Die Schule der magischen Tiere ermittelt

Der grüne Glibber-Brief

Antolin Quiz
von Margit Auer, Nina Dulleck (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 02. Juni 2020

Der grüne Glibber-Brief

Margit Auers Kinderbuchreihe „Die Schule der magischen Tiere“ ist längst Kult. Kein Wunder, vermischt die Autorin hierin geschickt Schulalltag mit sprechenden Tieren. Mittlerweile gibt es neben der Hauptreihe auch eine Ferienreihe. Es ist also an der Zeit, an die Erstleser zu denken und den nächsten Schritt zu tun. In diesem betritt Eisbär Murphy als Detektiv die literarische Bühne und sein erster Fall wird so richtig glibberig.

Ein Drohbrief an Ida?

In der Wintersteinschule gibt es eine besondere Klasse, die von Miss Cornflied. In dieser hat fast jedes Kind ein magisches Tier. Diese Tiere können sprechen und erleben mit ihren Kindern so manches Abenteuer. Ein Abenteuer der anderen Art wartet nun auf Ida und ihren Fuchs Rabbat. Beide sind ganz durcheinander, denn Ida hat einen seltsamen Brief bekommen. Oder vielmehr hat sie ein paar Schnipsel gefunden. Doch was auf denen steht, ist gar nicht nett. Wer könnte Ida nur einen solchen Brief geschickt haben? Und vor alle, wo ist der Rest davon? Sofort nimmt Eisbär Murphy die Ermittlungen auf und Elster Pinky hilft ihm dabei tatkräftig.

Die Schule der magischen Tiere ermittelt: Der grüne Glibber-Brief

Start einer neuen Nebenreihe für Erstleser

Mit dieser neuen Reihe spricht Margit Auer alle jüngeren Fans der Schule der magischen Tiere an, die zwar auch der Hauptreihe folgen, aber diese aufgrund der doch recht umfangreichen Handlung noch nicht selber lesen können. Nun bekommen sie eine eigene Erstlesereihe, mit großer Erstleseschrift, klaren und überschaubaren Kapiteln und natürlich vielen lustigen und charmanten Illustrationen von Nina Dulleck. Da sie bereits die Hauptreihe illustrierte, war es nur selbstverständlich, dass sie auch die Bilder zu dieser neuen Nebenreihe zeichnete.
In dieser steht weniger der Schulalltag mit seinen großen und kleinen Problemen im Blickpunkt. Vielmehr bewegen wir uns in der Freizeit der Kinder. Auch ist Eisbär Murphy der eigentliche Protagonist, da er die Ermittlungen leitet. Doch natürlich bekommen auch viele gut bekannte Gesichter einen kurzen Auftritt. So finden die Kinder zahlreiche Figuren und Elemente wieder, die sie bereits kennen. Sie können sofort in die Handlung eintauchen, sind mit der Umgebung und dem Setting bestens vertraut. Freilich ist die Geschichte sehr geradlinig und direkt erzählt, doch das liegt schlichtweg daran, dass es sich um ein Buch für Leseanfänger handelt.

  • Umfang:
    64 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783551655912

Die Schule der magischen Tiere ermittelt: Der grüne Glibber-Brief

Auch als Hörspiel erschienen

Trotzdem können auch ältere Fans zugreifen. Wenn sie der Meinung sind, einem Erstlesebuch entwachsen zu sein, dann können sie ja zum gleichzeitig erschienenen Hörspiel greifen. Dieses präsentiert das Abenteuer witzig und unterhaltsam. Verschiedene Sprecher schlüpften in die Rollen von Eisbär Murphy, Elster Pinky, Ida, Rabbat und den anderen und lassen das Rätsel um den Glibber-Brieflebendig werden. Natürlich wurde es an der einen oder anderen Stelle etwas ausgeschmückt, beschreibt verschiedene Situationen etwas ausführlicher, als es im Buch passiert. Aber die Handlung bleibt die gleiche, diese wurde nicht verändert. Begleitet von Hintergrundgeräuschen und eingeleitet von dem poppigen Magischen Schule-Song, bekommt man hier knapp eine halbe Stunde Hörspielspaß geboten, der genau wie das Buch mit einem überraschend witzigen Ende aufwartet.

 

  • Umfang:
    1 Audio-CD
  • Spielzeit
    27 Minuten
  • ISBN 13:
    9783745601848

Die Schule der magischen Tiere ermittelt: Der grüne Glibber-Brief

Egal ob als Hörbuch oder als Erstlesebuch, mit „Der grüne Glibber-Brief“ startet Margit Auer in ein neues Kapitel ihrer magischen Schule. Dieses Mal steht Eisbär Murphy im Mittelpunkt, der in die Fußstapfen großer Detektive treten will und seinen ersten Fall löst. Einen Fall, der zunächst furchtbar schrecklich klingt, am Ende aber alles andere als das ist. Egal ob als tolles Erstlesebuch, das auf die Bedürfnisse seiner jungen Leserschaft eingeht, oder als unterhaltsam aufbereitetes Hörspiel, Margit Auer weiß genau, was ihre jungen Fans hören wollen und baut es in ihr magischen Schulgeschichten ein.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: