Krasshüpfer

von Simon van der Geest, Martin Baltscheit (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 01. Juni 2016

Krasshüpfer

Ein jeder hat in seiner Kindheit Marienkäfer gesammelt und sie in ein mit Blättern und kleinen Zweigen ausgestattetes Glas gesetzt. Manche haben dies vielleicht auch mit Regenwürmern getan. Bei den meisten verliert sich dieses Interesse irgendwann, doch einige Menschen begeistern sich auch Jahre später noch für alles was kreucht und fleucht. So auch der Protagonist aus Simon van der Geests Roman "Krasshüpfer", der uns nicht nur als Buch, sondern auch als Hörbuch vorlag.

Hidde ist ein in sich gekehrter und sehr introvertierter Junge. Zusammen mit seinem älteren Bruder Jeppe und seiner Mutter lebt er in einem kleinen Haus. Eigentlich hat Hidde noch einen weiteren Bruder, doch der starb vor Jahren bei einem tragischen Unfall.
Hidde hat einen Rückzugsort, den Keller unterm Haus. Hier beherbergt er seine Insektensammlung, zu der neben Schnecken, Grillen und Ohrwürmern auch Tausendfüßer, Grashüpfer und verschiedene Heuschrecken gehören. Doch dieses kleine Reich ist in Gefahr. Sein Bruder Ward verlangt von Hidde, innerhalb der nächsten Woche alle Insekten fortzuschaffen und Platz für ihn zu machen. Denn Jeppe will zukünftig den Keller als Übungsraum verwenden und hier sein Schlagzeug deponieren. Hidde ist alles anders als begeistert davon und will den Keller nicht kampflos aufgeben. Denn dies ist sein Reich, das Jeppe ihm einst freiwillig überlassen hat, wenn er dafür den Mund hält…

Simon van der Geests Jugendroman "Krasshüpfer" ist ein ergreifendes und atmosphärisches Buch. In seinem Mittelpunkt steht der Bruderstreit zwischen Hidde und Jeppe. Der eine ist ein schüchterner, verschlossener Junge, dessen einzige Freunde die Insekten in seinem Keller sind. Dort ist sein Reich, in dem er sich wohl und sicher fühlt.
Der andere ist das ganze Gegenteil. Extrovertiert, rüpelhaft und unsympathisch trampelt er durch die Handlung, schubst seinen Bruder herum und hat wenig Achtung vor ihm. Bisher überließ er seinem kleinen Bruder, den er nur noch Spinnerling nennt, den Keller. Doch nun ist er der Meinung, dass dieser Platz zu machen und den Keller ihm zu überlassen hat. Im ist es dabei egal, welches kleine Reich sich Hidde dort aufgebaut hat. Der Streit, der zwischen beiden entbrennt, beginnt zunächst harmlos, eskaliert dann aber und endet fast in einer Katastrophe.
Einfühlsam, beklemmend und in einer wunderbaren Sprache erzählt Autor Simon van der Geest seine Geschichte über den Bruderstreit. Vom ersten Moment an fesselt er den Leser an die Handlung und reißt ihn mit. Schon sehr bald spürt man, dass über allem ein dunkles Geheimnis liegt, welches beide Brüder belastet. Doch was es ist, bleibt bis zum Ende verborgen.
Die Umsetzung als Hörbuch ist fantastisch gelungen. Gelesen wird "Krasshüpfer" von Martin Baltscheit. Einfach großartig taucht er in die Geschichte ein, die aus der Sicht von Hidde erzählt wird. Lebendig und abwechslungsreich trägt er die Ereignisse vor und verleiht den Figuren Charakter. Vor allem Jeppe ist wahnsinnig überzeugend gelesen - die krächzende, fiese Stimme passt unglaublich gut zu diesem hinterhältigen und gemeinen Charakter. Mit Martin Baltscheit wurde der perfekte Sprecher ausgewählt, der diese tolle Geschichte großartig vorträgt.

Zusammengefasst ist Simon van der Geests "Krasshüpfer" ein fesselnder und sehr atmosphärischer Roman für Leser ab elf Jahren. Seine Umsetzung als ungekürzte Hörbuchfassung ist hervorragend gelungen. Die Handlung büßt nichts von ihrer Faszination ein. Die Handlungsfiguren sind überzeugend dargestellt, die Geschichte toll gelesen und einzelne Szenen wunderbar bedrückend, spannend und mitreißend vorgetragen. Eine Produktion, die wir sehr empfehlen können.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: