Äsops Fabeln

Antolin Quiz
von Manuela Adreani (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 28. November 2018

Äsops Fabeln

Adebar Storch, Reinecke Fuchs, Isegrim Wolf, Meister Lampe oder Meister Petz - alle diese Tiernamen kennen wir nicht nur sehr gut, mit ihnen verbinden wir auch bestimmte Eigenschaften. Zudem sind es Namen, die Tiere in Fabeln tragen. Fabeln, das sind kürzeste Erzählungen mit einer belehrenden Absicht. Diese sind so alt wie die Menschheit und die europäischen Fabeln gehen auf den griechischen Sklaven und Dichter Äsop zurück. Eine Auswahl seiner Werke sind in „Äsops Fabeln“ aus dem Kindermann Verlag zusammengetragen.

Tierfabeln

In diesem Bilderbuch wurden 20 der schönsten Fabeln des griechischen Dichters Äsop zusammengetragen, die er ungefähr 600 v. Chr. verfasst hat. Darunter finden sich „Der Esel und die Frösche“, „Die Wölfe und die Schafe“, „Die zwei Hunde“, „Der Frosch als Arzt“, „Die Henne und die Schwalbe“, „Die Nachtigall und der Habicht“ und „Der Fuchs und die Maske“. Für Fabeln typisch, erzählen sie auf kürzeste Art vom Umgang miteinander, warnen vor Hochmut, Eitelkeit, List und Prahlerei. In jeder Geschichte schlüpft ein Tier, dem menschliche Eigenschaften, Verhaltensweise und natürlich auch die Sprache zugeordnet sind, in die Hauptrolle. Sie agieren miteinander und zeigen uns so falsches Verhalten, übermitteln uns damit Moral und Wertevorstellungen. Die Handlungen sind auf den Punkt gebracht, werden durch keine Nebenhandlungen ausgeschmückt. Klar, knapp und bündig erzählt, wohnt ihnen dadurch etwas Zeitloses inne und lässt ihre Botschaft auch heute noch aktuell sein.

Äsops Fabeln

Neu illustriert

An Äsops Fabeln kann man nichts umschreiben, maximal Satzteile oder Formulierungen für Kinder moderner, leichter verständlich ausdrücken. Etwa die Löwenhaut, die zum Löwenfell wird. Daher konzentrierte man für diese Ausgabe auf die Illustrationen der Fabelnund holte die italienische Illustratorin Manuela Adreani an Bord. Einfache Linien und Beschränkung auf ein Minimum der gezeichneten Elemente umgeben den gedruckten Text. Ein Baum, in dem ein Fuchs steckt, eine Nachtigall, die an mehreren Schwalbennestern vorbeifliegt. Genau wie die Fabeln selbst, bringen die Bilder das Wichtigste, das Wesentliche auf den Punkt, zeigen ohne schmückende Elemente oder Hintergrunddetails, wovon Äsop in den Fabeln erzählen. Es sind Gesichtszüge und eingesetzte Farben, die Emotionen und Botschaft an den Betrachter weitergeben. Die Zeichnungen sind modern und weisen gleichzeitig klassische Elemente auf. Damit passen sie daher wunderbar zum Wesen der Fabeln und zum vorliegenden Buch.

Äsops Fabeln

„Äsops Fabeln“ aus dem Kindermann Verlag präsentieren auf 44 Seiten eine Auswahl der schönsten Fabeln von Äsop. Begleitet von Manuela Adreanis bezaubernden Illustrationen, werden diese alten Erzählungen in ein jüngeres Gewand gesteckt und begeistern auch zukünftig Kinder und Familien.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: