Fred - Archäologische Abenteuer

Fred in der Eiszeit


http://www.janetts-meinung.de/hoerbuecher/fred-bei-den-maya
von Birge Tetzner, Andreas Fröhlich (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 18. Mai 2016

Fred in der Eiszeit

Von wegen primitiv. Wer glaubte, dass die Menschen vor 35.000 Jahren Wilde waren, die nichts weiter taten als Tiere zu jagen und in Höhlen zu leben, der irrt sich gewaltig. Die Menschen der letzten Eiszeit waren Jäger und Sammler, mit herausragenden Hinterlassenschaften. Sie schufen Steinwerkzeuge, Schmuckperlen, Flöten und geschnitzte Skulpturen von hoher Qualität, die noch heute Zeugnis ihres Könnens ablegen. Autorin Birge Tetzner schickt ihren Kinderbuchhelden Fred auf Zeitreise zurück in diese Eiszeit, wo er ein spannendes Abenteuer erlebt. Davon erzählt das Hörbuch "Fred in der Eiszeit: Der Feuerzauber".

Fred ist gerade mit seiner Familie auf einer Höhlentour in der Schwäbischen Alb, als ein Feuerfunke ihn durch die Zeit reisen lässt. Er landet 35.000 Jahre in der Vergangenheit. Dort lernt er die Geschwister Bo und Lu kennen, die ihn sofort mit zu ihrer Familie und ihrem Stamm nehmen. Hier ist alles ganz anders. Die Menschen leben im Schutze einer Höhle. Noch, denn sobald der Frühling beginnt, wollen sie zurück in die Mammutsteppe ziehen. Fred wird in der Gemeinschaft aufgenommen und lernt das Leben der Menschen jener Zeit kennen. Er erfährt vom harten Alltag und wie man in der Wildnis genug Nahrung findet. Er lernt Bräuche kennen und bekommt einen Einblick in das Zusammenleben dieser Gemeinschaft. Auch den Gefahren der Eiszeit steht Fred bald gegenüber. Während er mit seinen neuen Freunden durch die karge Wildnis geht, steht ihnen plötzlich ein Höhlenlöwe gegenüber…

"Fred in der Eiszeit: Der Feuerzauber" ist ein spannendes Abenteuer in der Eiszeit. Dabei bedient sich die Autorin eines besonderen Stilmittels, das bei Kindern immer gut ankommt. Sie lässt ihren Protagonisten durch die Zeit reisen und für eine Weile an dem damaligen Leben teilhaben. So kann das Wissen über jene Epoche, im vorliegenden Fall die letzte Eiszeit, sehr unterhaltsam und spannend an die Leser weitergegeben werden. Man hat nicht das Gefühl einem nüchternen Bericht zu lauschen, sondern selbst Augenzeuge jener Zeit zu sein. So erfährt man nebenbei, wie die Menschen damals lebten, welche Gewohnheiten sie hatten, wie sie in der Gemeinschaft agierten und welche Bräuche und Riten es gab. Schnell wird klar, dass die Eiszeit keineswegs langweilig und primitiv war. Im Gegenteil, es war eine harte Zeit, in der die Menschen es nicht nur verstanden, zu überleben, sondern auch sich weiterzuentwickeln.
Das alles wurde sehr spannend und fesselnd geschrieben. Die Handlung schreitet zügig voran und man kann niemals über langatmige Passagen klagen. Insbesondere die Begegnung mit dem Höhlenlöwen lässt den Hörer den Atem anhalten und um die drei Jugendlichen bangen. Die Charaktere sind sehr sympathisch und man schließt sie schnell ins Herz.
Nicht minder gut gelungen ist auch die Umsetzung als Hörbuch. Andreas Fröhlich führt als Erzähler durch die Geschichte und achtet darauf, dass weder Fred noch die anderen vom Weg abkommen. Das Zusammenspiel der Sprecher ist gut und sie vermitteln ihre Rolle überzeugend. So entsteht eine spannungsgeladene Atmosphäre, die durch Hintergrundgeräusche und Musik zusätzlich untermauert wird.

"Fred in der Eiszeit: Der Feuerzauber" ist ein sehr spannendes, fesselndes und unterhaltsames Hörbuch für Kinder ab acht Jahren. Die Handlung nimmt seine jungen Zuhörer mit auf eine abenteuerliche Reise 35.000 Jahre zurück in der Zeit. Hier taucht man ein in das Leben der Menschen während der letzten Eiszeit, erfährt von ihren Bräuchen, ihren Rituale und auch von den Gefahren, die in jenen Tagen lauerten. Es ist eine beeindruckende, imposante Geschichte, die sicherlich bei vielen Kinder die Neugier an den Anfängen unserer Menschheit wecken wird.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: