Ich liebe Aufräumtage!

von Olivia Huth
Rezension von Janett Cernohuby | 17. Juni 2020

Ich liebe Aufräumtage!

Alle Eltern kennen die ewigen Diskussionen wenn der Zeitpunkt kommt, das Kinderzimmer aufzuräumen. Kaum ein Kind hat Spaß daran, seine Spielsachen wieder zurück in Kisten und Schränke zu räumen. Viel lieber würden sie die gerade aufgebauten Spiellandschaften stehen lassen - für den nächsten Tag. Nun sind viel Überredungskunst und Überzeugungsarbeit der Eltern gefragt. Nicht selten endet das in Streitereien. Auch bei Katze Kalina und Pudel Hugo zeichnet sich ein ähnlicher Konflikt ab. Denn heute ist Aufräumtag.

Vom Stehenlassen und Wegräumen

Pudel Hugo ist voller Tatendrang. Er hat seine blaue Schürze angezogen, Eimer und Wischmopp geschnappt und ist bereit für den heutigen Putztag. Doch Katze Kalina sieht das ganz anders. Sie hat nämlich gerade ihre Dinowelt fertiggebastelt und überhaupt keine Lust zum Putzen. Am allerwenigsten hat sie Lust, ihre tolle Dinowelt wegzuräumen. Reicht es denn nicht, wenn sie diese nur kurz hochhebt, während Hugo putzt? Nein, sagt Hugo. Überhaupt findet er, dass Kalina ihren Teil übernehmen soll und all die herumliegenden Sachen in ihrem Zimmer wegräumen soll. Da hat Kalina eine Idee: Sie steckt einfach alles in ihren Kleiderschrank, da ist es dann weggeräumt. Oder etwa nicht?

Ich liebe Aufräumtage!

Witzig und auf Augenhöhe der Kinder

Wunderbar verspielt und humorvoll greift Olivia Huth in diesem Bilderbuch ein typisches Familienthema auf, das immer wieder zu Streit und schlechter Stimmung führt. Aufräumen. Wer mag das schon? Kinder ganz sicher nicht. Für sie ist es eine lästige Pflicht, die von den Eltern tagein, tagaus eingefordert wird. Diese Diskussionen  stellt Olivia Huth in diesem Bilderbuch wunderbar nach. Dabei sind es weniger die Worte die davon erzählen, sondern mehr die Bilder. Der Text beschränkt sich auf wenige Zeilen und besteht aus vielen Dialogen zwischen Kalina und Hugo. Alles was dazwischen passiert - Kalinas Unlust, Hugos Motivation und seine Dynamik - erzählen uns die großflächigen Bilder. Wunderbar humorvoll sind sie gelungen und zeigen uns gleichzeitig, was Familien selbst erleben. Da wuselt Hugo im Hintergrund mit Eimer und Putzlappen, während Kalina seelenruhig auf ihre Art aufräumt. . Dass die nicht gut gehen kann, das ist Kindern schnell klar. Und so wartet schon wieder die nächste humorvolle Szene auf die Betrachter/-innen. So wird dem Buch, das ja eigentlich ein wichtiges und nicht immer positives Thema aufgreift, der negative und belehrende Unterton genommen. Alles wirkt recht lustig und entspannt, wenngleich dazwischen natürlich eine klare Botschaft mitschwingt. Aber eben nur unterschwellig und ohne erhobenem Zeigefinger. Genau das macht dieses Bilderbuch so wundervoll. Es belehrt nicht, sondern es begibt sich auf Augenhöhe seiner jungen Leserschaft, zeigt Verständnis für ihre Unlust, aber zeigt eben auch, warum man manchmal einfach aufräumen muss. Und ganz ehrlich: Am Schluss ist aufräumen gar nicht so schlimm, sondern kann sogar Spaß machen.

Ich liebe Aufräumtage!

Mit „Ich liebe Aufräumtage!“ hat Olivia Huth wieder ein witziges und buntes Bilderbuch geschrieben, das ein wichtiges Thema aus dem Familienalltag aufgreift. Dies tut es mit viel Humor, lockerem Ton und viel Verständnis - für Kinder und Eltern gleichermaßen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2020
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783965940352
  • Preis:
    13,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: