Die Schule der magischen Tiere

Eingeschneit!

von Margit Auer, Andreas Fröhlich (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 25. Oktober 2019

Eingeschneit!

Wenn draußen leise die Flocken fallen, Plätzchenduft durch die Räume weht, dann ist auch in der Wintersteinschule die Weihnachtszeit angebrochen. Mit den magischen Tieren wird diese natürlich zu einem ganz besonderen Abenteuer. Wie das aussieht, verrät uns Margit Auer im mittlerweile elften Band „Eingeschneit!“.

Plätzchenduft und Schneestürme

Miss Cornfield und ihre Klassen treffen sich am Samstag in der Schule, um dort gemeinsam Plätzchen für das Seniorenheim zu backen. Alle sind mit Feuereifer dabei, vor allem die magischen Tiere, für die die Adventszeit als etwas ganz besonderes erleben. Doch dann passiert es: Ein Jahrhundert-Schneesturm überrascht die Stadt und Miss Cornfield samt Klasse. Innerhalb kürzester Zeit sind alle eingeschneit und ihnen ist klar, heute werden sie nicht mehr nach Hause kommen. Also schlagen sie kurzerhand ihr Quartier in der Wintersteinschule auf, was natürlich mit vielen Turbulenzen und aberwitzigen Verstrickungen verbunden ist.

Die Schule der magischen Tiere Eingschneit!

Sonderband zur Weihnachtszeit

Eines vornweg: Dieses Winterabenteuer stellt keinen elften Band dar, sondern ist ein Extraband zur Weihnachtszeit. Das bedeutet, dass kein Kind ein magisches Tier bekommt. Aber das ist auch gar nicht nötig, da dieser Winterband wunderbar ohne dieses feierliche Ereignis funktioniert. Es ist eine Geschichte, die einfach mal das Bild einer Schulsituation zeichnet, ohne ein neues Tier-Mensch-Gespann. Das hat etwas Schönes, denn so kann man sich ganz auf die bereits vorhanden Charaktere konzentrieren, sich auf sie einlassen und einfach mal erleben, wie sonst ihr Alltag aussieht. Und nimmt man die Erwartung eines neuen Tieres heraus, dann erlebt man hier ein Abenteuer, das gar keine neuen Freundschaften braucht. Denn die Schüler und ihre magischen Tiere sorgen für reichlich Aufregung und Abenteuer, bei dem es nicht selten etwas zu lachen gibt.
Margit Auer gelingt es einmal mehr, eine fesselnde Handlung rund um Miss Cornfield, Mr. Morrison und die magischen Tiere zu erzählen. Darin erwartet uns der Duft von Weihnachtsplätzchen, wildes Schneegestöber, unheimliche Schulatmosphäre bei Nacht und eine ungewöhnliche Übernachtungsparty. Die Kinder und ihre Lehrerin sind völlig auf sich alleine gestellt, keine Rettungsfahrzeuge kommen zu ihnen durch. Doch meisterhaft arrangieren sie sich, machen das Beste aus ihrer Situation und lassen die unfreiwillige Schulübernachtung zu einem tollen Abenteuer werden. Es ist genau das Abenteuer, wie man es sich für die Weihnachtszeit wünscht, wie es sich für eine Schule mit magischen Tieren gehört.
Gelesen wird die Hörbuchausgabe wieder von Andreas Fröhlich. Er kennt die Charaktere und Tiere mittlerweile sehr gut, wodurch er sie wunderbar herüberbringt. Es ist eine Freude ihm zuzuhören, wenn er durch kleine Veränderungen in der Stimmlage, in der Betonung unheimliche oder einfach nur komische Momente entstehen lässt. Am Ende bekommen wir dann noch  eine Pointe präsentiert, die gelungener nicht sein könnte. Doch wir verraten nicht zu viel.

Die Schule der magischen Tiere Eingschneit!

„Die Schule der magischen Tiere: Eingeschneit!“ ist ein wunderbar witziges, aufregendes und weihnachtliches Abenteuer rund um die Wintersteinschule und seine außergewöhnliche Klasse. Es ist ein Sonderband, der sich in die bestehende Reihe einfügt. Er bringt zwar kein neues magisches Tier mit, doch dafür können wir uns einmal ganz auf die bereits bestehenden Freundschaften einlassen und deren typischen Schulalltag erleben. Ein wunderbar winter-weihnachtliches Hörvergnügen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: