Fühl mal hier, kennst du das Tier?


Auf dem Bauernhof

Rezension von Janett Cernohuby | 01. Februar 2021

Fühl mal hier, kennst du das Tier?

Die Welt ertasten, die Welt begreifen. Kleinkinder wollen auf ihren täglichen Entdeckungsreisen alles ganz genau untersuchen, befühlen und mit allen Sinnen erfahren. Sie wollen nicht nur erklärt bekommen, wie sich etwas anfühlt, sie wollen diese Eigenschaft auch ganz genau spüren. Fühlbücher sind hierbei eine gutes Hilfsmittel, um diesem Tast- und Spürsinn entgegenzukommen. „Fühl mal hier, kennst du das Tier? Auf dem Bauernhof“ lässt die Kleinsten aber nicht nur unterschiedliche Fellarten erfühlen, sondern erzählt ihnen auch Spannendes über Tiere.

Wie fühlen sich Esel, Schaf und Schwein wohl an?

Genau wie Fühlbücher sind auch Tiere bei den Kleinsten ein Dauerbrenner. Vor allem auf dem Bauernhof kann man ganz viele davon beobachten. Auf der Weide laufen Esel mit strubbelweichem Fell herum. Daneben liegen Schafe im Gras und blöken laut. Niedliche Schweinchen suhlen sich im Schlamm, um ihre borstige Haut vor der Sonne zu schützen. Währenddessen sitzt der Hahn mit seinen weichen Federn auf dem Heuhaufen und kräht sein lautes Kikeriki über den Bauernhof.

Fühl mal hier, kennst du das Tier?

Fünf abwechslungsreiche Fühlelemente

Das Buch ist nach dem klassischen Prinzip gestaltet. Pro Doppelseite wird eine Tierart vorgestellt. Auf einer Seite gibt es ein paar Bilder und einen kurzen Sachtext mit ersten spannenden Informationen. Auf der gegenüberliegenden Seite ist dann ein großes Tierporträt abgebildet, das an einer Stelle mit einem Fühlelement versehen ist. Das kann mal ein Ohr, der Hals, die Stirn oder der Rücken sein. Diese Fühlelemente sind weiche Stoffe, die Kleinkindern ein Gefühl vermitteln wollen, wie sich das vorgestellte Tier ungefähr anfühlt. Aber nicht nur. Denn zu jedem Tier wird ein bestimmtes Adjektiv genannt, das den Zustand des Fells beschreibt. Borstig, weich in verschiedenen Abstufungen, strubbelig. Das sind Begriffe, die für Kleinkinder zunächst wenig aussagen. Erst mit einem Beispiel dazu können sie mit den Adjektiven auch entsprechende Eigenschaften verbinden. So ertasten sich die Kleinsten nach und nach ihre Welt, lernen, begreifen und verstehen.
Das Besondere an diesem Buch sind seine Bilder. Bei diesen handelt es sich nicht um Illustrationen, wie sie uns oft in Fühlbüchern begegnen, sondern um tolle Tierfotos. Das ist natürlich ein besonderer Hingucker und die Kleinsten werden große Augen machen. Um dem Bilderbuch dennoch etwas Verspieltes zu geben, sind um die Fotos kleine Illustrationen in Form von Kulisse und Details ergänzt. Das gibt dem Buch ein ganz eigenes Erscheinungsbild.

Fühl mal hier, kennst du das Tier?

Fühlbücher sind bei Eltern und Kindern gleichermaßen beliebt, ebenso das häufig aufgegriffene Tierthema. „Fühl mal hier, kennst du das Tier?“ lädt Kleinkinder ab 18 Monaten zu einem aufregenden Spaziergang über den Bauernhof ein, wo sie nicht nur beliebte Tiere sehen, erstes Wissen über diese Tiere sammeln sondern vor allem auch deren Fell erfühlen können. Liebevolle Tierportraits runden das ganze schließlich ab und machen das Buch zu einem Erlebnis, das Kinder immer wieder gerne ansehen.

Details

  • Verlag:
  • Genre:
  • Erschienen:
    02/2021
  • Umfang:
    10 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Alter (Kleinkind):
    18 Monate
  • ISBN 13:
    9783649633914
  • Preis:
    10,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: