Der kleine Bär braucht eine Brille


mit 5 Spiel-Brillen
von Bernd Penners, Christine Faust (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Januar 2017

Der kleine Bär braucht eine Brille

Die erste Brille ist ein großes Thema für die Kleinen. Dass jemand eine Brille trägt, haben sie ganz sicher schon einmal gesehen - bei Eltern, Geschwistern, Großeltern oder sogar Freunden im Kindergarten. Nun bekommen sie selbst eine Brille. Das ist aufregend und störend zugleich. Doch dank einem neuen Kinderbuch aus dem Ravensburger Verlag können die Kleinsten nun spielerisch an das Thema herangeführt werden: "Der kleine Bär braucht eine Brille".

Der kleine Bär sieht nicht mehr so gut und braucht eine Brille. Doch welche ist die richtige für ihn? Hilfsbereit stehen ihm seine Freunde zu Seite und bieten ihm ihre Brillen an. Der Hund seine bunte mit den eckigen Gläsern. Die Maus ihre niedliche kleine Brille. Die Kuh eine rote runde und das Schwein die schicke lilafarbene. Doch egal welche Brille der Bär probiert, keine von gefällt ihm. Denn eins weiß er ganz genau: Eine eigene Brille muss her, nur für ihn allein.

Das Thema Brille ist gerade für kleine Kinder sehr wichtig. Sie müssen von nun an ein seltsames Ding auf der Nase tragen, das ihnen zwar hilft besser zu sehen, aber manchmal auch störend ist. Beim Umgang mit der Brille müssen sie vorsichtig sein. Sie dürfen die Brille nicht einfach abnehmen und sie irgendwohin legen. Ja, eine Brille bringt zunächst einmal viel Stress und Konfliktpotential mit sich. Das beginnt übrigens schon beim Kauf. Optiker bieten ein umfangreiches, buntes Sortiment an Kinderbrillen, doch die Vorstellung der Eltern und die der Kinder gehen bei der Wahl des Modells weit auseinander. Schön soll sie aussehen, dem Kind stehen, aber auch die richtige Größe haben. Genau das wird zum Thema in diesem herzigen Pappbilderbuch. Hier steht ein kleiner Bär stellvertretend für die Kinder im Mittelpunkt. Dieser Bär braucht eine Brille und sucht nun das perfekte Modell. Seine Freunde stehen ihm tatkräftig zur Seite und geben ihm viele Tipps.
Mit fröhlichen, beschwingten Reimen wird Kindern die Geschichte vom kleinen Bären erzählt. Es macht Spaß, diese vorzulesen und den Versen mit seiner Stimme einen melodischen Klang zu verleihen. Kinder können sich sehr gut in den kleinen Bären hineinversetzen und suchen gemeinsam mit ihm die richtige Brille aus. So können sie sich spielerisch mit der Thematik auseinandersetzen und werden sanft an ihre eigene Brille herangeführt.
Dafür liegt dem Buch etwas Besonderes bei: fünf Brillenaufkleber. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Aufkleber im eigentlichen Sinn. Vielmehr sind es spezielle Plastikpads, die überall im Buch - aber auch in anderen - befestigt und rückstanlos wieder entfernt werden können. Weder beschädigt ihre Klebekraft das Buch, noch lässt sie nach. Wenn die Pads verschmutzen, kann man sie problemlos unter Wasser reinigen.
Mit diesen Brillen können Kinder selbst zum Optiker werden und sie den Tieren aufsetzen. Welches Modell gefällt ihnen am besten? Welchem Tier steht es besonders gut? Nach Herzenslust können die Modelle platziert und die richtige Brille für den Bären ausgesucht werden.

"Der kleine Bär braucht eine Brille" ist ein tolles Pappbilderbuch für Kinder ab zwei Jahren. Mittels einer fröhlichen Versgeschichte, tollen Illustrationen und fünf Klebebrillen werden Kinder spielerisch an das Thema Brille herangeführt. Das Anprobieren der Modelle macht viel Spaß, ebenso die eigentliche Geschichte. Das Buch ist besonders interessant für Familien, in denen Kinder ebenfalls eine Brille tragen müssen. Doch auch andere Kinder werden das Buch mit Begeisterung annehmen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:
  • Extras:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: