Die Schule der magischen Tiere

Endlich Ferien! Henry und Leander

von Margit Auer, Andreas Fröhlich (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 21. Juni 2018

Endlich Ferien! Henry und Leander

Endlich wieder Ferienzeit. Nur noch ein Schultag ist zu absolvieren, dann heißt es ausschlafen, entspannen und all die Dinge tun, die man geplant hat. Doch was, wenn sich die Ferienpläne ändern? Wenn unvorhergesehene Dinge eintreten und plötzlich alles über den Haufen werfen? Natürlich sorgt das für ordentlichen Frust. Auch bei Henry und Leander, die sich auf ganz besondere Herbstferien gefreut haben.

Gruselspaß in Österreich

Henry und Leander können es kaum noch erwarten. Endlich ist der letzte Schultag gekommen und anschließend geht es gleich Richtung Österreich. Dort wirdHenry die Ferien auf dem Schloss seiner Großeltern verbringen. Es ist nicht nur ein altes Schloss, sondern ein richtiges Gespensterschloss. Einer alten Familiengeschichte nach treibt die Grüne Dame hier ihr Unwesen. Wer sie nicht rechtzeitig zur Räson bringt und ihr einen Filzpantoffel an den Kopf wirft, der wird von ihr verflucht.
Doch es soll alles ganz anders kommen. Denn Henrys Großeltern überraschen ihn damit, dass sie seine eingebildeten Kusinen eingeladen haben. Die beiden Mädchen haben nicht nur Henrys Lieblingszimmer mit dem Geheimgang unter Beschlag genommen, sondern ärgern ihn bei jeder Gelegenheit. Doch da hat Henry eine Idee und plötzlich spukt es tatsächlich im Schloss…

Magischer Ferienspaß

Die Schule der magischen Tiere ist die angesagte Kinderbuchreihe unter jungen. Bereits neun Bände sind bisher erschienen, die von einer besonderen Schulklasse erzählen, deren Schüler magische Tiere besitzen. Ein Spinn-off dieser Erfolgsreihe mit dem Zusatz "Endlich Ferien" erzählt weitere Geschichten über einzelne Schüler und ihre Tiere. So haben die Fans der Reihe die Möglichkeit, ihre Helden auch außerhalb der Schule zu begleiten und lustige Abenteuer zu erleben. Dabei baut die Ferien-Reihe zwar auf den Grundgeschichten der Schule der magischen Tiere auf, ihre einzelnen Folgen hängen aber nicht zusammen. So muss man nicht zwangsläufig Ida und Silas Ferienabenteuer kennen, um nun Henry in die Herbstferien zu begleiten.
Die haben es in sich. Henrys anfängliche Freude erhält sehr schnell erste Dämpfer. Die Haushälterin seiner Eltern begleitet ihn und bestimmt fortan über den Speiseplan. Sehr zu Henrys Enttäuschung, da er sich auf die Pommes mit Currywurst und Toast Hawaii bei seinen Großeltern gefreut hat. Zudem ist auch sein Lieblingszimmer von seinen beiden arroganten und - wie er findet - ätzenden Kusinen belegt worden. Die Zwillinge verstehen es, Henry bei jeder Gelegenheit zu ärgern und treiben ihn damit ganz schön auf die Palme. Als dann die Großmutter verkündet, für die Ferien einen Sprachlehrer engagiert zu haben, ist Henrys Stimmung endgültig am Boden. Aus den coolsten Ferien sind die schlimmsten Ferien geworden. Zum Glück sieht Leopard Leander nicht alles so schwarz, sondern bringt Henry auf Ideen für einen ziemlich genialen Streich. Angeblich spukt es ja in dem alten Familienschloss und warum sollte Henry das nicht ausnutzen, um sowohl seinen Kusinen als auch dem Sprachlehrer eine Lektion zu erteilen? Gesagt getan - und die Fans der Reihe kommen aus dem Lachen und Staunen kaum noch heraus. Gleichzeitig leidet man aber auch mit Henry mit. Man ist genauso enttäuscht über die geplatzten Ferienträume. Man ist frustriert, da hier offenbar die schrecklichsten Ferien aller Zeiten warten. Wie gut nur, dass Henry sein magisches Tier dabei hat.
Andreas Fröhlich übernahm wieder die Rolle des Sprechers und führt die Fans durch dieses unterhaltsame-witzige und ganz sicher nicht gruslige Ferienabenteuer. Er versteht es, seine Stimme zu wandeln, sie schnurrend wie einen Leoparden, piepsig hoch wie die beiden Mädchen oder frech wie Henry klingen zu lassen. Geheimnisvoll, erwartungsvoll, genervt, erleichtert, begeistert, enttäuscht - Andreas Fröhlich liest jede Passage in der richtigen Tonlage und macht die Geschichte damit spannend und unterhaltsam.

"Endlich Ferien" rufen alle Schüler mit Begeisterung, wenn der letzte Schultag gekommen ist. Auch Henry und Leander. Doch ihre Freude wird zunächst gebremst, als sich ihre Erwartungen vorerst nicht bewahrheiten. Doch wer ein magisches Tier zum Freund hat, der kann selbst aus langweiligen Ferien einen riesen Spaß werden lassen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Sound: