Das Bessermacher-Buch

von Miriam Holzapfel, Janina Lentföhr (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 06. Oktober 2019

Das Bessermacher-Buch

Freitag für Freitag treffen sich hunderte, tausende Schüler, gehen auf die Straße und demonstrieren für eine bessere Welt. Sie demonstrieren für die Umwelt, machen auf all die Probleme aufmerksam, auf die drohende Klimakatastrophe. Sie hoffen, dass die Politik sie hört, ihre Sorgen ernst nimmt und etwas unternimmt. Denn letztendlich geht es um unser aller Zukunft. Und wie wir wissen, gibt es keine zweite Erde, auf die wir im Notfall flüchten können.
Doch jeder von uns kann etwas für eine bessere Welt tun. Für den Umweltschutz, für das Miteinander, für eine gute Nachbarschaft. Ideen und Anregungen dazu bietet „Das Bessermacher-Buch“.

Die Welt ein kleines Stück besser machen

Dass die Welt nicht perfekt ist, wissen wir alle. Dass wir neben der Klimathematik noch viele weitere Probleme haben, wissen wir auch: Müll, Luftverschmutzung, aber auch Hassreden, Aggressionen gegen einzelne Gruppen, gegen bestimmte Meinungen, Egoismus des Einzelnen, Armut. Die Liste kann belieb fortgeführt werden und nimmt sicherlich kein Ende. Doch statt seine Energie in das Aufzählen all jener Dinge zu stecken, die nicht passen, könnten wir uns überlegen, wie wir die Welt ein kleines Stücken besser machen könnten. Wie wir dafür sorgen könnten, dass andere, die weniger haben, Unterstützung bekommen, dass Müll reduziert wird, die Natur geschützt und der Fremde zum Freund wird. Es gibt viele kleine Dinge, die unscheinbar erscheinen, aber in Summe viel verändern können. Nicht jeder ist dafür geschaffen, ein bekannter Aktivist zu werden. Manch einer agiert lieber im Kleinen, aber bewirkt dort auch Großes. Um genau diese kleinen Dinge geht es in diesem Buch.

Das Bessermacher-Buch

Ideen und Anregungen

Manchmal hat man das Gefühl, als Einzelner kann man kaum etwas verändern. Doch das stimmt nicht. Man kann sehr wohl etwas bewirken. Eine freundliche Geste, ein Vorbild sein, eine kleine gute Tat - alles das wird gesehen und regt wieder andere dazu an, ebenso zu handeln. Wichtig ist nur, einfach irgendwo anzufangen. Dafür gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten und unterschiedliche Themen. Vier solcher Bereiche stellt das Buch vor: „Überfluss und Mangel“, „Leid und Freud“, „Save the Planet“ und „Mitreden und Mitmachen“. Innerhalb dieser vier Rubriken werden 75 Ideen vorgestellt, wie wir unsere Welt ein kleines Stückchen besser machen können. Es sind ganz einfache Anregungen, wie etwa das Verschenken von Dingen, die man nicht mehr braucht, Menschen Danke zu sagen, die täglich für uns da sind, oder einfach nur Strom sparen. Es gibt aber auch aufwendige Projektideen, beispielsweise Mitglied in einer Jugendorganisation zu werden, Tauschbörsen oder Lerngruppen zu organisieren. Es gibt zahlreiche Ideen, wie man sich engagieren kann und beim Durchlesen des Buchs fallen einem sicherlich noch manch weitere ein.

Das Bessermacher-Buch

Wie erwähnt, sind die vorgestellten Projekte unterschiedlich aufwändig. Um das zu erkennen, wurden sie mit einem, zwei oder drei Sternen gekennzeichnet. Nicht jeder möchte sich gleich an ein aufwändiges Projekt heranwagen, sondern startet lieber erst einmal klein. Dank der Sterne kann man erkennen, welches Projekt für einen eher geeignet ist. Denn eines ist bei allem wichtig: Es muss Spaß machen. Denn nur was Spaß macht, macht man gerne und hinter dem steht man. Außerdem sind viele der Ideen Gemeinschaftsprojekte, die man nicht alleine umsetzten kann. Schon hat man automatisch weitere Personen motiviert, die Welt ein Stückchen besser zu machen.

Das Bessermacher-Buch

Auf unserer Welt gibt es viele Baustellen, viele Dinge, die nicht perfekt laufen. Darüber zu klagen, hilft nichts. Anpacken und die Welt ein bisschen besser gestalten, dagegen schon. Denkanstöße, Ideen und Projekte wie das gelingen könnte, findet man in „Das Bessermacher-Buch“. Es motiviert Kinder dazu, bewusster zu leben, freundlicher zu sein und mit kleinen Aktionen die Welt ein bisschen besser zu machen. Es sind kleine Ideen, die andere inspirieren und anregen, mitzumachen. Denn es kann sich nichts verändern, wenn nicht irgendjemand einen ersten, kleinen Schritt macht.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: