Butz und Rosi

von Ruth Feile
Rezension von Janett Cernohuby | 05. April 2016

Butz und Rosi

Die Münchner Autorin Ruth Feile kann nicht nur fantastisch nähen, sie hat auch bezaubernde Bilderbücher geschaffen. Ihre Bücher erzählen dabei tolle Geschichten und zeigen liebevoll genähte Illustrationen. Eines dieser Nähbilderbücher trägt den Titel "Butz und Rosi".

Butz ist ganz aufgeregt. Er hat ein kleines Schwesterchen bekommen, das Schweinchen Rosi. Rosi ist klein, süß, aber manchmal auch furchtbar laut. Abgeholt werden musste Rosi in einem Krankenhaus. Seitdem ist die Familie zu viert, was manchmal richtig toll ist. Manchmal auch nicht, besonders dann nicht, wenn Rosi laut schreit. Seit Rosi da ist, unternehmen Papa Bär und Butz jetzt viel öfters etwas zusammen. Butz spielt aber auch ganz gerne mit Rosi. Er zeigt ihr seine tolle Eisenbahn, sein cooles Skateboard und das Baumhaus. Nur wenn er mit den Bausteinen spielt, mag er Rosis Gesellschaft gar nicht.
Das Leben mit Rosi hat schon so manches verändert und an eine Zeit ohne Rosi kann sich Butz gar nicht mehr erinnern.

Einmal mehr bezaubert Ruth Feile ihre Leser mit einem wunderschönen Bilderbuch. Dieses überzeugt nicht nur mit seinen genähten Bildern sondern auch durch eine tolle Handlung. Die Autorin greift dieses Mal das Thema Familienzuwachs auf. Butz bekommt ein kleines Schwesterchen und natürlich ändert sich so einiges in seinem Leben. Doch die Autorin schildert diese Situation nicht aus der nüchternen, erklärenden Sicht, wie es viele Sachgeschichten tun, sondern sie erzählt es aus der Sichtweise und mit den Worten eines Kindes. Sie versetzt sich in ihr Zielpublikum hinein und betrachtet die Ankunft des neuen Geschwisterchens aus deren Augen. So gelingt es ihr einen kindlichen, naiven und unschuldigen Ton anzuschlagen, der gleichzeitig voller Humor und Witz steckt. Sie bringt Wortspiele ein, Äußerungen und Formulierungen, wie sie nur von Kindern stammen können. Das macht die Geschichte so unglaublich liebenswert und herzig. Es wird im Buch also nicht direkt erklärt, warum es welche Veränderung gibt und was diese für das ältere Kind bedeuten, sondern es wird eine Momentaufnahme einer Familie beschrieben, wie es sie durchaus geben kann. Natürlich nicht für Tiere, sondern für Menschen. Doch Kinder haben keine Schwierigkeiten damit, Geschehnisse die Tiere erleben, auf Menschen zu transponieren. Übrigens ist Butz' Familie jetzt eine richtige bunte, gemischte Familie und somit am Puls der Zeit.
Die im Buch vorkommenden Sätze sind kurz, sagen aber trotzdem sehr viel aus. Mitunter auch in Kombination mit den wieder einmal großartig gelungenen Nähbildern. Liebevoll genähte Szenen fangen den Blick des Betrachters ein, verzaubern ihn durch viele Details und einer Collage aus unterschiedlichen Materialien. Genähte Rahmen, mal mit buntem, gemustertem Stoff und mal mit kleinen Pompons, umranden einzelne Bilder und betonen die darauf gezeigten Szenen. Man kann sich in den Bildern verlieren und die Techniken sowie Umsetzungen bewundern. Diese Nähbilder sind nicht nur das Herzstück des Buchs sondern machen es obendrein zu etwas ganz Besonderem.

"Butz und Rosi" ist das zweite wunderschöne Nähbilderbuch der Münchner Autorin Ruth Feile. Mit viel Liebe zum Detail setzte sie diese alltagsnahe Geschichte zum Thema Familienzuwachs um. Sowohl im Text, der humorvoll und witzig gelungen ist, als auch in den Bildern stecken viel Hingabe und Liebe. Beide sind toll gelungen und ergänzen sich wunderbar. So ist ein Bilderbuch entstanden, das Eltern und Kindern gleichermaßen gefallen wird.

Details

  • Autor/-in:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2015
  • Umfang:
    36 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783943919745
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: