Asphalthelden

von Jason Reynolds, Pauline Afaja, Yared Dibaba, Féréba Koné, Tyron Ricketts (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 11. Mai 2021

Asphalthelden

Der tägliche Schulweg ist viel mehr, als nur die Strecke zwischen Zuhause, Schule, Zuhause. Es ist die Zeit, in der Schüler*innen sich mit ihren Freunden austauschen, Probleme besprechen und Freude teilen. Es ist eine eigene, kleine Welt, begrenzt auf genau jenen Zeitraum, jene Minuten, die ein Schulweg dauert. Er mag kurz erscheinen, doch kann sich genau hier Großes ereignen. Jason Reynolds rückt den Schulweg, vor allem den Heimweg, ins Rampenlicht und erzählt in kurzen Geschichten, was sich zwischen Schulglocke und Wohnungstür ereignet.

Liebe, Mobbing, Angst, Krankheit, Freundschaft

Zehn Jugendliche samt ihren Freunden stellt uns Jason Reynolds hier vor. Zehn Geschichten, zehn Schicksale, zehn Familien, zehn Episoden und einen Schulbus, der alles miteinander verbindet.
Da sind Jasmine und TJ, die enge Freunde sind und wirklich über alles reden, selbst über Wasser, Staub, Popel und Amöben.
Da ist die Superkurzhaar-Gang, die jeden Penny klauen (aber nur Pennys), diese geschickt in Süßigkeiten investieren, um am Ende mit einer großen Portion Eis auszusteigen.
Dann gibt es noch Bryson, der seinen Kumpel Ty auf die Wange küsst. Versehentlich am Wasserspender? Absichtlich am Wasserspender? Auf jeden Fall gerät er dadurch in eine ziemlich vertrackte Situation.
Gregory hat sich in Sandra verliebt, doch bevor er sie nach ihrer Telefonnummer fragen kann, müssen seine Freunde ihn erst herrichten: Ganzkörper-Deo und Bodylotion sollen einen ansehnlichen Jungen aus ihm machen.
Cynthia braucht immer eine große Show, idealerweise fünf Minuten vor Schulschluss. Doch interessiert sich auch jemand außerhalb der Schule für ihre Slapsticks?
Simeon und Kenzie sind die wohl ungewöhnlichsten Freunde. Der eine zu groß für sein Alter, der andere zu klein. Doch genau das macht das Band ihrer Freundschaft nur umso dicker.
Zehn unterschiedliche Geschichten aus einer Schulklasse, die darauf drängen erzählt und erlebt zu werden.

Asphalthelden

Authentisch und mitreißend erzählt

Zunächst scheint es, dass Jason Reynolds sich hier willkürlich zehn Schüler*innen herausgegriffen und ihre Geschichten erzählt hat. Unterschiedliche Geschichten, die von Freundschaft und Mobbing, Liebe und Hass, Homophobie und Toleranz, Angst, Krankheit und Hoffnung handeln. Doch diese Episoden sind ganz gewiss nicht willkürlich zusammengewürfelt. Im Gegenteil, sie hängen alle zusammen, denn sie passieren in ein und dergleichen Schule, in einer Klasse.
Echt, authentisch, mitreißend, hart und gefühlvoll präsentieren sich die Erzählungen. Sie zeigen ganz unterschiedliche Schicksale, ganz unterschiedliche Familien und ganz verschiedene Probleme. Gleichzeitig steckt in ihnen allen aber auch Hoffnung und Optimismus. Jason Reynolds findet das perfekte Gleichgewicht zwischen Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit. Er spricht die ganz großen Themen an, Krebserkrankung, Mobbing, Homophobie, nur um gleich darauf zu leichteren Dingen überzugehen. Freundschaft, Süßigkeiten, erste Liebe. Dazwischen bleibt auch immer noch Raum für Humor, für kleine Passagen, die Schüler*innen und Hörer*innen zum Schmunzeln bringen.
Dieser authentische Grundton in den Erzählungen wurde auch von den Sprechern der Hörbuchproduktion eingefangen und wiedergegeben. Abwechselnd lesen Pauline Afaja, Yared Dibaba, Féréba Koné, Tyron Ricketts und Vanessa Rottenburg die Geschichten vom Schulheimweg und geben so der Hörerschaft das Gefühl, wirklich dabei zu sein. Unterschiedliche Erzählungen von unterschiedlichen Erzähler*innen. Und sie lassen sich ganz auf die Schüler*innen ein, versetzen sich in sie hinein und bringen deren Geschichten authentisch und glaubwürdig zur Hörerschaft. So glaubt man letztendlich, als stiller Beobachter jeden der zehn zu begleiten und ihre Erlebnisse hautnah zu verfolgen.

Asphalthelden

Jason Reynolds „Asphalthelden“ erzählen uns die großen und kleinen Geschichten des Schulheimwegs, in denen wir alles finden: Liebe, Freundschaft, Angst, Wut, Trauer und Hoffnung. Authentisch geschrieben, lebendig gelesen fesselt diese Produktion ihre Hörerschaft, nimmt sie mit in eine ganz spezielle, eigene Welt, in der Themen angesprochen werden, die alle Schüler*innen aller Altersgruppen beschäftigt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: