Mein erstes Buch

Mein erstes Buch von den Gegensätzen

von Nathalie Choux
Rezension von Janett Cernohuby | 04. Mai 2017

Mein erstes Buch von den Gegensätzen

Die Welt ist groß, bunt und bietet so viel zu entdecken. Sie ist abwechslungsreich und vielseitig. Für die Kleinsten ist jeder Tag ein neues Abenteuer, an dem sie etwas entdecken und lernen können. Mit den Pappbilderbüchern der Reihe "Mein erstes Buch" können sie diese Entdeckungen spielerisch machen, bieten diese doch ganz unterschiedliche Lernthemen. Eines davon sind die Gegensätze, die in dem Band "Mein erstes Buch von den Gegensätzen" aufgegriffen werden.

Groß und Klein, Drinnen und Draußen, Voll und Leer

Auf Gegensätze treffen wir in unserem Alltag immer wieder. Diese Gegensätze zu erkennen und sie zu verstehen, fördert einerseits die Kommunikation, andererseits auch das Begreifen von Unterschieden. Was ist groß und was ist klein? Was ist warm und was ist kalt? Was ist voll und was ist leer? Genau damit arbeitet dieses Pappbilderbuch. Mit vielen kleinen und vor allem alltäglichen Beispielen und Situationen zeigt es die unterschiedlichen Zustände bestimmter Situationen oder Figuren. Ein Kind steht vor oder hinter einem Busch, ein Schwein ist mal sauber, kurz darauf schmutzig, das Rollo ist offen, dann geschlossen, ein Tier ist groß, ein anderes klein, die Suppe ist heiß, das Eis ist kalt, der Junge ist einmal fröhlich und einmal traurig. Noch manche weitere Beispiele zeigen unterschiedliche Zustände und helfen den Kleinsten, sie zu erkennen. Die gewählten Beispiele sind aus dem täglichen Leben gegriffen, so dass die Kleinsten sie auch außerhalb des Bilderbuchs (wieder-) entdecken können.

Kleines Pappbilderbuch mit toller Aufmachung

Doch nicht nur die Vielzahl der dargestellten Gegensätze überzeugt, auch seine gesamte Aufmachung spricht an. Simple und altersgerechte Illustrationen bestechen durch klare Linien und kräftige Farben. Dabei beschränken sie sich auf das wesentliche und lenken die Aufmerksamkeit der Kinder nicht durch überflüssige Details ab. Auf einer Seite wird nur eine Szene dargestellt, auf der gegenüberliegenden Seite finden sich zwei Szenen. Sie sind natürlich immer untertitelt, womit der dargestellte Unterschied noch einmal verdeutlicht wird.
Daneben gibt es - wie für diese Reihe typisch - pro Doppelseite ein bewegliches Element. Diese Schiebelemente werden zu einem besonderen Highlight im Buch. Sie bringen kleine Veränderungen, wodurch Kinder die dargestellten Gegensätze spielerisch begreifen können. Wortwörtlich. Bereits die Allerkleinsten können die Schieber mühelos rauf und runter oder von links nach rechts bewegen. Dabei sind sie stabil und nahezu unkaputtbar in der Seite eingebettet. Kein Abreißen, kein Umknicken, kein Klemmen trübet den Spielspaß. So ist eine lange Lebensdauer garantiert und damit auch lange Freude am Buch selbst.
Dieses ist natürlich ebenfalls sehr stabil ausgearbeitet. Die dicken Kartonseiten können mühelos umgeblättert werden. Das kleine Format ist handlich, passt nicht nur in jede (Wickel-)Tasche, sondern liegt auch sehr gut in kleinen Kinderhänden.

"Mein erstes Buch von den Gegensätzen" zeigt Kindern ab 18 Monaten auf spielerische, unterhaltsame Weise, was Unterschiede sind und wo wir sie diese überall finden. Das Buch lädt ein zum Entdecken, Staunen und Spaß haben. Seine stabile Ausarbeitung, die tollen Schiebeeffekte und die kindgerechten Illustrationen runden den Gesamteindruck wunderbar ab.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration: