Helfen, teilen, sich vertragen

Antolin Quiz
von Doris Rübel
Rezension von Janett Cernohuby | 04. April 2019

Helfen, teilen, sich vertragen

In den ersten Lebensjahren eignen sich Kinder unglaublich viele Kompetenzen an. Sie lernen Sprechen, Laufen und erstes Sachwissen. Doch der wohl komplexeste Lernprozess betrifft die emotionale und kognitive Entwicklung. Um Empathie, Teilen, Toleranz und andere soziale Kompetenzen zu erlernen, braucht es eine lange Zeit und vor allem Unterstützung durch uns Erwachsene. Denn die Regeln im Umgang miteinander sind gerade für die Kleinsten, die noch dabei sind sich selbst als Person zu begreifen, sehr schwer zu erfassen. Die Reihe „Wieso? Weshalb? Warum? junior“ hat zu diesem Thema einen wundervollen Band herausgegeben, der eben jene sozialen Kompetenzen einfach und altersgerecht erklärt.

Helfen, teilen sich vertragen

Egal ob in der Familie, auf dem Spielplatz oder im Kindergarten, überall sind wir mit anderen Menschen zusammen. Wir müssen sie respektieren, Rücksicht nehmen und auch auf ihre Bedürfnisse eingehen. Doch was genau heißt das? Wie macht man das? Genau das erklärt das vorliegende Kindersachbuch. Es greift die großen Themen auf, denen Kinder im Alltag immer wieder begegnen: Teilen, sich vertragen, entschuldigen, helfen, anderen zuhören. Es erklärt, warum es im Kindergarten Regeln für den Umgang miteinander gibt und zeigt, wie man manchmal schwierige Situationen auflösen kann.

Wieso? Weshalb? Warum? junior Helfen, teilen, sich vertragen

Altersgerecht und verständlich aufbereitet

Das alles geschieht natürlich in einfachen Worten und auf Augenhöhe des jungen Publikums. In bunten, heiteren Illustrationen werden typische Szenen aus dem Familien- und Kindergartenalltag gezeigt: das Spielen mit Geschwistern, das Zusammensein mit Eltern, Spielszenen aus dem Kindergarten und einiges mehr. Diese Szenen sind sehr zahlreich und verschieden. Zudem werden anhand von ihnen die jeweils thematisierten Kompetenzen erklärt. Auch hier deckte Autorin und Illustratorin Doris Rübel sehr unterschiedlich ab. Dabei bewegt sie sich immer auf Augenhöhe der Kinder. Sie wählte ihre Worte mit Bedacht, achtete darauf, das junge Publikum nicht zu überfordern. Zahlreiche Klappen helfen dabei. Sie zeigen Ausgangssituationen und wie diese aufgelöst werden. Sie geben aber auch Alternativen mit, zeigen wie Kinder vielleicht intuitiv reagieren möchten, wie es aber für das Miteinander besser zu lösen ist. Wenngleich das Buch dabei natürlich sehr pädagogisch ist, erhebt es nicht den Zeigefinger und belehrt auch nicht.
Das Buch auf einmal mit einem Kind zu lesen, würde es komplett überfordern. Dafür ist es letztendlich auch gar nicht gedacht. Vielmehr ist es eine wunderbare Unterstützung, wenn bestimmte Verhaltensweisen besprochen werden. Es schafft viele Möglichkeiten, um in Familien, Kindergärten oder Kindergruppen zusammen Gespräche zu führen und einzelne soziale Kompetenzen zu erläutern. So wird es zu einem wertvollen Begleiter, der unsere Kinder hilft, sich in der Welt zurechtzufinden und das Miteinander zu meistern.

Wieso? Weshalb? Warum? junior Helfen, teilen, sich vertragen

Der 66. Band der Reihe „Wieso? Weshalb? Warum? junior“ hat sich einem großen, wichtigen, aber auch sehr komplexen Thema angenommen. „Helfen, teilen, sich vertragen“ lautet nicht nur sein Titel. In kleinen Alltagssituationen beschreibt Autorin und Illustratorin Doris Rübel auf einfache Weise, wie das Miteinander funktioniert. So hilft sie Kindern, aber auch Familien und Pädagogen, sich mit einem komplexen Thema auseinanderzusetzen und schafft Anlässe für viele Gespräche.

Details

  • Autor/-in:
  • Band:
    66
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2019
  • Umfang:
    16 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Alter (Kleinkind):
    24 Monate
  • ISBN 13:
    9783473329441
  • Preis:
    9,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: