Sie folgten einem hellen Stern

von Gudrun Pausewang
Rezension von Janett Cernohuby | 22. Oktober 2015

Sie folgten einem hellen Stern

Ein zentrales Thema der Weihnachtsgeschichte ist der helle Stern, der Hirten und Königen den Weg zum Stall in Bethlehem zeigte. Dieser Stern findet sich in vielen Gedichten, Liedern und Geschichten wieder. Meistens als wichtiger Teil, oft auch als titelgebender Begriif. Auch im Jumbo Verlag ist ein Hörbuch mit dem Titel "Sie folgten einem hellen Stern" erschienen, in das wir hineingehört haben.

"Sie folgten einem hellen Stern" ist nicht nur der Titel, sondern auch die längste der sechs Geschichten und Gedichte. Sie erzählt davon, wie in der Weihnachtsnacht ein heller Stern am Himmel aufgeht und den Hirten den Weg zu einem Wunder zeigt. Dem Wunder in Bethlehem, wo in dieser Nacht ein Kind geboren wird. Sofort machen sich die Hirten auf den Weg, um das Neugeborene zu sehen. Unterwegs finden sie Gaben, die sie dem Kind und seinen Eltern mitnehmen. Es sind keine Reichtümer, keine wertvollen Schätze, denn sie selbst besitzen wenig. Doch sie kommen von Herzen, was letztendlich wichtiger ist.
Neben dieser Geschichte hält das Hörbuch viele besinnliche Weihnachtslieder bereit, ebenso stimmungsvolle, fröhliche Gedichte.

Wie erzählt man Kindern von der Bedeutung des Weihnachtsfest und dass es bei diesem nicht darauf ankommt, viele und kostspielige Geschenke zu bekommen? Wie erzählt man ihnen, dass vor über tausend Jahren sich arme Hirten auf den Weg machten, um dem kleinen Jesuskind in der Krippe ihre Aufwartung zu machen? Gudrun Pausewang zeigt es in ihrer Geschichte "Sie folgten einem hellen Stern", der nicht nur titelgebend ist, sondern auch das Herzstück dieses Hörbuchs. Mit kindgerechten, einfachen und fantasievollen Worten erzählt sie von dem einen Stern, der so hell strahlte und den Hirten ihren Weg zeigte.
Neben dieser Geschichte finden sich noch fünf weitere Textstücke auf dem Hörbuch, bei denen es sich abwechselnd um Gedichte (darunter "Die heiligen drei Könige", "Die Krippe") und Geschichten (wie "Die Christrose", "Der Weihnachtsstern") handelt. Zwischendurch verzaubern uns weihnachtliche Lieder, trennen ein Werk vom nächsten und verleihen dem Album mit ihren Tönen weihnachtlichen Glanz. Es sind bekannte, klassische Weihnachtslieder, wie das berühmte "Stille Nacht, heilige Nacht" oder "Kommet ihr Hirten". Sie dürfen natürlich auf keinem weihnachtlichen Hörvergnügen fehlen.
So unterschiedlich alle Beiträge sind, so haben sie doch etwas gemeinsam. Sie betrachten Weihnachten aus der religiösen-spirituellen Sicht. Es werden keine Geschichten erzählt, in denen Kindern das Fest vorbereiten, Geschenke basteln oder Plätzchen backen. Auch gibt es keine Weihnachtslieder von duftendem Weihnachtsgebäck, verschneiten Winterwäldern oder rotnasigen Rentieren. Alles ist sehr festlich, sehr feierlich und kirchlich. Man wollte bei der Produktion also die himmlische, ursprüngliche Botschaft des Weihnachtsfestes einfangen - und das ist den Machern definitiv gelungen.

Zusammengefasst ist "Sie folgten einem hellen Stern" ein sehr stimmungsvolles und besinnliches Weihnachtshörbuch für Kinder ab vier Jahren. Hier werden ihnen ganz unterschiedliche, teilweise traditionelle Werke präsentiert, in denen der Weihnachtsgedanke und die Geschichte um Jesus Geburt im Vordergrund stehen. Es ist ein sehr schönes Hörbuch, von tollen Sprechern gelesen, von wunderbarer Musik getragen. Es ist ein Hörbuch, das auf die schönste Zeit des Jahres einstimmt und das im Kreise der Familie gehört, besinnliche Momente beschert.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2015
  • Umfang:
    1 Audio-CD
  • Typ:
    CD
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783833735035
  • Spieldauer:
    48:40 Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Sound: