Die Nordseedetektive

Der versunkene Piratenschatz

von Bettina Göschl, Klaus-Peter Wolf, Robert Missler (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 16. März 2017

Der versunkene Piratenschatz

Vor einigen hundert Jahren war es nicht gerade sicher, über die Meere zu segeln. Dabei waren es nicht allein Wind und Stürme, die Seereisende in Not brachten. Auch Piraten trieben ihr Unwesen und versetzten die Seefahrer in Angst und Schrecken. Zum Glück gibt es diese heute nicht mehr, doch ihre Hinterlassenschaften sieht man manchmal noch recht deutlich. Davon können auch die Nordseedetektive in ihrem neuen Abenteuer "Der versunkene Piratenschatz" erzählen.

Ein heftiger Sturm fegt über Norderney weg und hinterlässt eine Spur der Verwüstung. In der Villa der Nordseedetektive hat er ein Fenster zerschlagen, am Strand ein altes Schiffswrack angespült und im Gefängnis dafür gesorgt, dass einige Verbrecher entfliehen konnten. Doch davon ahnen die Geschwister Lukas und Emma noch nichts, als sie am Morgen nach dem Sturm im Watt eine geheimnisvolle Flaschenpost finden. In ihr verbirgt sich eine alte Schatzkarte. Sofort ist die Neugier der Nordseedetektive geweckt und sie versuchen mehr darüber herauszufinden. Was sie nicht ahnen: Zwei der geflüchteten Ganoven, denen sie früher schon einmal begegnet sind, haben es ebenfalls auf den geheimnisvollen Piratenschatz abgesehen.

Spannend und abenteuerlich geht es auch in diesem neuen, fünften Band zu. Dieser ist natürlich zeitgleich als Hörbuch und als haptisches Buch erschienen, so dass sich die Fans für ihr bevorzugtes Format entschieden können. Dabei wird das Hörbuch wieder von Robert Missler gesprochen, der ganz wunderbar in die Handlung eintaucht und den Figuren ihre ganz eigene Stimme verleiht.
Das Abenteuer selbst beginnt zunächst recht stürmisch. Ein Unwetter fegt über die Nordseeinsel hinweg und lässt auch beim Hörer eine Gänsehaut entstehen. Besonders als das Ganovenpärchen Lang und Finger aus dem Gefängnis ausbricht. Natürlich bleiben sie während der gesamten Handlung präsent und lauern auch unseren Nordseedetektiven auf.
Doch wir wollen nicht zu viel verraten und es dem Hörer selbst überlassen, in dieses spannende und fesselnde Abenteuer einzutauchen. Dabei gehen die Geschwister dieses Mal nicht nur auf Verbrecherjagd, sondern auch auf Schatzsuche. Alles ist vertreten: ein gesunkenes Schiff, eine Flaschenpost, Geheimschrift und eine mysteriöse Schatzkarte. Doch was werden sie wirklich an jener Stelle finden?
Das fünfte Abenteuer begeistert durch eine fesselnde Handlung und einem gleichbleibenden Spannungsbogen. Kurzweilig, sympathisch, kindgerecht und in gewohnter Manier wird dieses neue Abenteuer erzählt. Die jungen Hörer sind vom ersten Moment an gefangen in den Ereignissen und hören gebannt zu.

"Der versunkene Piratenschatz" liefert den Nordseedetektiven einen neuen, mittlerweile fünften Fall und ihren Fans ein spannendes und unterhaltsames Hörvergnügen. In ihm entfaltet sich eine tolle Geschichte vor einem atmosphärischen Hintergrund. Piraten sind ein beliebtes Thema und wer hat nicht schon einmal davon geträumt, einen richtigen Piratenschatz zu finden? Hier können Kinder es und bekommen obendrein einen tollen Hörgenuss mit dazu.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: