Gefahr für den Inselwald!

von Pertti Kivinen, Sebastian Rudolph (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 13. April 2019

Gefahr für den Inselwald!

Holzwürmer machen nichts als Ärger. Sie bohren sich durch Holz, zerstören Bäume und hinterlassen auch an Holzmöbeln nicht nur optische Schäden. Mit einem Holzwurm bekommen es auch die Blaubeerdetektive in ihrem ersten Fall zu tun. Allerdings handelt es sich in ihrem Fall weniger um das lästige Insekt, sondern um den Sägewerksbesitzer Herrn Mäkelä.

Gefahr für den Inselwald!

Obwohl sie genau wissen, dass sie dort nicht hindürfen, treffen sich die Freunde Alma, Selma, Olli, Samu mit Hund Riku regelmäßig in ihrem geheimen Hauptquartier auf der Blaubeerinsel. Diese Insel steht unter Naturschutz und gehört obendrein dem miesepampeligen Sägewerksbesitzer Herrn Mäkelä, von allen nur Holzwurm genannt. Seltsamerweise ist der Holzwurm seit ein paar Tagen jedoch sehr umgänglich geworden. Er grüßt nicht nur, führt mit den Leuten im Dorf Smalltalk, er lächelt obendrein auch noch! Dieses Verhalten finden die Blaubeerdetektive mehr als nur verdächtig und beginnen, dem alten Holzwurm nachzuspionieren. Denn wenn jemand wie er nett wird, kann er nur etwas Fieses im Schilde führen. Wie recht die vier haben, sollen sie schon bald herausfinden. Nun müssen sie schnell sein, wenn sie dem Holzwurm das Handwerk legen und ihre Blaubeerinsel retten wollen.

Die Blaubeerdetektive: Gefahr für den Inselwald!

Naturverbundener Krimi aus dem hohen Norden

Eine neue Kinderbande erobert die Bücherwelt: Die Blaubeerdetektive. Schon der Bandenname klingt originell und einfallsreich, zwei Eigenschaften die auch auf die Detektive selbst passen. Bei diesen handelt es sich um eine Gruppe von vier Freunden und einem Hund, die gemeinsam ein Detektivbüro gegründet haben, aber noch auf ihren ersten, aufregenden Fall warten. Der kündigt sich nun an. Wer diesen miterleben möchte, der folgt Autor Pertti Klivinen nach Finnland in den kleinen Ort Kaninkorva. Im Grünen gelegen, präsentiert sich den Lesern ein idyllischer und naturverbundener Ort. Überhaupt wird das Thema Natur in diesem Kinderkrimi großgeschrieben, wollen die vier Freunde doch verhindern, dass der Wald auf der Blaubeerinsel abgeholzt wird. Dafür müssen sie jedoch überlegt vorgehen, denn sie haben keine Beweise für die Pläne des alten Holzwurms. Und so heißt es Nachforschungen anstellen, Hinweise sammeln, die einzelnen Puzzlestückchen zusammensetzen und natürlich hier und da ein kleines Risiko eingehen. Manchmal sind das ziemlich haarsträubende Hinweise oder Ideen, die unsere Nachwuchs-Spürnasen haben. Aber gerade das sorgt für die tolle, mitunter witzige Stimmung der Geschichte.
Perrti Kivinen ist ein fesselnder und atmosphärischer Kinderkrimi gelungen. Einmal angefangen, kann man ihn nur schwer aus der Hand legen, beziehungsweise die Stopptaste am CD-Spieler drücken. Man wird von der Handlung eingefangen und möchte zu gern wissen, wie es weitergeht. Welche Schritte die Freunde als nächstes tun und wie sie letztendlich dem Holzwurm das Handwerk legen wollen.
Sebastian Rudolph hat die Geschichte für die Hörbuchproduktion eingesprochen. Vom ersten Augenblick an gelingt es ihm, seine Hörer mitzureißen und in den Bann zu ziehen. Gekonnt interpretiert er das Abenteuer auf seine Art, lässt es spannend und witzig zugleich klingen. Etwas, worauf der Hörer sich sehr gerne einlässt.

Die Blaubeerdetektive: Gefahr für den Inselwald!

„Die Blaubeerdetektive: Gefahr für den Inselwald“ ist ein toller Auftakt zu einer vielversprechenden Kinderkrimireihe. Atmosphärisch von Sebastian Rudolph gelesen, ziehen die Ereignisse nicht nur die Aufmerksamkeit der Blaubeerdetektive auf sich, sondern auch die jungen Hörerinnen und Hörer. Abenteuerlust, Freundschaft, Detektivarbeit und Naturverbundenheit stehen hier ganz klar im Mittelpunkt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: