Die drei Magier

Das magische Labyrinth

Antolin Quiz
von Matthias von Bornstädt, Rolf Arvi Vogt (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 25. Oktober 2017

Das magische Labyrinth

Der Brettspielmarkt bietet eine Fülle an tollen und weniger tollen Spielen für Kinder aller Altersgruppen. Eines unter ihnen ragt aus dem Durchschnitt ziemlich heraus. Nicht nur mit einem Titel zum Kinderspiel des Jahres 2009, sondern auch mit einer eigenen, begleitenden Buchreihe. Diese erobert seit dem Herbst 2017 die Kinderzimmer und vor allem die Kinderherzen im Sturm. Der erste Band trägt natürlich den Titel "Das magische Labyrinth" und wir wollten unbedingt hineinlesen.

Kommt mit nach Algravia!

Conrad, Vicky und Mila können kaum glauben, was gerade um sie herum passiert. Eigentlich wollten sie nur zum Baden fahren. Bei der Alten Mühle war ein Fleckchen, an dem sie ungestört waren. Doch der Sprung ins kühle Nass lässt sie mit einem Mal in einer völlig anderen Welt auftauchen: Algravia. Hier gibt es sprechende Bäume und riesige Trolle. Bevor die drei ihre Gedanken ordnen können, werden sie in das größte Abenteuer ihres Lebens gezogen. Die freundliche Hexe Fia Feu und der kluge Kater Kasimir offenbaren ihnen, dass sie die lang ersehnten drei Magier sind. Diejenigen, die das magische Labyrinth betreten können und in ihm die drei mächtigen Zauberstäbe finden sollen. Deren Macht sorgt für das Wohl in Algravia. Doch die Zauberstäbe sind in Gefahr, denn der böse Zauberer Rabenhorst hat es ebenfalls auf sieabgesehen. Die drei Freunde müssen schnell handeln, wenn sie Algravia retten wollen.

Toller Auftakt zu einer vielversprechenden Kinderreihe

Mit dem "magischen Labyrinth" startet Autor Matthias von Bornstädt eine vielversprechende Kinderbuchreihe voller Magie, zauberhafter Wesen und großer Abenteuer. Dafür nimmt er seine jungen Leser mit auf eine abenteuerliche Reise in ein fremdes Land, das von einem gemeinen Bösewicht bedroht wird. Für seine Geschichte greift der Autor auf viele bekannte und bei Kindern beliebte Elemente zurück. So sind seine drei Helden zunächst einmal Kinder, die großes bewirken können. Welcher Leser identifiziert sich nicht gerne mit solchen Figuren? Zudem kommen sie nicht aus Algravien, sondern aus unserer Welt. Und genau das macht den besonderen Reiz und Charme der Geschichte aus. Matthias von Bornstädt nimmt drei ganz gewöhnliche Kinder, lässt sie durch ein magisches Portal in eine andere Welt eintauchen, wo sie plötzlich zu mächtigen Magiern werden. Gut, dafür müssen sie zunächst noch die Zauberstäbe finden, aber bis dahin entfaltet sich für Leser ab acht Jahren eine unglaublich unterhaltsame, sehr spannende und natürlich auch witzige Geschichte. Man taucht sofort ein ins Geschehen, fiebert mit und verfolgt gespannt, wie Conrad, Vicky und Mila sich dieser Herausforderung stellen.
Damit auch wirklich jeder Leser und jede Leserin sich in den Hauptfiguren wiedererkennen können, haben sie alle ganz unterschiedliche Charaktere. Vicky ist die aufmüpfige, vorlaute die auch gerne einmal über die Stränge schlägt. Conrad ist zwar nicht ganz so frech wie sie, doch auch er mag es gerne aufregend. Für Mathematik haben beide nicht viel übrig. Mila ist Conrads Schwester und das genaue Gegenteil. Sie liebt es eher ruhig, vergräbt sich gerne in ihrem Zimmer und mit ihren Büchern. Sie handelt überlegt, ganz im Gegensatz zu Vicky. Zusammen ergänzen sich die drei wunderbar, was sich im Verlauf der Ereignisse herausstellen wird.
Bereits dieser erste Band ist dem Autor unglaublich gut gelungen. Er schafft es, die Leser in den Bann der Geschichte zu ziehen und sie für die Reihe zu begeistern. Zum Glück sind gleich zwei Bände zusammen erscheinen, so dass sich Kinder sofort ins nächste (Lese-)Abenteuer stürzen können.

"Die drei Magier: Das magische Labyrinth" ist eine tolle Ergänzung zum beliebten und preisgekrönten Kinderspiel. Es greift die Handlung auf, baut sie aus und lädt Kinder dazu ein, mit den Helden gemeinsam große und zauberhafte Abenteuer zu erleben. Ein gelungener Start einer neuen Reihe, die neugierig darauf macht, wie es mit Conrad, Mila, Vicky, Kasimir, Rabenhorst und all den anderen weitergeht.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: