So geht's aufs Klo!

von Annette Langen, Sabine Kraushaar (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 04. Mai 2016

So geht's aufs Klo!

In der Entwicklung von Kleinkindern gibt es viele Meilensteine, die zu erreichen Eltern manches abverlangen. Doch kein Thema kann so zermürbend sein, wie die Sauberkeitserziehung. Bei manchen Kindern klappt es schnell und unkompliziert, andere hingegen brauchen viel Zeit und Verständnis. Kleine Hilfen können dabei Kinderbücher sein und so sind sie nach wie vor stark gefragt auf dem Buchmarkt. Annette Langen hat sich diesem Thema ebenfalls gewidmet und im Coppenrath Verlag ein recht wildes Klo-Buch herausgegeben: "So geht's aufs Klo!" heißt dieses und wir mussten unbedingt einen Blick hineinwerfen.

Ein lauter Ruf schallt durch den Dschungel. Leo muss aufs Klo! Das Klo ist da, doch was soll Leo nun damit tun. Ein Glück stehen ihm Elefant, Affe, Tukan, Tiger, Maus und Schlange zur Seite und überlegen alle mit, was zu tun ist. Windel aus, draufsetzen, warten und…geschafft. Natürlich wollen es ihm alle Tiere gleich nachmachen!

Im Laufe der Zeit haben wir nun schon so manches Töpfchenbuch gelesen. Ein jedes nähert sich dem Thema auf ungezwungene, mehr oder weniger amüsante Art und Weise. Nur der Fokus ist jeweils anders. Während in den einen Geschichten die Kinder selbst ihr Töpfchen aussuchen, geht es in anderen eher darum, dass man sich immer wieder drauf setzt und es einfach probiert. Es gibt Bücher, da gestehen die Autoren Kindern zunächst Bequemlichkeit und Windel zu, manche betonen, wer keine Windel mehr braucht, ist groß und wiederum andere lassen all dies großen Worte weg und gehen das Ganze mit viel wildem Humor an. So wie Annette Langen in ihrem Klo-Buch. Der kleine Leo geht nicht aufs Klo, weil seine Eltern oder großen Geschwister es wollen. Er betritt kein Badezimmer, staunt über kein eigenes, neues Töpfchen. Nein, Leo findet einfach im wilden Dschungel ein Klo, setzt sich drauf und hat eine kleine Horde wilder Dschungelbewohner um sich herum. Sie sind ebenso ratlos wie Leo, überlegen was zu tun ist und stehen als Helfer zur Seite. Annette Langen geht andere Wege, ungewöhnliche und ungezwungene. Sie spricht nicht von großen Jungs (oder Mädchen), sie sagt nicht, dass man mittlerweile alt genug ist, zieht keine Vergleiche zu Kindergartenfreunden, sondern überlässt die ganze Angelegenheit Leo selbst. Er darf entscheiden, wann er aufs Klo geht. Die Geschichte ist sehr witzig und amüsant erzählt. Da plätschert und pieselt es und da klatscht es auch einmal. Igitt? Kinder sehen das gar nicht so. Für sie ist das "Ergebnis" etwas, das sie sich anschauen wollen.
Genauso humorvoll wie die Erzählung, sind auch die Illustrationen. Wie bereits erwähnt, spielt sich alles im Dschungel ab. In der freien Natur, ohne einengende Badezimmerwände. Das wird natürlich in den Illustrationen aufgegriffen. Farbenfroh, ein wenig quirlig und vor allem mit einer ganz eigenen Sprache, zeigen sie Leos Kloabenteuer.
Das Pappbilderbuch endet mit einem Elternbrief der Autorin. Darin erzählt Annette Langen zwar nichts Neues, aber dennoch etwas, das Mut macht. Denn die Sauberkeitserziehung klappt in der Realität nicht so leicht, wie in Büchern dargestellt. Manchmal kostet es viele Nerven. Ruhig und gelassen bleiben, das rät auch die Autorin allen Eltern.

"So geht's aufs Klo!" ist ein humorvolles Pappbilderbuch zu einem wichtigen und vielgefragten Thema. Autorin Annette Langen widmet sich der Sauberkeitserziehung mal auf andere, wildere Art, fernab von den Zwängen unserer eigenen Denkstrukturen. Bei ihr wird das Töpfchengehen zu einem spielerischen Ereignis und sie gibt Kindern sowie Eltern mal einen völlig anderen Zugang zum Thema. Annette Langens Buch fängt die Aufmerksamkeit von Kleinkindern ganz sicher ein, bringt sie zum Nachdenken und lässt sie vor allem immer wieder neugierig und fasziniert die Bilder betrachten. Alles andere findet sich dann von ganz alleine.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: