ist in Wirklichkeit gar nicht so abwegig. Denn tatsächlich fällt der Dezember nur auf der Nordkugel in den Winter, während auf der Südhalbkugel Sommer ist. Mit einer kurzen Erklärung hierzu endet das Bilderbuch und bringt so noch etwas Allgemeinwissen zu den jungen Lesern. Doch im Vordergrund steht natürlich die Weihnachtsgeschichte mit ihrem Fokus auf das Lernen von Fremdsprachen. Daher sind neben dem deutschen Text in dieser Variante auch die italienische, portugiesische und spanische Übersetzung zu finden. Pro Doppelseite vier Textblöcke, die sich zur besseren Unterscheidung farblich voneinander unterscheiden.
Die Handlung ist lustig und weihnachtlich zugleich. Vor allem wenn der Weihnachtsmann in kurzen Hosen und mit Sonnenhut im Sommer loszieht und dann vor verschlossenen Türen steht. Gleichzeitig ist die Geschichte simpel und mit einfachen Worten erzählt. Im Hinblick auf die Sprachförderung ist das natürlich sehr gut. Denn so können Kinder anhand einfacher und kurzer Sätze die anderen Sprachen kennenlernen und erste Vokabeln hören.
Auch die Illustrationen sind minimalistisch. So können sich Kinder auf die dargestellten Dinge fokussieren und werden nicht durch zu viele Details in der Szenerie abgelenkt. Am seitlichen Rand wurde zudem eine Spalte mit Vignetten ergänzt, anhand derer spezielle, themenbezogene Vokabeln gelernt und geübt werden können. Durch diesen gut durchdachten Aufbau eignet sich das Buch wunderbar für den Einsatz in Kindergruppen, Kindergärten und Grundschulen. Aber auch zuhause kann man mit diesem Band arbeiten und dem Kind erste sprachliche Fertigkeiten vermitteln.
Wer mit den hier aufgegriffenen Sprachen Italienisch, Portugiesisch und Spanisch jedoch nichts anfangen kann, findet beim Verlag eine weitere Ausgabe in Deutsch-Niederländisch-Englisch-Plattdeutsch.

"Der Weihnachtsmann hatte eine Idee" ist nicht nur eine witzige Weihnachtsgeschichte, sondern zugleich ein Bilderbuch, mit dem Kinder spielend drei weitere Sprachen kennenlernen können. Dank kurzer Sätze und speziellem Layout ist das Buch wunderbar für den Einsatz in kleineren und größeren Gruppen, Schulklassen oder einfach für zuhause geeignet.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: