So leicht so schwer

von Susanne Straßer
Rezension von Janett Cernohuby | 15. Februar 2016

So leicht so schwer

Freudig stürmen die Kinder auf den Spielplatz, erobern die Schaukeln, stürzen sich die Rutschen hinunter. Doch dann kommt der Moment, als sie die Wippen entdecken. Einer links, einer rechts - und dann? Haben sie ein ähnliches Gewicht, wodurch die Wippe in Bewegung gerät oder ist womöglich ein Kind schwerer als das andere? "So leicht so schwer" ist eine lustige Geschichte für die Allerkleinsten, in der es genau hierum geht: um das Wippen.

Es ist der Elefant, der wippen möchte und sich dafür auf das Spielgerät stellt. Und nun? Vielleicht hilft der Pinguin, indem er sich auf die andere Seite setzt? Zu leicht? Na, vielleicht kann der Affe weiterhelfen. Immer noch nichts? Vogelstrauß, Giraffe - siehe da, mit dem Nilpferd kommt Bewegung in die Sache. Doch so ganz reicht es noch nicht aus. Da kommt ein Kind - und jetzt geht es rund. Oder doch auf und ab?

"So leicht so schwer" ist ein äußerst witziges und humorvolles Pappbilderbuch für die Allerkleinsten. Auf spielerische, amüsante und vor allem kindgerechte Weise erklärt es den Unterschied zwischen leicht und schwer. Und noch mehr. Denn manchmal braucht es etwas mehr von den leichten Dingen, um Schweres zu bewegen.
Die Geschichte ist äußerst witzig erzählt. Es gibt natürlich Texte, die minimalistisch ausfallen. Manche von ihnen beinhalten lautmalerische Worte. Doch es sind nicht zu viele, um einerseits die Geduld der kleinen Zuhörer nicht zu überfordern, sie andererseits aber auch anregen, selbst über die Szenen nachzudenken. Was geschieht dort gerade und was nicht? Wie könnte sich die Wipp-Situation auf der nächsten Seite verändern? Das Buch gibt viele Ansätze zum Nachdenken und darüber Erzählen. Damit wird auch die Sprachentwicklung ein Stück weit gefördert.
Das Pappbilderbuch lebt stark von seinen klaren, minimalistischen Bildern. Eine Wippe im Zentrum des Geschehens, darauf verteilt die Tiere. Mehr gibt es nicht. Keine Bäume, keine Spielgeräte und keine anderen Details, die das kindliche Auge ablenken. So kommt die kleine Spielplatzgeschichte mit ihrer Erklärung der Begriffe leicht und schwer viel klarer herüber. Ebenso der Humor, der sich in einigen Bildern versteckt. Er ist ein stückweit unerwartet, aber pointiert und macht das Buch aber zu etwas ganz Besonderem.
Susanne Straßer hat bereits in einem anderen Pappbilderbuch Kindern Unterschiede erklärt. Mit dem vorliegenden Titel knüpft sie an ihr Buch "So weit oben" an, das Gewinner des Leipziger Lesekompass 2015 wurde.

"So leicht so schwer" ist ein Pappbilderbuch für die Kleinsten, in dem auf äußerst witzige und einfache Art der Unterschied zwischen leicht und schwer erklärt wird. Autorin und Illustratorin Susanne Straßer legt hier erneut ein tolles Bilderbuch hervor, das zum Betrachten, zum darüber Sprechen und zum Nacherzählen einlädt. Es ist ein Bilderbuch, dass wir allen Eltern sehr empfehlen können und das für viel Spaß im Kinderzimmer sorgen wird.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration: