vorher und nachher

von Doris Rübel, Johanna Rübel
Rezension von Janett Cernohuby | 06. Mai 2017

vorher und nachher

Eine jede Handlung zieht bestimmte Wirkungen nach sich. Gute wie schlechte. Wir Erwachsenen sind uns dessen bewusst, vergegenwärtigen uns das aber nicht unbedingt immer. Kleinkindern ist dieses Ursache-Wirkung-Prinzip noch nicht bekannt und sie müssen das Verständnis dafür erst erlernen. Doris und Johanna Rübel greifen dieses Thema in einem Pappbilderbuch auf und machen es für Kinder ab zwei Jahren verständlich.

vorher und nachher

Wieso bohrt Papa lauter Löcher in die Wand? Damit er hinterher ein Regal aufhängen kann.
Der große Bruder pumpt Luft in das kleine Planschbecken. Hinterher können die kleinen Geschwister im kühlen Nass planschen.
Ein Geburtstagstisch voller verpackter Geschenke. Aber bald schon nicht mehr, denn dann spielt das Geburtstagskind mit seinen neuen Sachen.
Zwei Kinder spielen im Matsch und sind nachher so schmutzig, dass sie unter die Dusche müssen.
Das waren nur vier Szenen aus einer größeren Zahl, in denen Kindern anhand typischer Alltagssituationen gezeigt wird, dass es immer ein Vorher und ein Nachher gibt. Dass kleine Veränderungen Auswirkungen haben, die zu neuen Situationen führen.

Ein erlebnisreicher Bilderbuch-Spaß

Das Pappbilderbuch ist eine Sammlung von zahlreichen zwei-Seiten-Geschichten. Dabei wird stets eine Ausgangssituation gezeigt, die durch bestimmte Taten und Handlungen beeinflusst und verändert wird. Es sind kleine Anekdoten, die nicht immer unbedingt das zeigen, was man vielleicht erwarten würde. Es sind aber Szenen, die Kinder in alltäglichen Situationen zeigen. Wer jedoch glaubt, dass wir hier auf Vorzeigekinder treffen, irrt sich. Nicht immer ist ihr Verhalten lobenswert. Etwa wenn sie Mama und Papas Dokumente verwenden, um daraus Konfetti zu machen. Wenn sie beim Spiel anderen etwas wegnehmen oder Kinder ausgrenzen. Aber keine Sorge, der Großteil der dargestellten Situationen sind freundlicher Natur. Sie zeigen Kinder beim Spielen, Kinder beim Teilen und Kinder beim Helfen. Es ist eine gelungene Mischung mit ganz unterschiedlichen Aspekten und Ereignissen. Dadurch wird Kleinkindern verdeutlicht, dass alle unsere Handlugen Folgen nach sich ziehen. Manche sind schön, andere weniger.
Das Buch kommt ohne viele Worte aus. Tatsächlich ist es immer nur ein kurzer Satz, der auf der ersten Doppelseite jeder Szene zu finden ist. Die zweite Seite wird unkommentiert gelassen. Dadurch erhalten Kinder und Eltern die Gelegenheit, das Dargestellte mit eigenen Worten zu beschreiben und zu schildern. Das fördert nicht nur die Vorstellungskraft, sondern regt auch zu gemeinsamen Gesprächen an. Kinder überlegen, hinterfragen und machen sich Gedanken. Sie begreifen, verstehen und nehmen so das eine oder andere mit in ihren Kinderalltag.
Wie erwähnt, bietet das Buch eine Vielzahl dargestellter Szene, insgesamt 23 an der Zahl. Damit kommt das Buch auf über 90 Seiten. Das macht es zwar sehr umfangreich, aber dank seiner flexiblen Seite aus etwas dünnerer Pappe nicht übermäßig dick und schwer. So können es auch die Kleinsten mühelos halten und darin blättern.

"vorher und nachher" ist ein Pappbilderbuch für Kinder ab zwei Jahren. Mit ihm lernen Kinder, dass jede Tat eine Folge nach sich zieht, sei es eine gute oder eine schlechte. In zahlreichen Szenen wird dies gezeigt. Das regt zu vielen Gesprächen an und bietet viel Bilderbuch-Spaß zum Blättern und Staunen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration: