Der Welten-Express

Der Welten-Express

von Anca Sturm, Rainer Strecker (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 01. Oktober 2018

Der Welten-Express

Nicht erst seit Harry Potter erfreuen sich Internatsgeschichten großer Beliebtheit. Doch seit ihm ist alles möglich. Magie, Zauberei, unglaubliche Abenteuer - der Fantasie der Autoren sind keine Grenzen gesetzt. Anca Sturm entführt ihre jungen Leser in ein ganz besonderes Internat - in ein fahrendes Internat. „Der Welten-Express“ ist ein Zug, der ungesehen vor den Augen Unwissender durch die Welt fährt und besondere Schüler mitnimmt. Der Auftakt ist nicht nur in Buchform erschienen, sondern auch als Hörbuch.

Ein fahrendes Internat

Vor zwei Jahren verschwand auf einem stillgelegten Bahnhof Flinn Nachtigalls Bruder Jonte. Seither hat niemand mehr etwas von ihm gehört. Nur Flinn hat einmal eine mysteriöse Postkarte erhalten. Rastlos geht sie nun oft auf eben jenen Bahnhof, in der Hoffnung, einen Hinweis auf Jontes Verbleib zu erhalten. Und tatsächlich, als eines Nachts ein Zug einfährt, scheint sie endlich eine Spur gefunden zu haben. Ohne lange darüber nachzudenken, steigt Flinn in den Zug ein. Dieser entpuppt sich als ein fahrendes Internat für besondere Kinder. Flinn darf vorerst an Bord bleiben und sogar am Unterricht teilnehmen. Sie nutzt diese Gelegenheit, um Jonte zu suchen. Zwar findet sie viele Hinweise, dass er einmal an Bord war, aber keiner kann sich offenbar an ihn erinnern. Was ist hier los? Flinn findet schon bald Freunde, die ihr bei der Suche helfen wollen und kommen damit einem großen Geheimnis auf die Spur.

Auftakt zu einer magischen Trilogie

Rasant, spannend und magisch präsentiert sich Anca Sturms Auftaktroman „Der Welten-Express“. Schon das Setting fasziniert den Leser: Ein Zug als Internat für besondere Schüler. Keine hochbegabten Schüler, sondern Kinder, die aufgrund ihrer Fähigkeiten einmal Großes in der Welt leisten können. Egal ob als Schriftsteller oder Wissenschaftler, hauptsache sie glauben an sich selbst und lassen sich nicht von ihren Zielen abbringen.
Leider wohnt Flinn diese Überzeugung nicht inne. Sie ist nicht nur schüchtern, sie hat auch große Zweifel an sich und ihrem Können. Doch hier an Bord lernt sie, diese zu überwinden. Sie lernt sich kennen, erfährt was in ihr steckt und wächst über sich hinaus. Dabei wird sie von treuen Freunden unterstützt, die sehr unterschiedlich, aber allesamt sehr sympathisch sind. Obendrein sind sie aufgrund ihrer eigenen starken und mitunter auch eigenwilligen Persönlichkeiten äußerst charismatisch.
Und so entwickelt sich eine Geschichte, die einerseits rasant und im Rhythmus des ratternden Zuges dahinzieht, andererseits aber immer spannend und fesselnd bleibt. Welche Geheimnisse birgt der Zug? Wohin ist Flinns Bruder verschwunden? Welches Geheimnis lauert hinter den seltsamen Schattentieren, die Flinn sieht? Was hecken Madame Florett und Garabina aus? Nicht alle Geheimnisse werden schon im ersten Band gelüftet, die ganz große Frage  wird sich auch durch die beiden Folgebände ziehen.
Anca Sturm verfasste mit ihrem „Welten-Express“ eine magische und phantastische Geschichte, die Kinder sofort begeistert. Einmal angefangen, fällt es ihnen schwer, die CDs zu stoppen. Sie müssen unbedingt wissen, wie es weitergeht, wie sich alles zusammenfügt. An dieser Spannung hat auch Rainer Strecker seinen Anteil. Er liest das Abenteuer  großartig und bringt durch die richtige Betonung Spannung und Dramatik an den passenden Stellen.

Steigt ein in den „Welten-Express“ und begleitet Flinn Nachtigall auf der Suche nach ihrem verschollenen Bruder. Anca Sturm hat hier einen großartigen Start zu einer spannenden und magischen Trilogie verfasst. Rainer Strecker als Sprecher lässt Personen und Orte zum Leben erwachen und verleiht der Handlung die passende Atmosphäre.- Ein großartig gelungenes Buch, dessen Fortsetzung man sehnsüchtig erwartet.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: