Kleine Tiere im Winter-Wunder-Wald

von Gill McLean
Rezension von Janett Cernohuby | 25. Oktober 2018

Kleine Tiere im Winter-Wunder-Wald

Man sagt ja gerne, dass im Winter die Natur schläft. Natürlich stimmt das nur zum Teil, denn auch wenn Schnee die Landschaft bedeckt, sind viele Tiere unterwegs auf der Suche nach Futter. Gill McLean nimmt Kinder ab 18 Monaten mit hinaus in den Winterwald und zeigt ihnen, welche Tiere man zu dieser Jahreszeit beobachten kann.

Wo sind die Bärenkinder

Es hat geschneit und die ganze Welt liegt unter einer weißen Schneedecke. Da steht ja ein kleiner Schneemann mitten im Wald. Wer den wohl gebaut hat? Ob das die zwei kleinen Bärenkinder waren? Kommt, lasst sie uns suchen gehen. Auf dem Weg dorthin werden wir viele Tiere treffen, den Dachs, die Eichhörnchen, die Otter, den Fuchs, die Rehe. Sie wissen genau, wo die Höhle ist, in der es sich die Bärenmama mit ihren Jungen gemütlich gemacht hat.

Kleine Tiere im Winter-Wunder-Wald

Friedliche Winterlandschaften

Gill McLean präsentiert mit „Kleine Tiere im Winter-Wunder-Wald“ ein ganz besonderes Pappbilderbuch für Kinder ab 18 Monaten. Es erzählt einerseits eine tierische Geschichte vor winterlicher Kulisse, andererseits ist es aber auch ein Sachbuch, das erstes Wissen vermittelt. Die Autorin nimmt kleine Kinder mit auf einen Waldspaziergang, verpackt ihn als eine Suche nach zwei Bärenkindern und stellt ihren jungen Lesern dabei den Wald mit seinen Bewohnern vor. Sie zeigt, welche Tiere man im Wald treffen kann und was sie dort tun. Daraus entsteht eine entzückende Geschichte, bei der man neugierig eine Seite nach der nächsten umblättert. Dabei sind vor allem die ersten Seiten sehr verspielt gestaltet. Durch das Buchcover ist ein großes Loch gestanzt, das uns einen ersten Blick auf den Winterwald ermöglicht. Auch die folgenden Seiten sind mit aufwendiger Konturstanzung versehen und erzielen dadurch einen 3D-Effekt. Kinder werden sofort neugierig und blättern mit Spannung durch das Buch. Dabei fällt ihr Blick auf die realistischen Illustrationen. Eine weiße, klare Winterlandschaft breitet sich vor ihnen aus, in der nur hin und wieder ein paar vertrocknete Blätter oder eine verwelkte Pflanze zu sehen sind. Dazwischen spazieren die Tiere entlang, auf der Suche nach den Bärenkindern. Begleitet werden diese wunderschön gezeichneten Bilder von kurzen Texten, die mit einfachen Worten erzählen, was in der jeweiligen Szene gerade geschieht. Zudem findet sich auf jeder Doppelseite auch die sich wiederholende Frage nach dem Versteck der beiden Bärenkinder.
Und so begibt man sich auf eine spannende Wanderung durch den Wald, bei der man viele Tiere kennenlernt und beobachtet.

Kleine Tiere im Winter-Wunder-Wald

„Kleine Tiere im Winter-Wunder-Wald“ ist ein zauberhaftes Pappbilderbuch von Gill McLean. Aufwendig gestaltet durch die Lochstanzung im Cover und die Konturstanzung auf den ersten Seiten, spricht dieses Buch Kleinkinder sofort an. Durch die realistischen Zeichnungen und der schlichten Sachgeschichte werden die Kleinsten aufmerksam und neugierig durch das Buch blättern.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Winter Wonderland
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2018
  • Umfang:
    16 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Alter (Kleinkind):
    18 Monate
  • ISBN 13:
    9783551171283
  • Preis:
    9,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration: