Erkki, der kleine Elch

von Anu Stohner, Friedbert Stohner, Thomas Nicolai (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Oktober 2019

Erkki, der kleine Elch

Klein zu sein, ist für viele ein hartes Los. Immer müssen sie sich behaupten, immer müssen sie beweisen, dass ihre Körpergröße nichts darüber aussagt, was alles in ihnen steckt. Wenn man groß und stattlich wie ein Elch ist, dann traut man einem alles zu. Aber ein kleiner Elch…tja…da sieht es dann schon etwas anders aus. Genau davon erzählen Anu und Friedbert Stohner in ihrer Geschichte „Erkki, der kleine Elch“.

Der kleinste Elch der Welt

Hoch oben in Skandinavien, im Tausend-Seen-Land, lebt der Elch Erkki. Erkki ist eigentlich ein normaler Elch, wenn da seine Körpergröße nicht wäre. Denn er ist nicht wesentlich größer als sein Freund Lasse, der Hase. Das lastet schwer auf ihm, denn er wird vom Oberelch gerne mal übersehen. Vor allem jetzt, wo die Wölfe aus den Bergen zurückkommen und die Bewohner des Tausend-Seen-Landes bedrohen. Die Elche und Bären verbünden sich wieder zu einer Allianz. Doch Erkki und Lasse beschließen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und die Wölfe auf ihre Art zu vertreiben. Denn bekanntlich sind ja die Kleinsten oftmals die Größten.

Zauberhaftes Hörvergnügen

Anu und Friedbert Stohner erzählen hier eine zauberhafte Tiergeschichte, die sich vor der Kulisse der skandinavischen Wälder ereignet. Man taucht regelrecht ein in die Natur und begegnet dort zwei äußerst sympathischen und liebenswerten Charakteren. Verspielt, heiter und mit einer Prise Humor erzählen die Autoren von Elch Ekki und seinem Freund Lasse. Dabei ist die Geschichte klassisch und vor allem geradlinig aufgebaut. Wir haben eine drohende Gefahr, der sich zwei Freunde entgegenstellen, die auf den ersten Blick nicht wie Helden aussehen. Genau das macht auch hier das Besondere aus und weckt die Neugier des jungen Publikums. Vereinzelt gibt es witzige Anmerkungen und Dialoge, über die Kinder lachen und an die sie sich später wieder erinnern werden.
Zudem ist es den Autoren gelungen, eine Mischung aus Unterhaltung aber auch feiner, unterschwelliger Botschaft zu bieten. Diese betrifft das Thema körperliche und innere Größe. Ekki ist für einen Elch viel zu klein geraten, weswegen er gerne einmal übergangen wird. Das ärgert ihn natürlich, da er sehr wohl helfen kann und will. Man lässt ihn nur einfach nicht. Dieses Thema spricht viele Kinder an, vor allem jene, die in ihrer Altersgruppe zu den Kleinen zählen. Sie kennen das Gefühl, belächelt zu werden. Diese Geschichte zeigt ihnen augenzwinkernd, dass sie stolz erhobenen Hauptes sagen könne, klein sein hat auch seine Vorteile und der Kleinste kann der Größte sein - wie Erkkie und Lasse.
Gelesen wird das Hörbuch von Schauspieler und Comedian Thomas Nicolai. Gekonnt taucht er in die Handlung ein, verleiht den Tieren eine eigene Stimme und lässt das Setting damit lebendig werden. Es ist eine Freude, ihm zuzuhören und dem Verlauf der Ereignisse zu folgen. Da wird das Stapfen durch den Wald zu einem richtigen Abenteuer für Kinder und Eltern zugleich.

Erkki, der kleine Elch

„Erkki, der kleine Elch“ ist eine tierisch-tolle Geschichte über einen Elch in Mini-Format vor einem nordischen Setting. Hier gibt es Freundschaft, gefährliche Tiere und zwei mutige Helden, die sich gegenseitig unterstützen, um Großes zu erreichen. Wunderbar gelesen von Thomas Nicolai erlebt man ein Abenteuer, in das man sofort eintaucht.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: