Die große Ostereiersuche

von Ulrike Kaup, Carola Holland (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 05. März 2017

Die große Ostereiersuche

Die ersten warmen Sonnenstrahlen lassen Schneeglöckchen, Krokusse und Tulpen erblühen. Nun werden die Tage wieder länger und das Wetter lockt uns nach draußen. Doch noch etwas liegt in der Luft, nämlich ein schönes Frühlingsfest: Ostern. Natürlich freuen sich die Kleinen besonders darauf, wenn der Osterhase die Eier bunt anmalt und im Garten versteckt. Bis es allerdings soweit ist, kann die Zeit des Wartens mit einem herzigen Pappbilderbuch überbrückt werden: "Die große Ostereiersuche".

Bald ist Ostern und Familie Hase hat wieder viel zu tun. Alle müssen mit anpacken und helfen, die Ostereier in herrlich bunten Farben anzumalen: Mama, Papa und natürlich die Hasenkinder. Sogar der kleine Oskar hilft fleißig mit. Doch als er erfährt, dass er noch zu klein ist, um auch beim Verstecken der Eier zu helfen, wird er ganz traurig. Er beschließt seiner Familie zu zeigen, dass sie sich irren und er schon ganz prima Eier verstecken kann. Heimlich schleicht er sich nachts aus dem Bett und versteckt alle Eier im Haus. Nun heißt es für Familie Hase, Ostereier suchen.

Ein herrliches Osterpappbilderbuch präsentiert sich hier den jüngsten Lesern. Die Geschichte ist frech, witzig und gefällt. Sie ist unterhaltsam, umfangreich aber nicht zu komplex. So können auch die Jüngsten mühelos dem Geschehen folgen und hören natürlich gespannt zu.
Besonders toll ist die große Ausklappseite in der Mitte des Buchs. Sie zeigt das Hasenhaus mit all seinen Räumen. In all diesen Zimmern hat der kleine Hase Oskar die Ostereier versteckt. Nun hießt es Eier suchen - und die Kinder können den Hasen dabei. Eine tolle Idee, die natürlich mit Begeisterung angenommen wird. Dabei kann es durchaus einmal passieren, dass glatt vergessen wird, die Geschichte zu Ende zu lesen, weil man so auf das Suchen der Eier und Betrachten der Zimmer konzentriert ist. Dennoch ist die Idee toll, ebenso wie die eigentliche Geschichte.
Begleitet wird diese von kindgerechten Illustrationen. Mit einfachen Pinselstrichen und leuchtenden Farben zeigen sie das Geschehen und geben Kindern die Möglichkeit, der Handlung folgen zu können, ohne dass sie ihnen vorgelesen wird. Die Bilder besitzen viele Details, sind aber nicht überladen. Das überfordert die Konzentrationsfähigkeit der Jüngsten nicht.
Da es sich um ein Kleinkinderbuch handelt, ist es natürlich aus stabilem Karton. Die Ausklappseite ist ebenfalls stabil, wenngleich etwas dünner als die übrigen Seiten. Dennoch reißt sie bei vernünftiger Handhabung nicht aber oder nimmt anderweitig Schaden. So kann man sich lange an der Ostergeschichte erfreuen.

"Die große Ostereiersuche" ist ein herziges Pappbilderbuch für Kinder ab zwei Jahren. Fröhlich, ein bisschen frech und unterhaltsam erzählt es von Familie Hase, ihren Ostervorbereitungen und wie der kleine Oskar es durchsetzt, dass auch er Eier verstecken darf. Eine niedliche Geschichte, die das Warten auf den Osterhasen ganz sicher verkürzt.

Details

  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2017
  • Umfang:
    18 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Alter (Kleinkind):
    24 Monate
  • ISBN 13:
    9783649623373
  • Preis:
    6,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration: