Mein lustiges Such- und Wimmelbuch mit dem kleinen Hund

von Julia Hofmann, Andreas Német (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 29. August 2016

Mein lustiges Such- und Wimmelbuch mit dem kleinen Hund

Nicht immer wollen Kinder Geschichten vorgelesen bekommen. Manchmal wollen sie sich einfach nur die Bilder in Büchern ansehen und selbst lesen, was diese erzählen. Wimmelbücher sind hierfür wunderbar geeignet. Mit ihren vielen kleinen Szenen erzählen sie zahlreiche kleine Geschichten, in denen sich Kinder sehr gerne verlieren. "Mein lustiges Such- und Wimmelbuch mit dem kleinen Hund" verspricht solch einen Bilderspaß.

Wenn seine Familie unterwegs ist, ist der kleine Hund immer mit dabei. Egal ob in der Stadt, im Einkaufscenter, beim Fußballspielen oder am Strand. Überall gibt es viel zu sehen und zu erleben. Der kleine Hund besucht die Dinosaurier im Museum und mopst sich einfach einen großen Knochen. Den vergräbt er natürlich an einer schönen Stelle nahe dem Fluss. Im Urlaub wird nicht nur das Hotel ausgiebigst erkundet, sondern auch die Uferpromenade. Und im Zirkus gibt es nicht nur für die Großen etwas zu staunen.

Wimmelbücher sind einfach etwas Tolles. Sie verfügen über einen schier unerschöpflichen Bilderspaß, bei dem man den Eindruck hat, jedes Mal wieder etwas Neues zu entdecken. Das macht sie bei Kindern auch so beliebt. Um dieses Wimmelbuch von anderen noch etwas abzuheben, hat es verschiedene zusätzliche Elemente. Kurze Texte geben eine Zusammenfassung der Szene. Diese animieren dazu, zunächst gezielt nach bestimmten Szenen zu suchen. Gleichzeitig dienen sie als roter Faden, der durch das Buch führt. Ergänzend zum Text wurden am Rand jeder Seite kleine Gegenstände abgedruckt, die es in den großen Wimmelszenen zu suchen und finden gilt. Natürlich hält sich auch der kleine Hund irgendwo im Bild versteckt und man kann ihn mit seiner Familie und manchmal auch weiteren vierbeinigen Begleitern entdecken.
So bietet das Wimmelbuch großen Beobachtungs- und Suchspaß. Das fördert natürlich die Konzentration und Aufmerksamkeit der Kinder. Sie lernen, sich über längere Zeit mit einer bestimmten Sache zu beschäftigen und darüber hinaus auch ihren Blick für ganz bestimmte Details zu schärfen.
Wimmelbücher laden aber auch zum Erzählen und Erfinden eigener Geschichten ein. Was passiert in den einzelnen Motiven. Wem passiert vielleicht ein Missgeschick und wer macht etwas Lustiges? Hier sind es vor allem die wiederkehrenden Nebenfiguren, die Kindern auffallen und die dann immer wieder in ihre Erzählungen einfließen.
Übrigens ist nicht nur der kleine Hund Thema des Wimmelbuchs, sondern auch Berlin. Wir sehen den Alexanderplatz mit der großen Weltzeituhr, unternehmen einen Abstecher in die Saurierwelt des Naturkundemuseums, wandern entlang der Spree und besuchen ein Fußballmatch des Hertha BSC Berlin. Sogar die nahegelegene Ostsee dient als Urlaubsziel. So bietet dieses Wimmelbuch nicht nur Unterhaltung, sondern obendrein auch ein wenig Lokalkolorit zum Entdecken.

"Mein lustiges Such- und Wimmelbuch mit dem kleinen Hund" ist ein toller Wimmelspaß für Kinder ab 24 Monaten. Sie können sich in zahlreichen größeren und kleinen Szenen verlieren, Gegenstände und Personen suchen und sich obendrein eigene kleine Erzählungen zu bestimmten Motiven einfallen lassen. Das Buch bietet immer wieder Neues zum Entdecken und wird gerade deswegen niemals langweilig. Ein toller und großer Bilderbuchspaß für kleine Bücherfreunde.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: