Der Ruf des indischen Elefanten

von Patricia Mennen
Rezension von Janett Cernohuby | 05. Februar 2015

Der Ruf des indischen Elefanten

Leuchtende Farben, scharfe Speisen, kitschige Musikfilme, exotische Tänzerinnen, Maharadschas - diese Gedanken verbindet man mit dem Land Indien. Ein Land, das auf eine lange Geschichte und Besatzungszeit durch die Engländer zurückblicken kann. Patricia Mennen nimmt uns mit auf eine Reise in dieses Land - zu einer Zeit am Vorabend eines großen Aufstandes. Wir folgten dem "Ruf des indischen Elefanten".

Mit dem Tod ihrer Mutter bricht für Tara eine Welt zusammen. Zwar kommt sie bei ihrer Tante und ihrem Onkel unter, doch ist deren Leben in Irland gezeichnet von Armut, Hunger und Unterdrückung durch die Engländer. Als auch noch ihre Tante tödlich verunglückt und ihr Onkel ihr nachstellt, beschließt das junge Mädchen, ihren Vater zu suchen. Die einzigen Anhaltspunkte, die sie hat, sind ein Brief und ein Amulett, welche ihr Vater einst ihrer Mutter schickte. Aus diesem Brief geht hervor, dass er ein britischer Offizier in Indien ist. Tara verkleidet sich als Junge und begibt sich auf die gefahrvolle Reise in das fremde Land. Sie heuert auf einem Schiff an und lernt dort den jungen Inder Kasim kennen. Zusammen erleben sie viele Abenteuer und bestehen gegen so manche Gefahr. Nach langer und beschwerlicher Reise gelangen sie nach Lucknow in Nordindien. Doch die Aufstände der Inder gegen die Engländer sind in vollem Gange und die Stadt wird seit Wochen schon belagert...

"Der Ruf des indischen Elefanten" ist ein schillernder und lebendiger historischer Jugendroman für junge Leser. Patricia Memmen nimmt sie mit auf eine Reise in eine exotische bunte Welt voller Magie, alter Kulturen und Aberglaube. Gleichzeitig erzählt sie den Lesern ein Stück indischer Geschichte, denn ihre Handlung spielt zur Zeit der blutigen Sepoy-Aufstände im Jahr 1857. Daher begegnen dem Leser auch einige historische Personen, die damals tatsächlich gelebt haben.
Doch die Aufstände nehmen nur den letzten Teil des Buches ein. Zudem werden kriegerische Auseinandersetzungen auch nicht allzu detailliert und langatmig beschrieben. Stattdessen zeichnet die Autorin ein Bild des Indiens jener Zeit, mit seinen zahlreichen Kulturen, dem buntem Völkergemisch und exotischen Bräuchen. Mit ihren Worten lässt sie Land und Leute des 19. Jahrhunderts wieder lebendig werden. Patricia Mennens vermittelt dem Leser obendrein das Gefühl, selbst Tara zu sein und Indien zu durchwandern. Freilich ist die junge Protagonistin oftmals sehr naiv, blauäugig und vor allem leichtsinnig. Doch das muss sie aufgrund ihrer Jugend und Unerfahrenheit auch sein. Den überlegten, versierten Part übernimmt hingegen Kasim, der indische Junge, den Tara bei ihrer Überfahrt kennen lernt. Beide ergänzen sich nicht nur gut, sie brauchen einander auch um die bevorstehenden Gefahren und Hürden des Lebens zu überwinden. Sehr schnell entwickelt sich zwischen beiden eine Band der Freundschaft und sie fühlen sich auch voneinander angezogen. Wenngleich Kasim natürlich erst sehr spät erfährt, dass sein Gegenüber kein Junge sondern ein Mädchen ist. Das sorgt natürlich für einige Spannung und Streitigkeiten, doch den beiden gelingt es nach einer kurzen Phase des Schmollens immer wieder, sich miteinander auszusöhnen. Das ist gut, denn Tara wird Kasim später noch brauchen. Denn als sie letztendlich Lucknow erreicht, wo ihr Vater angeblich stationiert ist, entwickeln sich die Dinge bei weitem nicht so, wie es sich Tara vorgestellt hat. Und wieder ist es Kasim, der ihr Halt gibt und Mut, weiterzumachen.

"Der Ruf des indischen Elefanten" ist zusammengefasst ein abenteuerlicher historischer Roman vor den historischen Ereignissen in Indien um 1860. Die Leser tauchen ein in eine bunte und exotische Welt, lernen eine fremde Kultur mit ihren Sorgen und Nöten kennen und haben obendrein Teil an einer rührenden Familiengeschichte. Ein rundum gelungener historischer Roman von Patricia Mennen, den wir absolut empfehlen können.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2015
  • Umfang:
    384 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    14 Jahre
  • ISBN 13:
    9783649617556
  • Preis:
    16,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: