Moritz Moppelpo

...sagt Bitte und Danke. Mein erstes Benimmbuch mit vielen Klappen

von Hermien Stellmacher
Rezension von Janett Cernohuby | 09. April 2015

...sagt Bitte und Danke. Mein erstes Benimmbuch mit vielen Klappen

Für den Umgang mit anderen gibt es sogenannte Benimmregeln. Viele davon sind selbstverständlich und uns Großen in Fleisch und Blut übergegangen. Für spezielle Gegebenheiten - etwa das Geschäftsleben - gibt es spezielle Benimmbücher. Doch wie schaut es mit den Kleinen aus? Denn auch von den Jüngsten erwarten wir, dass sie bestimmte Höflichkeitsformen kennen. Gibt es für sie auch einen Knigge? Ja, den gibt es, wenngleich er "Moritz Moppelpo sagt Bitte und Danke" heißt.

In diesem ersten Benimmbuch zeigt Moritz seinen kleinen Freunden, dass man sich begrüßt, wenn man zu einer Gruppe Freunde hinzukommt. Er zeigt ihnen, wie viel Freude das Teilen macht und dass man dafür auch etwas zurückbekommt. Moritz sagt Bitte, wenn er etwas haben möchte und Danke, wenn er es bekommen hat. Moritz kann sich aber auch entschuldigen, wenn er sich falsch verhalten und einen Freund traurig gemacht hat. Und noch etwas weiß Moritz Moppelpo schon: Dass man sich verabschiedet, wenn am Abend die Freunde nach dem gemeinsamen Spiel nach Hause gehen.

Bitte und Danke zu sagen, ist ein längerer Lernprozess bei Kindern. Man verlangt von ihnen, dass sie es zu jeder Gelegenheit sagen und erinnert sie auch regelmäßig daran. Dabei ist das Vorleben, das Vorbild sein, fast noch wichtiger als mit dem erhobenen Zeigefinger immer mahnend neben ihnen zu stehen. Und genau das macht Moritz Moppelpo in diesem Benimm-Bilderbuch. Er nimmt Kinder mit zu sich nach Hause, lässt sich von ihnen einen Tag lang begleiten und zeigt ihnen, was gutes Benehmen ist. Es gibt keine Erwachsenen, die daneben stehen und sagen "so verhält man sich richtig!". Nein, Moritz tut dies aus eigenem Antrieb und mit einer natürlichen Selbstverständlichkeit. Das kommt natürlich bei Kleinkindern sehr gut an. So benimmt sich ihr Held, so möchten sie auch sein.
Die kurzen Episoden sind mit einfachen Worten erzählt. So verstehen schon die Kleinsten die Kernaussagen hintern den insgesamt sechs Szenen. Für sie alle wurden ganz unterschiedliche Alltagssituationen herangezogen, wie sie jedes Kind erlebt. Das Spiel mit Freunden, der kleine Durst zwischendurch oder das Teilen von kleinen Naschereien - die hier geschilderten Situationen sind nicht erfunden, sondern echt. So können sich die Kleinen ganz leicht in Moritz hineinversetzen und erfahren wie selbstverständlich gutes Benehmen ist.
Einem jeden Thema wurde eine Doppelseite gewidmet. Hier finden sich nicht nur der Text und farbenfrohe, großflächige Illustrationen. Hier gibt es auch etwas zu entdecken. Hinter großen Klappen verbergen sich weitere Szenen. So wird ein statisches Bilderbuch zu einer dynamischen Szene.

Zusammengefasst ist "Moritz Moppelpo sagt Bitte und Danke" ein witziges und vor allem tolles Bilderbuch für alle Kleinkinder. Auf einfache, leicht verständliche Weise werden ihnen hier die wichtigsten Benimmregeln vorgeführt. Auch erfahren sie, wie selbstverständlich sie sind und wie ihr Held Moritz Moppelpo sie schon ganz toll umsetzen kann. So fühlen sich schon die Jüngsten motiviert, ebenfalls Bitte, Danke, Guten Tag und Auf Wiedersehen zu sagen. Ein Buch, das man allen Eltern wärmstens empfehlen kann.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
    Keine Bewertung
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung