Kannawoniwasein!


Manchmal muss man einfach verduften
von Martin Muser, Stefan Kaminski (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 20. Juni 2018

Kannawoniwasein!

Manchmal fragt man sich, ob die Welt komplett verrückt geworden ist. Ob sich das Schicksal gegen einen verschworen hat und eine Katastrophe nach der anderen auf den Plan ruft. Alles, was schief gehen kann, geht natürlich schief. Egal wie sehr man sich bemüht, nichts führt zum Erfolg. Ja, das ist der Moment, wo man laut ausruft "Das kann ja wohl nicht wahr sein!". Oder in Mundart "Kannawoniwasein!".

Zugfahrt mit ungeahnter Wendung

Finns Eltern sind geschieden. Nachdem er ein paar Tage bei seinem Vater verbracht hat, will er nun mit dem Zug zurück zu seiner Mutter nach Berlin fahren. Zum ersten Mal alleine! Prompt wird Finn auf der Fahrt beklaut. Sein Rucksack mit Handy, Portemonnaie und der Fahrkarte sind weg. Als wäre das nicht schon schlimm genug, gerät er an einen Schaffner der übelsten Sorte. Dieser glaubt dem Jungen nämlich kein Wort und schmeißt ihn aus dem Zug. Mitten im Nirgendwo. Bevor Finn seine Gedanken sortieren kann, lernt er Jola kennen. Jola ist frech, vorlaut und weiß, wie man auf eigene Faust weiterkommt. Als sie hört, dass Finn nach Berlin will, ist sie sofort Feuer und Flamme. Denn auch sie will in die "Tzitti" und so machen sich die beiden zusammen auf den Weg dorthin. Auf einen äußerst abenteuerlichen Weg mit Traktoren, Rockerbanden und manch anderen ungewöhnlichen Bekanntschaften. Diese Reise lässt die beiden Kinder zu dicken Freunden werden.

Eine unvergessliche Reise - ein unvergesslicher Hörgenuss

Ein Kind alleine im Zug und auf den Weg nach Berlin. Eigentlich hätte alles gut gehen können. Finn wusste genau, wie er sich verhalten sollte, hatte mit seinem Vater alles besprochen. Doch dann kamen die Erwachsenen und glaubten, alles besser zu wissen. Zuerst der Schaffner, der ihn für einen Lügner hielt und aus dem Zug warf. Dann zwei Polizisten, die ihn für einen Ausreißer hielten und mit aufs Revier nehmen wollten.
Man kann über so viel erwachsene und überhebliche Arroganz nur den Kopf schütteln. Gleichzeitig muss man auch Danke sagen, denn ohne diese drei Personen hätte Finn wohl nie sein außergewöhnliches Abenteuer erlebt, an dem er die Hörer teilhaben lässt. Er hätte auch nie Jola kennengelernt, wäre mit ihr bei Nacht Richtung Berlin aufgebrochen, hätte in einer Scheune übernachtet, einen Traktor geklaut und sich sogar mutig gegen eine Rockerbande gestellt.
Ja, das Hörbuch ist spannend. Es ist fesselnd und es hält für seine jungen Hörer ab zehn Jahren jede Mengen witzige, abgefahrene, aufregende und unglaubliche Situationen bereit. Alles scheint ein wenig überzeichnet zu sein, aber dann doch wieder so realistisch, dass man sich ein solches Abenteuer sehr gut vorstellen kann. Wie es Finn und Jola schaffen, ihren Weg zu gehen, ihre Ziele zu erreichen? Nun, durch eine ordentliche Portion kindliche Naivität, Leichtigkeit und Klugheit. Dabei ist Jola der mutige und freche Part. Sie ist weder auf den Mund gefallen, noch lässt sie sich so einfach unterkriegen. Auf alles hat sie eine Antwort, weiß welcher Schritt als nächstes zu gehen ist und setzt ihren Kopf durch. Finn ist sichtlich beeindruckt von ihr. Auch ist ihm bewusst, dass er ohne Jola wohl nie so weit gekommen wäre. Ihre Art färbt ein wenig auf ihn ab und als sie seine Hilfe braucht, ist er für sie da. Wächst über sich hinaus und zeigt einer Gruppe Erwachsener, wo die Grenze ist.
Die Geschichte begeistert vom Anfang bis zum Ende. Mit Staunen, manchmal Unglauben aber immer einem Lächeln im Gesicht verfolgt man die Entwicklungen und vor allem den Weg, den die beiden Kinder gehen. Ja, manchmal muss man einfach abhauen, muss man sich breitbeinig hinstellen, die Hände in die Seite stemmen und laut rufen "Kannawoniwasein!".

Wer ein Abenteuer der besonderen Art erleben möchte, zwei Kinder auf einer außergewöhnlichen und unvergesslichen Reise nach Berlin begleiten will, der darf an diesem Hörbuch einfach nicht vorbeigehen. Stefan Kaminski in der Rolle des Sprechers ist einfach großartig, die Handlung grandios, witzig und tiefgründig, die Charaktere äußerst symphytisch und glaubwürdig. Dieses Hörbuch muss man gehört haben - alternativ geht natürlich auch gelesen, denn es ist ebenso in Printform erschienen.
Einfach großartig, einfach empfehlenswert.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Sound: