Bestimmt wird alles gut

von Kirsten Boie
Rezension von Janett Cernohuby | 28. Januar 2016

Bestimmt wird alles gut

Die Flüchtlingskrise dominiert seit Monaten die Medien und begleitet unser Leben. Auch an Kindern geht dieses Thema nicht spurlos vorüber und spätestens in der Schule werden sie Flüchtlingskinder kennenlernen. Daher ist es wichtig, sie für das Thema zu sensibilisieren und vor allem zu erklären, warum Menschen aus ihrer Heimat flüchten.

Zusammen mit ihren Eltern, ihren drei Geschwistern und vielen Verwandten lebte Rahaf in der syrischen Stadt Homes. Rahaf hatte viele Freunde und eine glücklich Kindheit. Bis der Bürgerkrieg ausbrach und Angst und Schrecken verbreitete. Die Eltern beschlossen, dass sie ihren Kindern ein Heranwachsen in Sicherheit bieten wollten und flüchteten nach Europa. Sie packten das Nötigste in ihrem Rucksack zusammen und traten die gefahrvolle Reise über das Mittelmehr an. Auf einem Schiff, das viel zu klein für all jene Menschen war, die dort eingepfercht wurden. Obendrein mussten sie erkennen, dass die Männer, die ihnen die Flucht ermöglichten, keine Helfer sondern Verbrecher waren. An der Küste Italiens angekommen, wurden die Flüchtlinge bei Nacht und Nebel heimlich an Land geschickt. Rahafs Familie reiste mit dem Zug weiter nach Deutschland. Denn hier in Deutschland gibt es keinen Krieg, dennoch ist das Leben nicht leichter. Neben einer neuen Sprache muss die Familie auch viele weitere Hürden nehmen.

Nach dieser ergreifenden und dramatischen Geschichte ist auch ein Interview mit Autorin und Sprecherin Kirsten Boie dem Hörbuch beigefügt. Ebenso kommen vier syrische Kinder zu Wort, die von ihrer Flucht aus Syrien, von ihrem Leben in Deutschland und von ihren Wünschen erzählen.

Es ist ein aktuelles und vor allem sehr brisantes Thema, das Kirsten Boie in diesem Hörbuch aufgreift. Bisher ist es leider auch ein Thema, dem ein guter Ausgang fehlt. Freilich sind Rahaf und ihre Familie sicher in Deutschland angekommen und haben sich eine kleine Existenz aufbauen können. Doch noch immer sind viele Menschen auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg. Sie alle hoffen, in Frieden leben zu können und wünschen sich doch nichts mehr, als in ihre Heimat zurückkehren zu können. In eine sichere Heimat.
Nach Aussage der Autorin wird in den nächsten Jahren fast jedes deutsche Kind in Schule oder Kindergarten Flüchtlingskinder kennenlernen. Daher ist es wichtig, sie schon heute mit dieser Thematik vertraut zu machen, insbesondere was es bedeutet, Flüchtling zu sein. Warum fliehen diese Menschen? Warum begeben sich so viele auf diese gefährliche Reise in eine ihnen unbekannte Welt? Feinfühlig und mit altersgerechten Worten beschreibt Kirsten Boie die politische Situation in Syrien. Behutsam erklärt sie den Kindern, was Bürgerkrieg bedeutet, dass immer wieder Menschen zu Boden fallen und nicht mehr aufstehen. Dass Sirenen von Luftangriffen künden, bei denen alle in den Keller flüchten - manchmal diese Angriffe aber schneller als der Alarm sind. Sie schildert am Beispiel von Rahaf und ihrer Familie wie beschwerlich und gefährlich die Reise nach Europa ist, insbesondere auf den viel zu kleinen und völlig überfüllten Booten. Natürlich tut sie das ebenfalls sehr behutsam und kindgerecht. Wir alle hören täglich in den Nachrichten, wie gefährlich und brutal es auf diesen Booten zugeht. Angst ist ein ständiger Begleiter und je länger die Flucht dauert, desto größer ist diese Angst - bei allen. Auch nach Rahafs Ankunft in Deutschland kann man nicht erleichtert aufatmen. Denn nun heißt es, sich in Deutschland zurechtzufinden und vor allem die Sprache zu lernen.
Trotz der Kürze der  Geschichte steckt Kirsten Boie viel Emotion und Gefühl hinein und erreicht damit ihre Hörer. Als Hörer kann man sich sehr gut in Rahel hineinversetzen, ihre glückliche Kindheit noch einmal miterleben, die Angst vor dem Krieg und während der Flucht spüren. Doch man spürt auch die Hoffnung, dass sich alles zum Guten wenden wird.

Zu gut kann man sich in das Mädchen hineinversetzen, ihre Unsicherheit und Angst gegenüber dem fremden Land, der fremden Sprache, den fremden Menschen spüren. Die Pflicht, eine Schule zu besuchen, wo man doch die Sprache überhaupt nicht spricht, wo man nicht auf die Kinder zugehen kann.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2016
  • Umfang:
    1 Audio-CD
  • Typ:
    CD
  • Altersempfehlung:
    7 Jahre
  • ISBN 13:
    9783833735868
  • Spieldauer:
    48 Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Extras:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: