Der höchste Bücherberg der Welt

Antolin Quiz
von Rocio Bonilla
Rezension von Janett Cernohuby | 14. September 2018

Der höchste Bücherberg der Welt

In Büchern ist einfach alles möglich. Helden meistern die gefährlichsten und aussichtslosesten Herausforderungen. Menschen wachsen über sich hinaus, entdecken Superkräfte, reisen durch die Zeit, lernen zu Zaubern und sogar zu Fliegen. Fliegen zu können ist übrigens auch der Wunsch des kleinen Protagonisten aus Rocio Bonillas neuestem Bilderbuch: „Der höchste Bücherberg der Welt“.

Mit Büchern ist alles möglich

Seit Lukas denken kann, ist es sein größter Wunsch, fliegen zu lernen. Stundenlang beobachtet er die Vögel, die vor seinem Fenster fliegen. Er bastelt sich Flügel in allen Ausführungen, schreibt dem Weihnachtsmann unzählige Briefe und hat auch beim Auspusten der Kerzen auf dem Geburtstagskuchen nur diesen einen Wunsch: Fliegen zu können. Doch statt fliegen zu lernen, gibt ihm seine Mutter ein Buch. Lukas beginnt zu lesen. Dann liest er noch ein Buch. Und noch eins. Und noch eins. Immer weiter wächst der Bücherberg unter Lukas. Immer höher steigt der Junge auf. Bald schon sitzt Lukas auf dem höchsten Bücherberg der Welt und da wird ihm klar, dass sein größter Wunsch in Erfüllung gegangen ist.

Eine Hommage an das Lesen

Bereits mit seinem Bildeberbuch „Welche Farbe hat ein Kuss “ hat Rocio Bonilla bewiesen, dass sie es wunderbar versteht, philosophische Themen für Kinder zu erzählen. In ihrem neuesten Bilderbuch geht es nun um das Thema Lesen.
Lesen ist viel mehr, als nur das Zusammenfügen von Buchstaben zu Worten. Es ist auch mehr, als nur das Erfassen von Inhalten, von Sachtexten oder Geschichten. Lesen ist das Tor zu anderen Welten. Lesen ermöglicht es uns, die größten Abenteuer zu erleben, Glück, Freude, Leid, Hoffnung, Trauer und Schmerz kennenzulernen. Wir treffen die größten Helden, besiegen die gefährlichsten Gegner, reisen an die exotischsten und phantastischsten Orte, durch Raum und Zeit - und müssen uns dafür kaum von unserem Lieblingsplatz erheben. Lesen lässt uns Fähigkeiten entwickeln, über die wir sonst nicht verfügen - kurzum: Lesen erfüllt uns unsere größten Wünsche. Der von Lukas war es Fliegen zu können und genau das lernt er durch das Lesen.
Rocio Bonillas Buch ist eine Hommage an das Lesen. Es zeigt Kindern, welche Abenteuer sie in Büchern finden. Dafür gibt er viele Anspielungen auf große Klassiker wie Moby Dick, das Dschungelbuch oder den kleinen Prinzen. Er weckt die Neugier seiner kleinen Leser. Was sind das für Szenen? Aus welchen Büchern stammen sie? Worum geht es in ihnen? So weckt die Geschichte die Neugier auf weitere Geschichten.
Mit einfachen, klaren Worten und wunderschönen Illustrationen trägt Rocio Bonilla ihre Botschaft an die jungen Leser weiter. Ihre Bilder stecken nicht nur voller Anspielungen, sie sind auch voller Witz und Humor. Es macht Spaß sie zu betrachten, zu lachen und darüber zu staunen, wie Lukas‘ Bücherstapel wächst, wie er dort oben mit Essen versorgt wird und wie er zur Attraktion wird. So wird aus dieser einen Geschichte noch eine weitere. Sie regen die Fantasie der Kinder an. Die wiederum beginnen über den Bücherberg zu staunen und überlegen, wie wohl ihr Bücherberg aussehen könnte.

„Der höchste Bücherberg der Welt“ von Rocio Bonilla ist eine Hommage an das Lesen, an Bücher und eine Einladung an alle Kinder, diese spannende und fantasievolle Welt ebenfalls zu erkunden. Ihre originelle Geschichte über den kleinen Jungen, der fliegen lernen wollte, begeistert Kindern wie Eltern gleichermaßen und macht neugierig auf das Lesen.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    La muntanya de llibres més alta del món
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    07/2018
  • Umfang:
    44 seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783833739132
  • Preis:
    15,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration: