Der tiefe Fall der Cecelia Price

von Kelly Fiore
Rezension von Janett Cernohuby | 14. Juli 2015

Der tiefe Fall der Cecelia Price

Ein kleiner Stein gerät ins Rollen, viele weitere folgen ihm und am Ende hat man einen großen Erdrutsch. So geht es auch oft im Leben zu. Ein kleiner Schicksalsschlag wirft uns aus der Bahn, lässt uns straucheln. Kommt dann noch eine Kette unglücklicher Ereignisse hinzu, befinden wir uns plötzlich im freien Fall. Ein Sturz in einen Abgrund, der scheinbar keinen Boden hat. "Der tiefe Fall der Cecelia Price" erzählt die Geschichte eines solchen Falls.

Ein Anruf geht bei der Notrufzentrale ein. Am Ende der Leitung ist ein junges Mädchen, das von ihrem toten Bruder spricht. Auch sagt sie, dass sie an dessen Tod schuld sei. Kurz darauf trifft die Polizei ein, verhaftet Cecelia, wie besagtes junges Mädchen heißt. Doch nach ihrem Geständnis während des Anrufs schweigt sie. Cecelia schweigt in der U-Haft, sie schweigt gegenüber ihrer Pflichtverteidigerin. Sie will nicht darüber sprechen, dass ihr Bruder ein Junkie war; abhängig von Schmerzmitteln. Und sie will nicht über ihre Rolle in dem Drama sprechen. Cecelia sieht sich als Schuldige. Um die Mauer aus Schweigen zu durchbrechen, die sie um sich aufgebaut hat, wird sie in ein Verhaltenstherapiezentrum verlegt. Doch trotz Gruppen- und Einzeltherapien scheint Cecelia nicht darüber sprechen zu wollen, was an jenem Tag genau geschehen ist…

"Der tiefe Fall der Cecelia Price" ist eine starke, berührende Geschichte. Über ihr schwebt die Frage nach der Schuld. Welche Schuld trägt eine 17-jährige daran, dass ihr Bruder auf die schiefe Bahn gerät, Drogen zu konsumieren beginnt und schließlich daran stirbt? Weil sie schweigt? Weil sie nicht nachdrücklich genug ihren Vater darauf aufmerksam macht?
In bruchstückhaften Erinnerungen erzählt Cecelia von ihrem Leben, ihrer Familie. Von der Mutter, die an Krebs erkrankte und starb. Von ihrem Bruder, dessen Leben der Sport war. Bis er sich verletzte und an einen Arzt geriet, der lieber Schmerzmittel verschrieb, als das Knie zu behandeln. Sie erzählt von ihrem Vater der eine Farm im Nirgendwo kauft, was zum Bankrott der Familie führt. Nach und nach entsteht für den Leser das Bild einer Familie, die gezeichnet ist von Schicksalsschlägen. So beginnt man auch nach und nach zu verstehen, was geschehen ist. Was zum Tod von Cecelias Bruder geführt hat. Lange Zeit glaubt man zu ahnen, warum Cecelias Bruder sterben musste. Doch um das genau zu begreifen, um zu verstehen, warum sich die 17-jährige die Schuld daran gibt, muss man das Buch erst zu Ende lesen. Denn erst dann reihen sich alle Puzzleteilchen aneinander und ergeben ein Gesamtbild. Kein schönes, aber eines, das berührt, erschüttert und mitfühlen lässt.
Kelly Fiore schreibt sehr ergreifend, sehr berührend. Durch das stückchenweise Erzählen der Ereignisse fesselt sie den Leser an die Handlung und das Buch. Hinzu kommt, dass der Roman in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Das verleiht ihm mehr Stimmung und mehr Dramatik. Mit Cecelia schuf die Autorin einen starken und gleichzeitig auch sehr verletzlichen Charakter. Seit jeher stand das Mädchen im Schatten ihres Bruders, dessen Sportkarriere von den Eltern unterstützt und gefördert wurde. Selbst dann noch, als er im Begriff war, sein Leben durch seine Sucht wegzuwerfen. Cecelia zeigt es nicht offensichtlich, doch es ist klar, dass sie darunter leidet. Auch ihren Wunsch auf ein Elitecollege zu gehen, muss sie hinter den Bedürfnissen ihres Bruders zurückstellen. Die Autorin schuf mit Cecelia einen Charakter, den der Leser sofort ins Herz schließen wird, mit dem er mitfühlt.
Drogen und deren Missbrauch kommen in der Handlung immer wieder zur Sprache, doch schreibt die Autorin nicht auf einer moralischen Ebene und warnt mit erhobenem Zeigefinger vor den Folgen des Konsums. Vielmehr zeigt sie anhand einer fesselnden und ergreifenden Geschichte, wie Drogen das Leben eines Menschen und seiner Familie zerstören können.

Kurz gefasst ist "Der tiefe Fall der Cecelia Price" ein spannender und ergreifender Jugendroman. Man kann ihn nur schwer aus der Hand legen, obwohl sein Inhalt keineswegs leichte Unterhaltung ist. Stattdessen berührt er, wühlt auf und lässt den Leser noch lange über die Handlung und die Charaktere nachdenken. In dem Buch gibt es kein Happy End, aber wenigstens Hoffnung, dass einige der zu Bruch gegangenen Stücke wieder gekittet werden können.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2015
  • Umfang:
    320 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    14 Jahre
  • ISBN 13:
    9783649619185
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gewalt:
  • Gefühl: