Das Schneemannkind auf Reisen

Antolin Quiz
von Jörg Hilbert
Rezension von Janett Cernohuby | 30. Oktober 2016

Das Schneemannkind auf Reisen

Weihnachtsbücher gibt es zahlreiche. Sie erzählen von Schnee, von der Vorfreude und vom Weihnachtsfest. Und danach? Welche Bücher liest man, wenn das Weihnachtsfest vorbei ist und der Christbaum nicht mehr im Wohnzimmer steht, draußen aber noch Schnee liegt? Jörg Hilbert liefert mit seinem Bilderbuch "Das Schneemannkind auf Reisen" eine solches, dass dann gelesen werden kann, wenn noch lange kein Frühling ist.

Es ist Winter. Eine dicke Schneedecke liegt auf Wiesen und Wegen und die Kinder fahren juchzend auf ihren Schlitten den Berg herunter. Familie Schneemann mit Schneemannkind Flocke beobachten das bunte Treiben. Da landet vor Flocke ein kleiner Vogel, zitternd vor Kälte. Er erzählt dem Schneemannkind, dass er den Abflug seines Schwarms in den Süden verpasst hat und nun fürchterlich friert. Flocke will helfen und er weiß auch schon wie. Er beschließt, den kleinen Vogel in den Süden zu tragen. Eine große Reise beginnt und beide werden dicke Freunde.

Mit seinem Bilderbuch "Das Schneemannkind auf Reisen" erzählt Kinderbuchautor Jörg Hilbert eine poetische Wintergeschichte über Hilfsbereitschaft und Freundschaft. Dazwischen wartete eine großartige Reise auf alle: das Schneemannskind Flocke, den kleinen Vogel und natürlich die Leser. Denn dieses neue Abenteuer führt Flocke in den Süden. Dabei überwinden Flocke und der Vogel hohe Berge und weite Schneelandschaften. Es geht zu Fuß vorwärts, mit dem Schlitten und mit einem Wetterballon. Allerdings wird es, je weiter südlich sie kommen, immer wärmer. Für einen Schneemann ist das natürlich nicht gut und Flocke beginnt zu schmelzen. Doch das hält ihn nicht davon ab, für seinen neu gewonnenen Freund, den Vogel, da zu sein. Ihn weiterhin auf seinem Weg zu begleiten und zu unterstützen. Wie er es ihm zu Beginn der Reise versprochen hat.
Jörg Hilbert erzählt die Geschichte sehr stimmungsvoll und gefühlvoll. Er braucht nicht viele Worte um zu zeigen, wie wichtig Freundschaft ist, in kalten oder heißen Zeiten. Er erzählt von bedingungsloser Hilfe und einem Band der Freundschaft, das auch durch ihre grundverschiedenen Lebensweisen nicht zertrennt werden kann.
Neben der Geschichte besticht auch die grafische Umsetzung. Die Illustrationen sind wunderschön gelungen. Einfache und klare Linien zeigen kalte Winterlandschaften, durch die eisiger Wind bläst und in denen dicke Flocke fallen. Sie zeigen hohe Berge und weite Landschaften. Aus dem kalten, einfarbigen Winter wird ein bunter, warmer Sommer. So fangen die Bilder wunderbar die Grundstimmung der Geschichte ein und erzählen diese auf ihre Art nach. Doch nicht nur die Illustrationen begeistern, sondern auch die Typographie. Der Text tanzt über die Seiten, wie Schneeflocken im Wind. Die Worte rodeln den Berg hinunter und fliegen über Gebirge hinweg.

"Das Schneemannkind auf Reisen" ist eine herzerwärmende Geschichte über Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Jörg Hilbert erzählt ein neues Abenteuer des Schneemannkindes, das überzeugt an seiner Idee festhält und dadurch eine ganz besondere Freundschaft eingehen kann. Es ist ein tolles, stimmungsvolles Buch, dass durch den Winter begleitet und trotz der Kälte eine warme Geschichte erzählt.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2016
  • Umfang:
    48 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783551514684
  • Preis:
    12,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: