Götterleuchten

Erwachen des Lichts

von Jennifer L. Armentrout
Rezension von Emilia Engel | 28. Juni 2017

Erwachen des Lichts

Du glaubst du bist wie jeder andere auch? Naturkatastrophen sind Launen der Natur und Menschen wie deine Mitbewohnerin sind ganz normale Menschen?
Weit gefehlt! Eines Tages mag dir jemand über den Weg laufen, der dir die Wahrheit erklärt. Naturkatastrophen sind Kriege der Götter, deine Mitbewohnerin ist ein mystisches Wesen und du – ja, du bist in Wirklichkeit eine Halbgöttin...und musst bald in den Kampf gegen die Titanen ziehen.

Josie ist eine junge, scheinbar ganz normale Frau. Sie ist schüchtern und noch recht unerfahren in Liebesdingen. Motiviert von der psychischen Krankheit ihrer Mutter studiert sie am College Psychologie. Bis sie eines Tages einem jungen Mann begegnet, der überirdisch gut aussieht und den sie sofort anziehend findet. Schwer zu akzeptieren ist allerdings, dass er einfach so behauptet sie wäre eine Halbgöttin.
Seth ist ein „Apollyon“, ein besonders machtvolles und einzigartiges Wesen in der Welt der griechischen Mythologie. Durch Geschehnisse aus der Vergangenheit ist er als Diener an den Gott Apollo gebunden und muss diesem ohne Widerrede Gehorsam leisten. Sein Auftrag ist es, ein Mädchen aufzusuchen, das seine Tochter ist und die ohne es zu wissen eine Halbgöttin ist.
Es steht ein Kampf mit den Titanen um die Weltherrschaft bevor. Diesen können nur die Halbgötter gewinnen. Doch davon gibt es nur noch sehr wenige. Daher müssen sie gefunden und in Sicherheit vor den Titaten gebracht werden, damit ihre Halbgötterkräfte aktiviert werden können. Josie ist eine von ihnen und Seths Aufgabe ist es, sie zum Covenant zu bringen. Der Weg dorthin ist voller Gefahren.
Darüber hinaus hat Josie es auch mit Seth nicht leicht. Er ist ein ziemlicher Aufreißer und Macho, der die Gewohnheit hat jedes Mädchen in sein Bett zu holen. Auch Josie würde er am liebsten an die Wäsche gehen. Doch es könnte gut sein, dass Seth da bei Josie auf Granit beißt, trotz der Hormone, die auch bei Josie Achterbahn fahren.

„Erwachen des Lichts“ ist der Auftakt einer neuen Buchreihe von Jennifer Armentrout. Es ist ein Follow-Up der vorherigen Serie „Dämonentochter“. Die erste Reihe zu lesen ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Seth kennt man schon aus den Vorgängerromanen, Josie ist jedoch ein völlig neuer Charakter. Es gibt viele Verweise aus der Vergangenheit und man bekommt rasch ein Bild davon, was in der anderen Geschichte geschehen ist. Zu Anfangs scheinen einem diese Verweise manchmal spannender als die aktuelle Geschichte.
Denn diese ist zu Beginn des Buches etwas schleppend. Auf der einen Seite hat man dieses Mädchen, das wie eine graue, prüde Maus scheint. Auf der anderen Seite ist da dieser heiße, gutaussehende Typ, der immer nur an eines denkt – und das die ganze Zeit. Das ist schon etwas schade. Ein bisschen weniger Übertreibung hätte auch gereicht.

Es lohnt sich jedoch weiterzulesen, da im Laufe der Erzählung auch immer mehr auf die Geschichte der Götter, Halbgötter und anderen Abkömmlinge des Olymps eingegangen wird. Es gibt die Problematik des bevorstehenden Kampfes gegen die Titanen, die die Welt an sich reißen möchten und dafür die Halbgötter aus dem Weg räumen müssen. Darauf muss man sich natürlich vorbereiten. Und ein gutes Training in einer entsprechenden Einrichtung gehört da selbstverständlich auch dazu.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Erotik: