Vor uns das Meer

Antolin Quiz
von Alan Gratz
Rezension von Emilia Engel | 20. April 2020

Vor uns das Meer

Durch die gesamte Geschichte hindurch gab es Flüchtlinge. So sehr wir auch glauben wir wären eine so fortschrittliche Gesellschaft und würden an der Vergangenheit wachsen, so sehr täuschen wir uns da auch. Denn wie der Leser in diesem Buch sehen wird, gibt es zahlreiche Parallelen zwischen den Flüchtlingsgeschichten zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs, nach der Kuba-Krise und der aktuellen syrischen Flüchtlingskrise. Gebannt folgen wir den drei Kindern auf ihrer Flucht, sitzen gemeinsam mit ihnen im Boot und hoffen inständig, sie mögen endlich Sicherheit und eine neue Heimat finden.

1939, Deutschland - Josef ist knapp 13 Jahre alt als er mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester Ruth aus Deutschland fliehen muss. Sein Vater war bereits in einem Konzentrationslager und leidet schwer unter diesen Erlebnissen. Als sie gemeinsam das Schiff St. Louis besteigen, ein Hamburger Passagierschiff,, ist es für Josef beinahe wie im Paradies. Dieses Schiff soll sie in die Freiheit führen, nach Kuba. Doch auch wenn sie schon Deutschland verlassen haben, heißt das nicht, dass sie das Ziel ihrer Reise erreichen werden.
1994, Kuba - Isabel liebt es ihre Trompete zu spielen. Das Leben in Kuba ist hart, das Essen ist knapp und Isabels Vater steht kurz davor gefangen genommen zu werden.  Als sich die einzigartige Chance bietet zu flüchten, tun sich Isabels Familie mit der Familie ihres besten Freundes Iván zusammen und verlassen Kuba auf einem selbst gezimmerten Boot. Ihr Ziel ist Miami - wenn sie es bis dort an Land schaffen, haben sie es geschafft. Doch auch wenn der Weg nicht so weit ist wie eins Jakobs, ist er dennoch nicht leicht. Sollten sie auf dem Meer abgefangen werden, werden sie sofort zurück nach Kuba gebracht.
2015, Syrien - Mahmoud ist zwölf Jahre alt als er gezwungen ist, gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Walid, seiner Baby-Schwester Hana und seinen Eltern aus seiner Heimat Syrien zu flüchten. Das Kriegstreiben und die Flucht haben Walid so abgestumpft, dass er kaum noch Regungen zeigt. Mahmouds Vater versucht mit seinen stetigen Scherzen alle bei Laune zu halten.
Alle treibt ihre Flucht über das Meer, eine launische Naturgewalt, die jeden zu verschlingen droht, der nicht gut vorbereitet ist. Der Überlebenswille treibt sie an. Ihr sehnlichster Wunsch: endlich in Sicherheit zu sein und eine neue Heimat zu finden.

Alan Gratz neuestes Buch “Vor uns da Meer” ist ein Buch, das in keinem Bücherschrank fehlen sollte. Es ist ein Buch, das nicht nur für Kinder wichtig ist. Auch für Eltern, deren Geschichtswissen nicht so fundiert ist, sind diese drei Flüchtlingsgeschichten eine gute Auffrischung. Gerade in der derzeitigen Corona-Krise ist das Thema Flucht und Flüchtling vielleicht etwas mehr an den Rand gerückt als sonst. Diese wunderbare Neuerscheinung bietet eine gute Gelegenheit, mit den Kindern über dieses Thema zu lesen und darüber zu sprechen.
Das Buch ist so aufgebaut, dass die drei verschiedenen Erzählstränge sich immer wieder abwechseln. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten, was dem ganzen ein rasches Tempo verleiht. Dabei schafft es der Autor dennoch, dass man tief in die jeweiligen Geschichten eintauchen kann.
“Vor uns das Meer” ist spannend geschrieben und hält den Leser bis zum Schluss gepackt. An vielen Stellen muss der Leser gebannt den Atem anhalten oder sich auch Tränen aus den Augen wischen. Eines ist klar, das Buch ist anspruchsvoll und allzu zarte Gemüter sollten die Lektüre gemeinsam mit ihren Eltern lesen.
Gegen Ende des Buches schafft es Alan Gratz auf rührende Art und Weise die Geschichten dieser drei Kinder zu verbinden. Bei diesem Ende wird kaum ein Auge trocken bleiben.

“Vor uns das Meer” ist ein besonderes und sehr empfehlenswertes Buch, das ein aktuelles und wichtiges Thema behandelt. Für Kinder aufbereitet, aber dennoch anspruchsvoll, bietet es einen Einblick in die Flucht der Juden während des Nationalsozialismus, in die 1990er Jahre in Kuba und in das Jahr 2015 nach Syrien. Alle Kinder starten mit ihren Familien eine Reise ins Ungewisse - voller Furcht um ihr Leben und einem Gefühl der Heimatlosigkeit. Begleiten wir sie doch ein Stück ihres Weges!

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Refugee
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2020
  • Umfang:
    304 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    12 Jahre
  • ISBN 13:
    9783446266131
  • Preis:
    17 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gewalt:

Könnte Ihnen auch gefallen: