Wildschwein, Reh und Eulenkind

von Sabine Kraushaar (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 01. August 2017

Wildschwein, Reh und Eulenkind

Die Welt entdecken, alles genau erkunden, bestaunen und begreifen, das ist für die Kleinsten das größte Abenteuer. Vor allem letzterem sollte man Beachtung schenken, dem Be-greifen. Durch Berührung von Objekten fällt es den Kleinen leichter, die Welt zu sortieren und Zusammenhänge zu verstehen. Daher sind Pappbilderbücher mit Fühlelementen ein wichtiger Bestandteil in jedem Kinderbuchregal. "Wildschwein, Reh und Eulenkind" aus dem Coppenrath Verlag ist solch ein Buch.

Von weichen und borstigen Tieren

Es ist ein Buch für die Allerkleinsten und so präsentiert es sich auch im kleinen, handlichen Format. Zehn Seiten mit den niedlichen Tierkindern Eule, Eichhörnchen, Wildschwein und Libelle laden ein, sich in deren Zuhause umzusehen, mit ihnen zu spielen und noch wichtiger, sie auch einmal zu streicheln. Dafür sind in Bauch, Schwanz und Flügel unterschiedlich strukturierte Stoffe eingearbeitet, die Kindern ein erstes Gefühl geben, wie sich weich, wuschelig, glatt oder borstig anfassen. Als zusätzliches Extra sind aus den gleichen Stoffen seitlich kleine Laschen angebracht. Sie erleichtern das Umblättern, erhöhen den Fühlspaß und werden sicherlich auch so manches Mal in den Mund wandern.

Zum Greifen, Raten und Betrachten

Noch bevor Kinder sprechen können, lernen sie ihre Welt tastend kennen. Alles wollen ihre kleinen Fingerchen berühren und spüren, vieles wandert in den Mund und wird auch über den Geschmackssinn erfühlt. Die Welt begreifen bedeutet nicht nur sehen und zuhören, sondern auch fühlen und schmecken. Damit beginnen Kinder zuerst. Der Tastsinn ist eines der wichtigsten menschlichen Wahrnehmungssysteme und dieser wird mit dem vorliegenden Pappbilderbuch spielerisch gefördert.
Das Buch ist liebevoll und herzig gestaltet. Die dargestellten Tiermotive sind sehr kindlich gezeichnet. Die Szenen zeigen das Zuhause des jeweiligen Tiers, wo es am liebsten spielt und sich gerne einmal versteckt. Die Szenen selbst sind dabei sehr simpel gehalten. Kinder werden nicht durch eine Fülle an Details erschlagen, sondern können sich in Ruhe auf die Motive einlassen. Schließlich muss das Lesen aus Bildern auch erst gelernt werden.
Dabei gleiten die kleinen Finger über den wuscheligen Bauch der Eule oder fühlen, wie glatt die Flügel einer Libelle sein können. Der Tastsinn wird mit diesem Buch durch unterschiedliche Materialien sehr gut gefördert. Durch die kurzen, fröhlichen Reime lernen Kinder auch, dem Gefühlten erste Eigenschaften zuzuordnen. Die Neugierde ist geweckt und das Buch wird immer und immer wieder zur Hand genommen. Durch sein kleines Format passt es in jede Tasche und kann überall mit hingenommen werden. Keine Sorge, weder die Laschen, noch die Fühlelemente oder gar das Buch selbst nehmen dabei Schaden. Dafür sorgt seine hochwertige und stabile Verarbeitung.

Ein Fühlbilderbuch gehört zu jeder Kleinkinderausstattung. Es ist Spielzeug, es ist Unterhaltungsmedium, es ist Förderung der Entwicklung. "Wildschwein, Reh und Eulenkind" ist ein solches Buch, das aufgrund seiner Größe auch wunderbar in jede Tasche passt und so ideal für unterwegs ist.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: