Benjamin

Antolin Quiz
von Elfi Nijssen, Eline van Lindenhuizen (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 18. August 2016

Benjamin

Mit Tod und Trauer geht jeder Mensch anders um. Doch besonders schwer wird der Umgang mit diesem Thema, wenn Kinder betroffen sind. Der Tod der Großeltern oder eines geliebten Haustiers ist schon schwer zu verstehen und darüber hinwegzukommen. Um wie viel schwerer wiegt jedoch der Tod eines Geschwisterkindes. Denn dann brauchen Kinder besonders viel Zuwendung und Hilfe bei der Trauerbewältigung. Der Patmos Verlag bietet ein ganz besonderes Bilderbuch zu diesem Thema: Elfi Nijssens "Benjamin".

Robin ist ganz stolz. Vor wenigen Tagen ist sein kleiner Bruder Benjamin geboren worden. Robin malt sich schon aus, wie er später mit ihm einmal Fußball spielen und Unsinn machen wird. Doch dann gerät Robins Welt aus den Fugen. Sein kleiner Bruder ist schwerkrank und stirbt kurze Zeit später. Robin ist traurig. Doch er ist damit nicht alleine. Auch Mama und Papa sind traurig. Es braucht lange Zeit, bis sie alle wieder lachen können, doch sie sind immer für sich und vor allem für Robin da. Und dann geschieht ein kleines Wunder…

Wie verstörend muss es für ein Kind sein, wenn das gerade geborene Geschwisterkind plötzlich stirbt? Wenn das Zuhause, das bis vor kurzem noch voller Freude und Glück war, plötzlich still und leise wird? Wenn ein Mantel der Traurigkeit darüber ausgebreitet wurde? Einen Eindruck davon vermittelt Elfi Nijssen in ihrem berührenden und ergreifenden Bilderbuch "Benjamin". Leise und sehr einfühlsam erzählt sie von Robin, der sich von seinem Geschwisterchen verabschieden musste. Sie schildert die Trauer und Traurigkeit, sie erzählt von der Hilflosigkeit Robins, wenn er seine Eltern traurig sieht und ihnen aber doch keinen Trost spenden kann. Doch sie erzählt auch davon, dass Robin nicht alleine ist. Dass viele Menschen um ihn herum sind, die ihn trösten, ihm Mut zusprechen und ihm helfen, sein Lachen wiederzufinden. Und so kann die Familie nach und nach wieder Freude haben und auch wieder schöne Dinge gemeinsam erleben.
Die Geschichte wird aus der kindlichen Sicht Robins erzählt. Nicht in der Ich-Form, aber in einer klaren und direkten Sprache. Dadurch werden Kinder mit dem doch schweren Thema des Buches nicht überfordert. Sie können Robins Gefühle verstehen und auf sich übertragen. Die ebenfalls gefühlvollen Aquarellbilder von Elina van Lindenhuizen begleiten den Text und zeigen die Stationen der Trauerarbeit.
Und noch etwas steht in dem Buch. Vorne, auf der Vorsatzseite. Eine Widmung, die dem Leser sagt, dass Benjamin kein fiktiver Charakter eines Autors ist, sondern ein Kind, das auf ewig in den Herzen der Eltern leben wird.

"Benjamin" von Elfi Nijssen ist ein sehr einfühlsames und leises Bilderbuch über den Verlust eines Geschwisterchens, über Trauer, Abschied, aber auch Hoffnung und Trost. Die gefühlvolle Geschichte richtet sich an Kinder ab vier Jahren. Sie hilft Familien mit ihren Kindern über den schweren Verlust zu sprechen, zu lernen, damit zu leben und die Freude am Leben wiederzufinden.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: