Kuschelflosse

Der knifflige Schlürfofanten-Fall

von Nina Müller, Ralf Schmitz (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 03. Februar 2017

Der knifflige Schlürfofanten-Fall

Manchmal entstehen Freundschaften dann, wenn man sie am wenigsten erwartet, und mit Personen, mit denen man zunächst nichts zu tun haben möchte. Doch wie so oft sollte man sich nicht vom ersten Eindruck täuschen lassen und hinter die Fassade schauen. Diese Erfahrung machen auch Kuschelflosse und seine Freunde in ihrem dritten Abenteuer: "Der knifflige Schlürfofanten-Fall".

Kuschelflosse und Flauschi genießen gerade eine Schüssel knuspriges Blaubeerpfannkuchen-Müsli, als ein seltsames Geräusch zu hören ist. SCHLURP. Vorsichtig gucken die beiden vor die Wohnungstür, können aber zunächst nichts erkennen, außer einem hübsch eingepackten Geschenk. Doch was ist das? Das Geschenk saugt plötzlich Kuschelflosses Briefkasten auf! Die beiden bekommen es mit der Angst zu tun und verstecken sich im Haus. Zudem alarmiert Kuschelflosse seine Freunde, die sofort herbeigeeilt kommen. Sie finden heraus, dass in dem Geschenk ein kleiner Schlürfofant sitzt. Diese Tiere haben riesigen Appetit und saugen ununterbrochen alles auf, was sie bekommen können. Den Freunden ist klar, hier in Fischhausen kann Schlürfi - wie sie den Schlürfofanten zwischenzeitlich getauft haben - nicht bleiben. Er muss zurück ins Wuchertal und zu seiner Familie. Sofort brechen Kuschelflosse, Sebi, Emmi und Herr Kofferfisch auf…

Bereits zum dritten Mal entführt uns Autorin Nina Müller in die bunte, quirlige und komische Unterwasserwelt, in der kuschlige Fische, Schwimmerdbeeren, Kofferfische und manch anderes, ungewöhnliches Tier leben. Es dauert auch nicht lange und schon steckt Kuschelflosse mittendrin in einem neuen Abenteuer. Auch bei diesem geht es wieder darum, dass er und seine Freunde durch die bunte Unterwasserwelt schwimmen, neue Regionen entdecken und neue Freundschaften schließen. Vor allem letzteres ist dieses Mal ein großes Thema. Denn bei diesem Abenteuer machen die vier Freunde eine wichtige Erfahrung. Schlürfi, der Schlürfofant, ist anfangs ein Ärgernis für sie. Alles verschluckt er, vor nichts macht er halt. Er ist ein schwieriges Kerlchen, das sie so schnell wie möglich loswerden wollen. Doch als dann der Zeitpunkt zum Abschiednehmen kommt, fiel ihnen das mit einem Mal sehr schwer. Schlürfi hatte sich in ihre Herzen geschlürft und sie haben ihn richtig liebgewonnen. Wie sich Gefühle doch verändern können, wenn man längere Zeit mit seinem Gegenüber verbringt und ihn sowie seine Lebensweise näher kennenlernt.
Hier griff die Autorin ein sehr wichtiges Thema auf, das gerade in unserer Zeit sehr wichtig ist. Sie zeigt Kindern, dass man über den Tellerrand hinausblicken sollte, um zu verstehen, warum manche Dinge anders sind, als man sie selber gewohnt ist. Erst dann kann man Verständnis für anderes, für andere aufbringen.
Auch der dritte Teil von Kuschelflosse wird wieder von Ralf Schmitz gelesen. Alles andere würden die Fans der Reihe auch gar nicht mehr akzeptieren. Seine Stimme, die so herrlich abwechslungsreich, schräg und verrückt ist, passt einfach perfekt zu Kuschelflosses bunter Welt.

Somit geht es für Fans einmal mehr in die bunte Unterwasserwelt und zu bekannten Fischwesen. Kuschelflosse, Sebi, Emmi und Herr Kofferfisch erleben ein neues, witziges Abenteuer, das sie durch gruslige Abkürzungen führt und in wuchernde Täler bringt. Einmal mehr begeistert Nina Müller mit einer humorvollen Geschichte und Ralf Schmitz überzeugt durch seine meisterhafte Sprechleistung. Ein tolles Hörbuch, das allen Fans gefallen wird.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: