Kommissar Pfote

Auf der Spur der Diamanten-Diebin

Antolin Quiz
von Katja Reider, Dirk Hennig (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 06. April 2021

Auf der Spur der Diamanten-Diebin

Kommissar Pfote, der Schnüffler auf vier Pfoten, ist wieder da. Nachdem er im ersten Buch nicht nur einen gemeinen Dieb überführen konnte, sondern auch die Polizeihundeprüfung bestanden hat, wartet nun der nächste knifflige Fall auf Pepper und seinen menschlichen Partner Paul.

Ein dreister Diamantenraub

Das ist doch kaum zu glauben! Direkt vor seiner Schnauze klaut eine dreiste Diebin eine teure Diamantenkette. Und Polizeihund Pepper hat es nicht einmal gemerkt! Selbst seinem Partner Paul ist das nicht aufgefallen. Zum Glück gab es dieses kleine Mädchen, die mit wachem Blick die Kunden im Geschäft beobachtet hat. Nun müssen Pepper und Paul sich ranhalten und die Diebin erwischen, bevor sie über alle Berge ist. Schließlich gilt es nicht nur die Diamantkette zurückzubekommen, sondern auch ihre Polizistenehre zu retten.

Kommissar Pfote: Auf der Spur der Daimanten-Diebin

Turbulenter zweiter Fall

Da hat sich Kajta Reider ja einen ziemlich dreisten Diebstahl einfallen lassen. Direkt vor den Augen der beiden Ermittler einen solchen Klau durchzuführen, erfordert schon einiges an Dreistigkeit und Abgebrühtheit. Zum Glück hat die Diebin aber nicht mit dem cleveren Polizeihund und seinem menschlichen Partner gerettet, die sie ganz schnell ausfindig machen und verhaften.
Man sieht, auch dieser zweite Fall hat es wieder ordentlich in sich. Wie schon im ersten Band, werden die Ereignisse aus der Sicht des Polizeihunds Pepper erzählt. Das gibt dem Buch einen ganz besonderen Klang, einen ganz eigenen Charakter. Die Leserschaft lässt sich schnell davon fesseln und mitreißen. Nachdem wir die beiden Hauptfiguren und auch das Setting bereits kennt, kann die Geschichte direkt durchstarten. Zunächst bekommt man aber wieder die Möglichkeit, bei einer Trainingseinheit für Polizeihunde zuzuschauen. Schon diese eröffnende Szene ist sehr spannend erzählt. Dabei sieht man, wie wichtig auch für Profis regelmäßiges Training ist. Viel Zeit zum Entspannen gibt es aber nicht, denn auf Pepper und Paul wartet bereits der nächste Fall. Dabei schlittern sieh eher durch Zufall in diesen. Während sie für eine Kollegin ein Geschenk kaufen sollen, kommt es zu dem dreisten Diamantenklau. Jetzt wird es erst richtig rasant. Die zwei müssen Köpfchen beweisen und Fantasie haben, denn die Diebin hat sich wirklich ganz genau überlegt, wie sie möglichst unauffällig entwischen kann. So bleibt auch der zweite Band fesselnd, superspannend und begeistert seine Fans von der ersten bis zur letzten Seite.
Dabei ist er wieder ganz auf die Bedürfnisse von erfahrenen Erstlesern ausgerichtet. Ein angemessen großes Schriftbild und Erstleseschrift holen Kinder genau auf ihrem Leseniveau ab. Die zahlreichen Illustrationen von Dirk Henning lockern den Textfluss auf und bieten obendrein kurze Lesepausen. Natürlich sind die Bilder wieder witzig gehalten und greifen auf, wovon die jeweilige Textstelle erzählen. Mal ganzseitig gezeichnet, dann wieder in den Text eingebunden, runden sie das Buch ab und machen den Lesespaß perfekt.

Kommissar Pfote: Auf der Spur der Daimanten-Diebin

„Kommissar Pfote: Auf der Spur der Diamanten-Diebin“ ist ein gelungener zweiter Band über den vierbeinigen Kommissar und seinen menschlichen Partner. Natürlich wieder aus Hundeperspektive erzählt, tauchen die Leser/-innen in einen rasanten Fall ein, dessen Lösung nicht nur Schnelligkeit sondern auch Köpfchen verlangt. Ein tolles Buch, nicht nur für Kommissar-Pfote-Fans.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: