Auch Prinzessinnen müssen mal pupsen

Antolin Quiz
von Ilan Brenman, Magali Le Huche (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Januar 2017

Auch Prinzessinnen müssen mal pupsen

Prinzessinnen sind wohlerzogen und wissen sich zu benehmen. Sie haben vortreffliche Manieren, sind immer gut gekleidet und riechen gut. - Wobei, das mit dem Riechen ist so eine Sache. Was tun Prinzessinnen eigentlich, wenn sie mal pupsen müssen? Dieser Frage gehen Ilan Brenman und Magali Le Huche in ihrem frechen Bilderbuch "Auch Prinzessinnen müssen mal pupsen" auf den Grund.

Seit sie heute im Kindergarten war, geht Laura eine Frage durch den Kopf: Müssen Prinzessinnen auch mal pupsen? Zum Glück weiß Papa Rat. Denn in seinem großen Bücherregal steht ein altes Buch mit allen Prinzessinnen-Geheimnissen. Hier gibt es sogar ein Kapitel, das sich mit genau diesem Thema beschäftigt. Es erzählt von Cinderella, die genau in dem Moment pupsen musste, als die Kirchturmuhr Mitternacht schlug. Vom schönen Schneewittchen, dass nicht wegen eines verschluckten Apfels im Glassarg lag und von der kleinen Meerjungfrau, deren Luftblasen man für die Rülpser des Seetangs hielt. Laura ist erleichtert. Ja, auch Prinzessinnen müssen ab und zu mal pupsen.

In herrlichem Prinzessinnen-Rosa, mit geschwungenen Buchstaben und Glitzerfolie auf dem Cover präsentiert sich dieses freche Bilderbuch für Mädchen. Dabei ist sein Inhalt wenig damenhaft, zumindest wenn man nach den Benimmregeln geht. Denn zwischen den hübschen Buchdeckeln geht es um pupsende Prinzessinnen. Ein Thema, über das sich ganz sicher nicht nur Jungs unterhalten. Das Buch zeigt Mädchen, dass sie sich nicht schämen brauchen, wenn sie mal pupsen müssen. Denn auch ihre Vorbilder - die schönen Prinzessinnen aus den Lieblingsmärchen - mussten mal pupsen. Nur weiß das niemand, weil es immer verschwiegen wurde. Zum Glück gibt es belesene Papas, die Bücher mit streng geheimem Wissen in ihrem Regal stehen haben.
Ilan Brenman erzählt die Geschichte herrlich komisch, frech und frei von jeglicher Scham. Sie zeigt, dass Pupsen nichts ist, wofür man sich schämen muss. Auch Mädchen nicht. Stattdessen erzählt sie eine lustige Geschichte, die alle zum Lachen bringt. Besonders über die Originalität der Erklärungen des Vaters. Manche Kinder schauen zunächst etwas irritiert, wenn sie das Buch vorgelesen bekommen. Pupsende Prinzessinnen? Darf man darüber lachen oder nicht? Ja, man darf und es dauert nicht lange, bis sich Mädchen ganz darauf einlassen und herzhaft über die Geschichte lachen.
Nicht nur der Text ist witzig und frech, auch die Illustrationen von Magali Le Huche sind es. Man begegnet hier ganz bestimmt keinen niedlich gezeichneten Mädchen in hübschen, rüschenbesetzten Kleidern. Nein, die Bilder sind eher verzerrt und überzeichnet. Doch genau damit unterstreichen sie das gewagte und freche Thema. Sie zeigen, dass es nicht immer rosa und niedlich sein muss, um Mädchen zu gefallen. Und genau das macht das Buch so großartig und sympathisch. Es ist ganz anders, viel frecher und trotzdem mädchenhaft.

"Auch Prinzessinnen müssen mal pupsen" ist ein komisches und freches Bilderbuch für Mädchen ab vier Jahren. Hier wird kein Blatt vor den Mund genommen, sondern schonungslos, ehrlich und mit einer ordentlichen Portion Humor erzählt, dass auch Schneewittchen, Cinderella und die kleine Meerjungfrau pupsen mussten - und es taten. Ein herrlich komisches Bilderbuch, das begeistert und für viele Lacher sorgt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration: