Mähne putzt Zähne

von Katja Richert, Martina Badstuber (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 13. März 2017

Mähne putzt Zähne

Sobald sich das erste Zähnchen zeigt, wird Eltern geraten, mit dem Zähneputzen zu beginnen. Anfangs ist dies noch lustig und die Kleinen machen mit. Doch irgendwann beginnen sie, sich dagegen zu wehren. Es wird diskutiert und geschimpft, weil man sich die Zähne nicht putzen möchte. Doch geplagte Eltern können aufatmen. Es gibt ein Pappbilderbuch, dass auf amüsante Art an dieses Thema herangeht: "Mähne putzt Zähne".

Es ist Abend und für Löwe Mähne Zeit ins Bett zu gehen. Doch zuvor heißt es noch Zähneputzen. Dafür klettert Mähne auf seinen kleinen Hocker, gibt sich etwas Zahncreme auf die Bürste und putzt ordentlich seine Zähne. Wie schön sauber die dann geworden sind, kann Mähne in seinem Spiegel kontrollieren.

Zähne putzen ist ein sehr wichtiges Thema - und zugleich auch ein unglaublich anstrengendes. Ein jedes Kleinkind hat irgendwann die Phase, in der es keine Zähne putzen möchte. Das reicht vom einfachen Verneinen bis hin zu Wutanfällen und Heulkrämpfen. Auch ein schmerzerfüllter Schrei fällt gerne einmal, wenn Mama oder Papa angeblich zu fest aufdrücken.
Was also tun? Natürlich kann man seinem Kind nun erklären, dass die Zähne kaputt gehen, wenn man sie nicht putzt. Dass dies sehr schmerzhaft ist und man dann zum Zahnarzt muss. Doch hier ist Vorsicht geboten, denn damit kann man ganz ungewollt dem Kind auch Angst vor einem Zahnarztbesuch einreden.
Nein, viel besser und gleichzeitig unterhaltsamer ist es, in solch einem Fall zu einem witzigen und unterhaltsamen Buch zu greifen und mit dem Kind eine Geschichte über das Zähneputzen zu lesen. Eine Geschichte, die das Thema spielerisch angeht. Die nicht den Zeigefinger erhebt und mit den Gefahren droht, sondern die liebevoll zeigt, dass auch andere regelmäßig und gründlich ihre Zähne putzen. Dass sie dabei ähnlich vorgehen, wie das Kind. Dafür stellen auch sie sich auf einen kleinen Hocker, greifen zur Zahnbürste und putzen ordentlich, bis es richtig viel schäumt und am Schluss die Zähne blitzsauber im Spiegel blinken. Alles das gibt es in eben diesem Bilderbuch zu bestaunen. Ganz am Ende hält es zudem noch ein kleines Extra für seine kleinen Leser bereit: einen mit Folie aufgeklebten Spiegel. Hier können sie gleich einmal kontrollieren, ob ihre Zähne schön sauber sind.
Die herzige Geschichte von Löwe Mähne wird in charmanten Versen erzählt. So kann man ihr mit der richtigen Stimme noch etwas mehr Witz verleihen und mit seinem Kind über die herrlichen Illustrationen schmunzeln. Das Buch ist einfach herrlich geschrieben und illustriert, lädt zum Betrachten, Vorlesen und darüber Reden ein.

"Mähne putzt Zähne" ist ein charmantes und witziges Pappbilderbuch für Kinder ab 24 Monaten. Es zeigt ihnen spielerisch, dass Zähneputzen zum abendlichen Zubettgeh-Ritual dazugehört und selbst große, gefährliche Löwen zur Zahnbürste greifen. Vielleicht hilft es, zukünftige Diskussionen abzuschalten und entspannter dem Thema gegenüberzutreten. Auf jeden Fall unterhält es und zaubert Kindern ein Lächeln ins Gesicht.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration: