Der kleine Kuschelhase

Antolin Quiz

Oder: Wie ein Spielzeug lebendig wird
von Margery Williams, Sarah Massini (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 01. September 2017

Der kleine Kuschelhase

Es gibt zweierlei Arten von Klassikern. Die einen werden reglmäßig neu aufgelegt, oftmals mit eindrucksvollen, neuen Illustrationen. Die anderen geraten dabei in die zweite Buchreihe, wo sie verstauben und fast vergessen würden, wären da nicht ein paar treue Großeltern und Eltern, die noch ihre alten Ausgaben besitzen und sie ihren Enkeln und Kindern auch noch vorlesen. Sind nicht eigentlich das die wahren, echten Klassiker? Um das Vergessenwerden und Echtsein geht es auch in Margery Williams Kinderbuchklassiker "Der kleine Kuschelhase", der nun endlich wieder verfügbar ist - neu herausgegeben und toll illustriert.

Wenn ein Kuscheltier mehr ist, als nur ein Spielzeug

Zu Weihnachten bekommt ein kleiner Junge einen Stoffhasen geschenkt. Obwohl er sich zunächst sehr darüber freut, gerät er schon kurz darauf in Vergessenheit und wandert zunächst zu den anderen Spielsachen im Schrank. Dort wartet der kleine Kuschelhase darauf, dass der Junge sich an ihn erinnert und ihn wieder hervorholt. Denn sein Freund, ein altes hölzernes Spielzeugpferd, hat ihm erzählt, dass von Zeit zu Zeit der geheimnisvolle Kinderzimmerzauber Spielzeuge echt und lebendig macht. Doch das geschieht nur bei besonderen Spielzeugen; jenen die von Kindern ganz besonders geliebt und geschätzt werden. Selbst wenn sie alt und zerschlissen sind, nicht mehr glänzen und schön aussehen. Denn dann ist man kein Spielzeug mehr, sondern ein Begleiter. Ein Freund, der für immer in dem Herzen des Kindes leben wird. Wie sehr wünscht sich der kleine Kuschelhase, dass er solch ein Spielzeug wird. Und tatsächlich, der kleine Junge erinnert sich an ihn und nimmt den Kuschelhasen von nun an überall mit hin.

Unglaublich rührend, gefühlvoll und ergreifend

"Der kleine Kuschelhase" ist wohl eine der schönsten Kinderbuchgeschichten. Und eine der Wahrsten - was jeder bestätigen wird, der selbst ein Kuscheltier mit der gleichen Hingabe liebte, wie der Junge in dieser Geschichte. Ein Kuscheltier, das einen überall hin begleitete, ohne das man nachts nicht einschlafen konnte und das in vielen traurigen Momenten Trost spendete. Ein Kuscheltier, das noch heute seinen festen Platz in der Wohnung hat und von dem man sich auch als Erwachsener nicht trennen kann. Genau solch ein Spielzeug ist der kleine Kuschelhase; von einer solchen magischen, kraftvollen Beziehung erzählt Margery Williams in ihrem bezaubernden Kinderbuch.
Bereits 1922 veröffentlicht, verdeutlicht die zeitlose Geschichte, dass es nicht die Äußerlichkeiten sind, die Echtheit darstellen. Es ist nicht das perfekte Funktionieren, das glänzende Erscheinungsbild, das uns lebendig sein lässt. Nein, man ist lebendig, wenn man liebt, wenn man Geborgenheit gibt oder erfährt, wenn man vertraut und andere auf einen vertrauen können. Alles das greift Margery Williams in ihrem Kinderbuch auf, erzählt es auf verspielte, gefühlvolle und magische Weise für Kinder. Ihre Worte sind einfach und direkt, gleichzeitig aber auch philosophisch und tiefgehend. Sie berührt ihre Leser, gleich welchen Alters. Kinder hören fasziniert zu, wollen nicht, dass die Erzählung ein Ende findet. Sie tauchen ein, wenn der Junge mit seinem Kuschelhasen spielt, mit ihm durch Wald und Wiesen streift. Sie wollen nicht, dass diese Geschichte endet, egal wie lang sie ist. Erwachsene dagegen beginnen sich plötzlich zu erinnern. An ihr eigenes Kuscheltier, mit dem sie ähnlich intensiv gespielt haben, das für sie genauso wichtig war. Wo ist es jetzt? Was ist aus ihm geworden? Vielleicht sitzt es auch nur ein Zimmer weiter im Regal.
1922 zeichnete William Nicholson die Bilder für das Kinderbuch, jetzt war es Sarah Massini. Gefühlvoll, modern aber dennoch mit einer klassischen Note verwandelt sie die Geschichte in Bilder. Sie lässt diese genauso ergreifend und kraftvoll erscheinen, wie es die Handlung selbst ist. Ergänzt durch ihre Bilder, wird diese Neuausgabe des Kinderbuchklassikers zu etwas ganz Besonderem.

"Der kleine Kuschelhase" ist eine berührende und bezaubernde Geschichte, die nicht nur Kinder sondern auch ihre Eltern in den Bann zieht. Sie erzählt von der Beziehung zwischen Kind und Spielzeug und die Kraft der Liebe. Es ist ein Klassiker, auf den wir viel zu lange verzichten mussten und der nun endlich wieder als deutschsprachige Ausgabe lieferbar ist.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration: