Die Schule der magischen Tiere

Endlich Ferien! Helene und Karajan

von Margit Auer, Andreas Fröhlich (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 13. Juni 2019

Endlich Ferien! Helene und Karajan

Pünktlich zur Sommerzeit präsentiert Margit Auer ihren Leserinnen und Lesern ein neues Abenteuer aus der Schule der magischen Tiere. Auch hier steht alles unter dem Motto „Endlich Ferien“, für die sich Lehrerin Miss Cornfield ja immer etwas Besonderes einfallen lässt. Jeder ihrer Schulkinder bekommt einen Brief mit einer besonderen Aufgabe, und wir dürfen dieses Mal Helene und Karajan dabei begleiten, wenn sie ihren Brief öffnen und lesen.

Ein Abenteuer in Paris

Eigentlich wollte Helene ihre Mutter in ein Luxushotel in den Schwarzwald begleiten. Wellness, Shoppingtouren, den Sommer genießen - das stand dabei ganz oben auf dem Programm. Doch dann soll alles ganz anders kommen. Denn was Helene nicht weiß: ihre Mutter hat sie bei einem Modelwettbewerb angemeldet und Helene hat tatsächlich einen der heiß begehrten Plätze gewonnen. Daher heißt es für sie und Karajan nun, auf nach Paris. Doch die Ernüchterung folgt bald. Statt Luxushotel erwartet sie hier ein Dreibettzimmer mit ein paar super-eingebildeten Mädchen. Statt leckeren Speisen gibt es Salat und trockenes Brot. Und von Paris sieht Helene auch nicht mehr, außer der Shootinglocation in einer alten Halle. Bald schon hat sie die Nase voll und schleicht sich heimlich mit Karajan davon. Denn Paris ist die Heimat der Samtpfote und er kennt sich auf dem Pflaster von Frankreichs Metropole bestens aus…

Die Schule der magischen Tiere: Endlich Ferien - Helene und Karajan

Mode, Models und der Eifelturm

Helene ist das Modepüppchen der Klasse und träg ihre Nase oft sehr weit oben. Demzufolge dreht sich in dieser Geschichte auch alles rund um Mode, Models, Trends und Styling. Zugegeben, nicht jedermanns Sache, und man wird das ewige Modeln, Fotografieren und Kleidung wechseln nicht so prickelnd finden. Aber zum Glück geht es Helene ja ähnlich. Obwohl es ihr Traum ist, selbst Model zu werden und obwohl sie der Reise nach Paris entgegenfiebert, folgt doch schnell die Ernüchterung. Von Ferien und Erholung keine Spur, stattdessen muss sie hart arbeiten. Zum Glück hat sie Kater Karajan, ein magisches Tier, an ihrer Seite und der rät ihr schon bald, Paris auf eigene Faust zu erkunden. Gesagt, getan und endlich beginnt das eigentliche Ferienabenteuer. Die beiden flanieren durch Paris‘ Straßen und nehmen uns natürlich mit. Doch sie wandeln nicht nur durch die Metropole am Ufer der Seine, sondern sie wandeln auch auf den Spuren von Karajans Vergangenheit. Und die hält einige spannende Geschichten bereit. Ja, Krajan trifft sogar seine alte Familie wieder und für einen kurzen Moment ist Helene sehr verunsichert, ob der schwarze Schmusetiger überhaupt wieder mit ihr zurück nach Hause kommen möchte.
Fesselnd und mitreißend erzählt Margit Auer dieses neue Abenteuer. Dabei rückt sie das Modeldasein in den Blickpunkt. Sie zeigt, wie hart es ist, wie zickig es zugeht. Aber sie verteufelt es nicht und Helene wird am Ende auch keinen neuen Berufswunsch hegen. Dennoch bekommt sie einen Vorgeschmack auf das, was Modelsein bedeutet.
Gelesen wird das Ferienabenteurer wieder von Andreas Fröhlich. Er lässt uns eintauchen in den Pariser Flair, lässt uns schwitzen, wenn die Models in dicken Anoraks zum Shooting gehen und staunen, wenn Karajan uns seine Heimat zeigt. So bekommen wir über zwei Stunden Hörvergnügen geboten, der einfach prima zur bevorstehenden Ferienzeit passt.

Die Schule der magischen Tiere: Endlich Ferien - Helene und Karajan

„Die Schule der magischen Tiere: Endlich Ferien“ lädt uns wieder einmal dazu ein, mit einem Schulkind der Wintersteinschule auf Ferienreise zu gehen. Genauer gesagt mit Helene und ihrem Kater Karajan, die trotz ihrer Eigenheiten zwei liebenswerte Charaktere sind, die sich einfach wunderbar ergänzen. Ein tolles Hörvergnügen und für alle Fans ein absolutes Muss.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: