Neun Chancen für die Liebe

von Kasie West
Rezension von Emilia Engel | 04. Juli 2021

Neun Chancen für die Liebe

Sophie hat schon lange einen Plan. Nämlich aus der Kleinstadt Rockside rauszukommen, um in New York Design zu studieren. Doch manchmal funktionieren Pläne nicht so wie man es gerne hätte. Nicht nur dass ihre ins Wanken geraten, sondern es taucht auch dieser Kerl auf, der nichts anderes macht, als Sophie zu provozieren. Oder steckt mehr dahinter?

Schon lange ist für Sophie klar, dass ihr Weg sie nach New York führen wird. Das Kleinstadtleben mag seine guten Seiten haben, doch ihre Zukunft sieht sie woanders.
Um sich Geld für das Studium anzusparen, wollte sie eigentlich in der Schneiderei von Rockside arbeiten. Doch den einzigen Arbeitsplatz, den sie gefunden hat, war im Blumenladen. Der Blumenladen “Jederzeit” wird ständig für diverse Events in der Kleinstadt gebucht, um Blumen zu liefern und alles zu dekorieren. Es zeigt sich, dass Sophie ein fabelhaftes Händchen für Blumenarrangements hat. Doch leider gehen ihr dafür immer mehr die Ideen für ihre Modeskizzen aus, die sie doch so dringend für die Bewerbung an den Unis braucht. Sophies Freundin Micah ist immer bei den Events dabei, denn ihr Vater ist der Caterer von Rockside und sie hilft ihm als Kellnerin. So arbeiten Sophie und Micah oft zusammen, was für beide natürlich toll ist. Doch alles ändert sich, als plötzlich bei der Valentinstag-Seniorenfeier ein berühmter, arroganter Starkoch mit seinem gutaussehenden und nicht weniger arroganten Sohn auftaucht. Jett Hart soll Micahs Dad helfen, seine Firma etwas aufzupeppen und mehr Aufträge zu bekommen. Schon Sophies und Andrews erste Begegnung an dieser Valentinsfeier steht unter keinem guten Stern. Von Anfang an ist klar, dass die beiden so gar nicht miteinander auskommen. Micah versucht zwischen den beiden zu vermitteln, denn sie selbst findet Andrew sehr sympathisch. Zum Glück muss sich Sophie nur bei den Events mit diesem Jungen rumschlagen. Irgendwie bringt Andrew sie dazu, immer nur ihre schlechteste Seite zu zeigen. Doch eigentlich ist Andrew vielleicht doch gar nicht so übel, wie er eines Abends mit ihrem kleinen Bruder beweist. Sophie beschließt sich mehr Mühe zu geben. Und eigentlich ist Andrew ja doch auch irgendwie süß.

 Kasie West hat mit "Neun Chancen für die Liebe" einen wunderbar unterhaltsamen Roman geliefert. Er ist weder kitschig noch allzu oberflächlich und bleibt damit länger im Gedächtnis als so manch anderer Liebesroman. Sophie ist ein interessanter Charakter - sympathisch und engagiert, aber leicht aufzubringen gerade wenn es um Andrew und seinen Vater geht.  Mit ihrer Mutter ist ein Auskommen nicht leicht. Sie will nicht so recht an Sophies Traum glauben, was natürlich sehr belastend für das Mädchen ist - zumal sie im Moment Schwierigkeiten mit ihrer Bewerbungsmappe hat und ihre Zukunft damit ungewiss ist.
Andrew ist auch ein sympathischer Charakter, der zwar überheblich rüberkommen kann, in Wirklichkeit aber ein anständiger Junge ist, der es selbst nicht leicht mit einem Vater wie Jett Hart hat. Freundschaften schließen ist für Andrew nicht leicht, wo er doch so oft umzieht. Doch eine Freundschaft zwischen Andrew und Sophie würde den beiden gut tun. Ob das bei zwei so sturen Köpfen klappen kann? Können die beiden ihre Differenzen mit der Familie überwinden?
Locker und mitreißend geschrieben, wird der Leser schon zu Beginn in die Geschichte hineingezogen. Manchmal würde man sich wünschen, dass die Romanze eher beginnt. Dass es neben der Liebesgeschicht auch noch andere wichtige Handlungen gibt - Familie und Zukunft - macht das Ganze zu einer schönen und runden Sache.

Wer eine nette Liebesgeschichte im Jugendbuchbereich sucht, ist mit "Neun Chancen für die Liebe" bestens beraten. Weil sie so realistisch und gar nicht kitschig oder übertrieben ist, kann man sich als Leser und Leserin super hineinversetzen. Zudem ist die Geschichte nicht so oberflächlich, wie es viele leichte Sommerlektüren sind. Also absolut lesenswert für junge Leser.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Maybe this time
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    04/2021
  • Umfang:
    384 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • Altersempfehlung:
    12 Jahre
  • ISBN 13:
    9783551319982
  • Preis:
    8,82 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: