Die Schule der magischen Tiere

Voll das Chaos!

von Margit Auer, Andreas Fröhlich (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 25. November 2021

Voll das Chaos!

Seit mittlerweile elf Bänden bekommen die Schüler und Schülerinnen der Winterstein Schule besondere Haustiere vermittelt. Mr. Morrison, Inhaber der magischen Zoohandlung, verteilt aber nicht irgendwelche Tiere, sondern magische Tiere. Doch woher kommt eigentlich diese magische Zoohandlung? Und gibt es noch andere, ähnliche Einrichtungen? In ihrem zwölften Band bringt Margit Auer ein wenig Licht ins Dunkel und lässt uns einen Blick hinter die Kulissen werfen. Natürlich nicht ohne Spannung und Dramatik.

Das Ende der magischen Zoohandlung?

Irgendetwas stimmt nicht mit Mr. Morrison. Als Ida ihn an diesem Morgen auf dem Parkplatz vor der Schule beobachtet, sieht der Inhaber der magischen Zoohandlung alles andere als glücklich aus. Die Kinder und ihre magischen Tiere wollen wissen, was los ist und schleichen ihm und Miss Cornfield nach. Dabei beobachten sie, wie Mr. Morrison seinen Bus packt, um mit seiner Schwester zu verreisen. Einige Schüler verstecken sich im Bus und können die beiden so unbemerkt begleiten. Die Reise führt an einen geheimen Ort, an dem sie andere Menschen mit magischen Tieren sehen. Tatsächlich hat sich hier der magische Kreis zusammengefunden, der in Mr. Morrison eine Gefahr sieht und ihm verbieten will, magische Tiere an Kinder zu vermitteln. Während die mitgereisten Kinder versuchen zu beweisen, wie wichtig Mr. Morrisons Arbeit ist, geht es in der magischen Zoohandlung drunter und drüber. Die Erdmännchen tanzen völlig aus der Reihe, Mamba Ashanti ist mal wieder ausgebüxt und Eisbär Murphy ist mit der Situation völlig überfordert.
Jetzt muss ein Wunder her, wenn die magische Zoohandlung gerettet werden soll…

Blick hinter die Kulissen

Mittlerweile 20 Kinder haben schon ein magisches Tier vermittelt bekommen, viele von ihnen haben bereits spannende Ferienabenteuer erlebt. Mittlerweile stellt sich so mancher Fan der Reihe die Frage, wo eigentlich der Ursprung der magischen Zoohandlung liegt. Margit Auer bringt ein wenig Licht ins Dunkel und gibt auf einige Fragen eine Antwort. In ihrem zwölften Abenteuer führt sie uns hinter die Kulissen der magischen Zoohandlung und zeigt uns, dass es auf der Welt noch viel mehr magische Tiere mit menschlichen Besitzern gibt, die ebenfalls besondere Aufgaben haben. Es ist ein kleiner Einblick, der uns da gewährt wird. Wir erfahren, dass es einen magischen Kreis gibt, einen Verein, dem alle Besitzer magischer Tiere angehören und die gemeinsamen Regeln folgen. So gespannt wie die heimlich mitgereisten Kinder die Versammlung verfolgen, so sitzt auch die Hörerschaft in ihren Zimmern und lauscht. Gleichzeitig gibt es noch einen zweiten Handlungsstrang, in dem es richtig chaotisch zugeht. Zudem sieht es dieses Mal ganz und gar nicht gut aus und es wirkt wirklich so, als würde die magische Zoohandlung mit ihren Geheimnissen auffliegen.
Wie alles ausgeht, verraten wir natürlich nicht. Lediglich, dass auch in diesem Abenteuer wieder ein Tier vermittelt wird. Diese Übergabe ist, wie der Rest der Handlung, ganz anders und ganz ungewöhnlich. Das ist gut, denn so bekommt die Reihe frischen Wind. Andere Schauplätze, andere Abläufe - das hebt die Spannung und das Interesse. Und wer weiß, vielleicht werden in folgenden Abenteuern noch mehr Geheimnisse rund um die magischen Tiere und den magischen Kreis gelüftet.

Schule der magischen Tiere: Voll das Chaos!

Chaotisch und einmal ganz anders geht es im zwölften Band der „Schule der magischen Tiere“ zu. Hier erleben wir zwei sehr spannende Handlungsstränge. Auf der einen Seite haben wir den Plot um Mr. Morrison, auf der anderen Seite haben wir das Chaos in der magischen Zoohandlung, durch das das Geheimnis beinahe aufzufliegen droht. Spannung und gelungene Unterhaltung werden also auch in diesem Hörbuch wieder von der ersten bis zur letzten Minute geboten.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: