• Home
  • Kinder
  • Abenteuer im Möwenweg: Wir backen Weihnachtskekse
Büchersterne

Abenteuer im Möwenweg: Wir backen Weihnachtskekse

Antolin Quiz

1./2. Klasse
von Kirsten Boie, Nadine Reitz (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 06. November 2018

Abenteuer im Möwenweg: Wir backen Weihnachtskekse

Mit ihrer Petition zur Leseförderung will Kirsten Boie die Politik aufrütteln und dazu bewegen, etwas gegen die mangelnde Lesekompetenz in Deutschlands Schulen zu tun. Natürlich unterstützt die erfolgreiche deutsche Kinderbuchautorin Leseförderung auch auf andere Art. So erschienen bereits mehrere Bücher über die Kinder aus dem Möwenweg in der Erstlesereihe „Büchersterne“. Pünktlich zur beginnenden Weihnachtszeit folgt nun auch ein entsprechender Band: „Wir backen Weihnachtskekse“.

Weihnachten im Möwenweg

Wenn es draußen grau und kalt ist und die Tage immer kürzer werden, dann beginnt für Tara die schönste Zeit im Jahr. Denn im November feiert sie Geburtstag und kurz drauf beginnt die Adventszeit, mit Kerzen, Lichterketten und natürlich duftenden, selbstgebackenen Plätzchen. Diese will sie mit ihrer Freundin Tieneke gleich nach der Schule backen. Darum Schürzen angezogen, Zutaten aus dem Schrank geholt und los geht es. Doch wie war das gleich wieder mit den Zimtsternen? Irgendwie will der Teig nicht so recht gelingen und statt einer glatten Masse zum Ausrollen kommt nur ein klebriger Matsch heraus. Doch Taras Mutter hat die rettende Idee: Sie gibt mit zwei Löffeln einfach kleine Kleckse auf das Backblech und heraus kommen Mandel-Zimt-Batzen. Ob die aber auch schmecken?

Abenteuer im Möwenweg: Wir backen Weihnachtskekse

Lustige Weihnachtsgeschichte für Erstleser

Lesenlernen kann viel Spaß machen, vor allem dann, wenn man es mit beliebten Charakteren und lustigen Geschichten macht. „Abenteuer im Möwenweg: Wir backen Weihnachtskekse“ ist auf jeden Fall solch ein Abenteuer. Auf die Lesebedürfnisse von Kindern zwischen der ersten und zweiten Lesestufe abgestimmt, erzählt Kirsten Boie eine typische Alltagssituation aus der Vorweihnachtszeit. Das Buch bietet viel Identifikationspotential, sei es mit den Figuren oder mit der hier beschriebenen Handlung. Weihnachtsplätzchen zu backen ist für viele Kinder ein besonderes Erlebnis in der Vorweihnachtszeit. Hierbei mitzuhelfen, es sogar einmal ohne die Hilfe der Eltern zu probieren, ist für sie ein besonderer Höhepunkt. Natürlich kann dabei auch etwas schief gehen. Deswegen sollte man aber nicht gleich aufgeben, denn jede Situation lässt sich mit der richtigen Idee retten. Und genau das erzählt Kirsten Boie in diesem Weihnachtsabenteuer aus dem Möwenweg.

Abenteuer im Möwenweg: Wir backen Weihnachtskekse

Die Figuren sind größtenteils bekannt und so reicht auch eine kurze Vorstellung zu Beginn, bevor es gleich mit der eigentlichen Geschichte losgeht. Mit einfachen Worten und einem klaren Satzbau erzählt die Autorin ihre Geschichte. Natürlich ist sie geradlinig aufgebaut, aber sie wirkt deswegen nicht anspruchslos. Im Gegenteil, sie motiviert Leseanfänger, ihr erstes Buch alleine zu lesen, ihre Lesefähigkeiten auszuprobieren und zu beweisen. Dieser Leseerfolg motiviert und ermutigt Kinder, zum nächsten Buch zu greifen, das dann vielleicht auch schon etwas umfangreicher ist.
Auch die große Erstleseschrift, die kurzen Textabschnitte und natürlich die vielen, farbigen Illustrationen tragen zur Lesemotivation bei. Am Ende des Buchs findet sich dann noch ein größerer Abschnitt mit tollen Leserätseln. Die unterhalten aber nicht nur, sondern überprüfen auch das Textverständnis.

Abenteuer im Möwenweg: Wir backen Weihnachtskekse

Lesenlernen macht Spaß, was die Erstlesereihe „Büchersterne“ mit einem tollen Weihnachtsabenteuer aus dem Möwenweg begeistert darstellt. In ihm treffen sich Tara und Tieneke zum gemeinsamen Backen und kreieren dabei ihr eigenes Plätzchenrezept. Kombiniert mit dem erfolgreichen Konzept der Büchersterne begeistert dieses Erstlesebuch Kinder der Lesestufen 1 und 2.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration: